Startseite » Innenwände »

Außer Rand und Band

Umbau zum Hotel in Hamburg
Außer Rand und Band

In der Simon-von-Utrecht-Straße in Hamburg ist aus einer ehemaligen Eisengießerei das exklusive Hotel East entstanden, das wegen seines ausgefallenen futuristischen Designs Schlagzeilen macht.

„Mit dem East erfüllen wir uns den lang gehegten Traum von einer perfekten Verbindung zwischen Gastronomie, Hotel und Nightlife“, so Mitinhaber Marc Ciunis zum Motiv für den Bau des luxeriösen Hotels: „Wir sind froh, mit der alten Eisengießerei endlich die ideale Location gefunden zu haben.“ Gesucht und gefunden haben die Investoren mit dem Architekten und Designer Jordan Mozer aus Chicago auch den Mann, der ihrem Traum Gestalt verlieh.
Extravagant
Während das preisgekrönte Design-Hotel von außen eher der schlichten Formensprache zuzuschreiben ist, wobei die gelungene Verbindung von alt und neu klar ablesbar bleibt, war innen phantasievolle Kreativität am Werk. 103 Zimmer, Suiten und Lofts bieten vorübergehend ein besonderes Heim, ergänzt von Bars, Restaurant, Lobby und Wellness-Bereich sowie einem Golf-Simulator, Konferenzräumen und Clubs der gehobenen Klasse. Die Colours-Smirnoff-Lounge beispielsweise regt mit organischen Formen und kräftigen Farben die Sinne an. Bei Mozer gerät die Geometrie der Räume außer Rand und Band. Wände biegen, Regale wölben und Säulen winden sich. „Wir haben alle lange geglaubt, dass der Gast sich in einem Hotel wie zu Hause fühlen will. Das ist ein Irrtum. Ein Hotel muss ein schöneres, ein anderes zu Hause sein“, sagt Mozer mit Blick auf das East Hotel.
Farberlebnisse
Entsprechend der dem Ort zugedachten Funktion kommt die Handschrift Mozers in den unterschiedlichsten Farben daher: „Ich zeichne seit über 25 Jahren und beschäftige mich genauso lange mit Farben und Proportionen.“ Der Geist des Feng Shui findet seinen Ausdruck in der überwiegend dezenten Farbgebung, die nur in Erlebnisbereichen oder wenn sie der Orientierung dient, in kräftige Töne umschlägt. Dem hohen Anspruch der Gestaltung trug die Firma Friedrichs aus Rellingen als Verarbeiter auf mehr als 40 000 Quadratmetern Wandfläche mit bewährten Farben aus dem Caparol-Sortiment Rechnung. Für die streifenfreie Optik bei der farbigen Gestaltung der Zimmerdecken und anderer Sichtflächen wie an der Decke der ehemaligen Fabrikhalle im heutigen Restaurant stellte Malerit E.L.F. seine besondere Eignung unter Beweis. Dagegen bringt die hochdeckende Innenfarbe Indeko-plus in den unterschiedlichsten Farbtönen Leben und Frische in die Räumlichkeiten des Hotels.
In den Fluren der Bettenhäuser dominiert zum Beispiel ein dunkelbrauner Grundton, von dem sich die Zugänge zu den Zimmern mit ihrer Buntheit deutlich abheben. Wo Intensität und hohe Leuchtkraft gefragt waren, erwies sich die Universalfarbe Amphibolin als beste Lösung. Durch die harmonische Ausgewogenheit wird eine entspannte Atmosphäre erzeugt.
Weitere Informationen
Innenfarbe Malerit E.L.F. bba 505
Innenfarbe Indeko-plus bba 506 Universalfarbe Amphibolin bba 507
Innenarchitekt: Jordan Mozer, Chicago
Tags
MeistgelesenNeueste Artikel

Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de