Startseite » News »

Schwimmendes Ausstellungsgebäude im Fjord

»Salmon Eye« von Kvorning Design
Schwimmendes Ausstellungsgebäude im Fjord

Anfang November wurde im norwegischen Hardangerfjord das »Salmon Eye« eröffnet – ein schwimmendes Ausstellungsgebäude, das nur mit der Fähre zu erreichen ist und Besucherinnen und Besucher über nachhaltige Aquakultur sowie die Zukunft der Fischerei-Industrie informiert. Für eine gute Akustik im Inneren des ellipsenförmigen Baukörpers sorgen spezielle Akustikpaneele.

Fisch und Meeresfrüchte sind für die norwegische Industrie nach Öl und Gas die zweitgrößte Erfolgsgeschichte. Der Exportwert von Lachs ist doppelt so hoch wie der aller anderen Fischarten zusammen. 

Ein etablierter Lachserzeuger in der norwegischen Region Hardangerfjord ist das Unternehmen Eide Fjordbruk. Die Eigentümer in dritter Generation, Sondre und Erlend Eide, wollten an ihren Vater erinnern und gleichzeitig etwas Wertvolles schaffen. Das Ergebnis ist »Salmon Eye«, ein experimentelles Offshore-Ausstellungsgebäude, das nach Plänen des dänischen Büros Kvorning Design realisiert wurde.

Akustiklösung für ellipsenförmigen Innenraum

Salom Eye hat einen Durchmesser von 25 Metern, ist 14,55 Meter hoch und wiegt 1.256 Tonnen. Die Form des Gebäudes ist einem Fischauge nachempfunden. Außen ist das schwimmende Gebäude mit 9.500 Edelstahlplatten verkleidet, die das Aussehen und die Farbe von Fischschuppen imitieren sollen.

Der 650 Quadratmeter große Innenraum ist in vier Etagen unterteilt, von denen eine unter Wasser liegt. Zentrales Element des Gebäudes ist ein immersiver audiovisueller Raum, der die Besucher über Aquakultur, die Meereszucht sowie den Schutz des Meeres und seiner Arten informiert.

Decke und Wände des ellipsenförmigen Innenraumes sind durchgängig mit »Soft Cells Akustikpaneelen« von Kvadrat Acoustics bedeckt. Sie fördern den akustischen und visuellen Komfort und sind mit einem maßgeschneiderten Textil bespannt, das sich von der Basis bis zur Spitze des Gebäudes von dunkel nach hell bewegt. Darüber hinaus integrieren die Paneele nahtlos Öffnungen für die Haustechnik wie z.B. Sprinkler und Beleuchtung.

Schwimmendes Biotop vor Manhattan von 3deluxe

Maßgeschneiderte Unterkonstruktion, digitale Planung

Um perfekt konsistente Winkel und einen einheitlichen Abstand von 3 mm zwischen den Paneelen zu gewährleisten, entwickelte das Kvadrat Acoustic Team eine maßgeschneiderte Unterkonstruktion auf Schienenbasis für das Salmon Eye. Dieses maßgeschneiderte Element erleichtert auch die Wartung und Demontage der Akustikplatten.

Um sicherzustellen, dass alle Soft Cells Akustikpaneele der unregelmäßigen Struktur des Ausstellungsgebäudes folgen, stützte sich das Team von Kvadrat Acoustic während der anfänglichen Entwicklungsphase auf ein 3D-Modell, das regelmäßig aktualisierte 3D-Scandaten von der Baustelle sowie Prototypen und Mock-Ups verwendete. Dieser Ansatz führte schließlich zur Schaffung von Gruppen sich wiederholender Paneelformen in Kombination mit 250 einzigartigen Paneelen, von denen jedes genau der Form des Gebäudes folgt – beispielsweise um die Fenster herum.

Ufo im Nirgendwo

Aquakultur ohne negative Auswirkungen?

„Jetzt beginnt die Arbeit. Wir werden die Welt dazu inspirieren, die Ressourcen im Meer besser zu nutzen, damit die wachsende Weltbevölkerung Zugang zu guter, gesunder und nachhaltiger Nahrung hat, die den Planeten nicht zerstört“, so Salmon-Eye-Geschäftsführer Sebastian Torjussen im Business Portal Norwegen.

Da die Umweltauswirkungen der Lachszucht in Norwegen von vielen auch kritisch gesehen werden, hofft Eide, die Menschen vom Gegenteil überzeugen zu können. Noch in diesem Jahr will das Unternehmen die weltweit größte Plastikreinigungskampagne veranstalten und neue landwirtschaftliche Technologien einführen. 

Eide Fjordbruk war das erste Fischzuchtunternehmen, das kohlenstoffneutralen Lachs produzierte, und das erste, das eine Umweltbilanz vorlegte. Das Unternehmen hat vollelektrische Boote und Anlagen eingeführt. In Kürze wird das Unternehmen eine neue Technologie namens »Watermoon« vorstellen, die nach eigenen Angaben eine Fischzucht im Fjord und im Meer ohne negative Auswirkungen auf die Umwelt oder das Klima ermöglicht.


Unsere Top-3-Projekte des Monats
MeistgelesenNeueste Artikel

Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de