Startseite » News »

Zukunftsbäume für kühlere Städte

Klimafolgenanpassung in NRW
Zukunftsbäume für kühlere Städte

Zukunftsbäume beim Stadtbaumkonzept in Düsseldorf
Mit ihrem Stadtbaumkonzept will die Stadt Düsseldorf die Folgen des Klimawandels abmildern. Dabei setzt sie auf widerstandsfähige Zukunftsbäume und Artenvielfalt. Bild: EnerigeAgenturNRW

In einem neuen Online-Video zeigt die EnergieAgentur.NRW, wie Klimafolgen-Anpassung auf kommunaler Ebene konkret aussehen kann: »Zukunftsbäume« sollen Schatten und Kühlung in aufgeheizte Städte bringen.

Trocken-heiße Sommer im Wechsel mit Starkregen und Überschwemmungen – die Ereignisse der vergangenen Tage und Wochen haben auf schmerzliche Weise gezeigt, wie dringend wir uns an die Folgen des Klimawandels anpassen müssen.

Zukunftsbäume in Düsseldorf

Stadtgrün sorgt für Schatten und Abkühlung im Sommer, verbessert das Stadtklima und sorgt für ein allgemein höheres Wohlbefinden. Im Rahmen eines »Stadtbaumkonzeptes« werden in Düsseldorf deshalb neue Bäume gepflanzt bzw. alte Baumstandorte saniert, um die Lebensbedingungen für die Altbäume zu optimieren. Bis zu 200 Neupflanzungen im Jahr sind angestrebt.

Die Stadtbäume werden dabei mit Bodensensoren ausgestattet. Diese erfassen, ob die Pflanzen ausreichend mit Wasser versorgt werden und wann sie bewässert werden müssen. Dazu messen vier Sensoren die Bodenfeuchtigkeit rund um die Wurzelballen in Tiefen zwischen 30 und 90 Zentimetern.

Stadtbäume sind einer Vielzahl schwieriger Faktoren ausgesetzt. Mit dem Stadtbaumkonzept pflanzt das Garten-, Friedhofs- und Forstamt sogenannte »Zukunftsbäume« – anpassungsfähige Baumarten, die besonders gut mit den zu erwartenden Klimaveränderungen zurechtkommen. Gepflanzt werden unter anderem Zukunftsbäume wie der Zürgelbaum, die Magnolie  und der Eisenholzbaum.

Bausteine einer klimagerechten Stadtentwicklung

„Solche Maßnahmen sind ein Baustein einer klimagerechten Stadtentwicklung. Zudem geht es unter anderem darum, mehr grüne Flächen wie zum Beispiel grüne Fassaden oder Dachbegrünungen in die Innenstädte zu integrieren. In Kombination mit mehr Wasserflächen wird so für Verdunstungskühlung gesorgt und der Überhitzung der Städte vorgebeugt“, erklärt Dr. Tobias Kemper, Fachmann für Klimafolgen-Anpassung bei der EnergieAgentur.NRW.

Seit dem 1. Juli 2021 gilt in NRW ein Klimaanpassungsgesetz. Das Gesetz verpflichtet die Kommunen des Landes dazu, Aspekte der Klimafolgenanpassung bei der stadtplanerischen Entwicklung zu berücksichtigen.

Mehr zum Düsseldorfer Stadtbaumkonzept »


Mehr zum Thema

MeistgelesenNeueste Artikel

Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de