Startseite » Fachthemen » Gebäudehülle »

Erstes Konstruktionsholz aus verleimten Lamellen mit Generalstoß bauaufsichtlich zugelassen

Gebäudehülle
Erstes Konstruktionsholz aus verleimten Lamellen mit Generalstoß bauaufsichtlich zugelassen

Bild:Ladenburger
Infoservice
Sie können folgende Produkt-Informationen der im Beitrag erwähnten Hersteller über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Um wertvolle Energie zu sparen, werden Wärmedämmungen in Wänden und Decken immer dicker, dadurch müssen die verwendeten Hölzer immer breiter werden. Konstruktionsvollhölzer (KVH) in einer Breite von über 24 cm stellen dabei oft größere Probleme dar – bei manchen Rohwarenlieferanten ist schon bei 25 cm Rohbreite Schluss. Die Holzwerke Ladenburger dagegen fertigen ihr neuartiges, patentiertes LSH Konstruktionsholz als einziger Hersteller aus schwachen Holzquerschnitten. Gefertigt wird bis zu einer Breite von 30 cm und Stärken von 6 bis 14 cm. Das durch eine spezielle Längsverleimung geprägte Ladenburger-Schicht-Holz (LSH) hat die bauaufsichtliche Zulassung bekommen für die Verwendung als tragendes Element – und das mit Generalstoß der Lamellen. Um die auf Grund von erhöhten Wärmedämmungsanforderungen immer dicker werdenden Wand- und Deckenquerschnitte erreichen zu können, musste bisher immer stärkeres Rundholz verwendet werden, dieses ist oft seltener am Markt verfügbar als schwaches Rundholz. Eine Alternative war der Einsatz von BSH oder ganz anderer Werkstoffe. Aus diesen Gründen entwickelte Ladenburger erstmals ein Konstruktionsholz, das aus schwachen Querschnitten erzeugt wird und auch mit Generalstößen verbaut werden darf. Das LSH ist ebenso tragfähig wie herkömmliches Vollholz. Dank seiner Längsverleimung, ist das LSH formstabiler als manch andere Baustoffe seiner Art. Es ist von der Bauaufsicht bedenkenlos zur Verwendung als tragendes Element zugelassen. Da das LSH aus schwächerem Rundholz erzeugt wird, haben die einzelnen Lamellen kleinere Äste, eine feinere Holzstruktur und eine wesentlich geringere Rissbildung. Außerdem verringern sich holztypische Fehler und Eigenschaften automatisch durch die Schichtverleimung von mindestens zwei Lamellen. Die Trocknung auf eine Holzfeuchte von 13 (+/- 2) % erhöht darüber hinaus die Formstabilität im verbauten Zustand im Vergleich zu anderen Konstruktionshölzern. Die Verfügbarkeit des Rohstoffes erhöht sich ebenfalls dank des Einsatzes kleinerer Querschnitte, wodurch die Lieferfähigkeit auch größeren Dimensionen gesichert ist.



Hersteller
Weitere bba-Artikel und Produkt-Informationen finden Sie in den Herstellerprofilen:
Infoservice
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
Anzeige
Anzeige

Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de