Startseite » Aktuell » Meldungen »

BAU 2021: Gute Buchungslage, vereinzelte Absagen

Internationale Leitmesse
BAU 2021: Gute Buchungslage, vereinzelte Absagen

Eingangsbereich West BAU 2021. Bild: Studio Loske
Die Veranstalter der BAU 2021 sind zuversichtlich: Drei Viertel der verfügbaren Netto-Ausstellungsfläche sind bereits fest gebucht. Bild: Studio Loske

Aufgrund der weltweiten COVID-19 Epidemie mussten in diesem Jahr bereits zahlreiche Messen abgesagt werden. Für die BAU 2021 zeigen sich die Veranstalter jedoch zuversichtlich: Bereits drei Viertel der verfügbaren Netto-Ausstellungsfläche sind fest gebucht, Absagen gab es bisher nur vereinzelt.

Das Projektteam der BAU 2021 geht aktuell davon aus, wieder alle 18 Messehallen der Messe München mit insgesamt 180.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche belegen zu können. Auch beim Rahmenprogramm soll es keine Abstriche hinsichtlich Qualität und Umfang geben.

„Architekten, Planer und Bauingenieure dürfen sich auf Vorträge renommierter Kollegen aus aller Welt freuen“, so die Organisatoren. Das spezifische Angebot für das Bau- und Ausbaugewerbe wird sogar ausgeweitet – u.a. wird es erstmals eine „Demonstration Area“ mit Vorführungen von Bau-Profis geben.

Zahlreiche Buchungen

Zahlreiche Firmen, darunter bekannte Branchengrößen, hätten ihre Ausstellungsfläche bereits fest gebucht, so die Messe München. Angesichts dieser breiten Unterstützung blickt Dr. Reinhard Pfeiffer, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München, optimistisch auf die kommende BAU 2021: „Wir freuen uns, dass die meisten unserer langjährigen Kunden in dieser schwierigen Zeit zu uns stehen und auch viele neue Aussteller ihre Hoffnung auf eine bessere Zukunft an die BAU knüpfen. Die BAU war für die Branche schon immer der Fels in der Brandung, gerade auch in stürmischen Zeiten wie nach der Finanzkrise im Jahr 2009. Wir werden alles daransetzen, unseren Kunden wieder ein einmaliges Messeerlebnis zu bieten, wie auch immer die Voraussetzungen im Januar 2021 sein werden.“

Wichtiger Branchentreff für Architekten und Planer

Auch Architekten und Planer hoffen auf die BAU 2021, wie Thomas Welter, Bundesgeschäftsführer im Bund Deutscher Architekten, BDA, erläutert: „Die Mitglieder des Bundes Deutscher Architekten BDA schauen mit Zuversicht auf die BAU im Januar 2021. Als internationale Leitmesse und als positives Zeichen, dass Großveranstaltungen auch mit den Anforderungen des Infektionsschutzes in Einklang gebracht werden können, ist die BAU 2021 am besten geeignet, der Branche insgesamt wieder positive Dynamik zu geben und vor allem wichtige Themen der Architektur und Stadtplanung rund ums Bauen konsequent und zukunftsorientiert aufzugreifen.“

Vereinzelte Absagen

Absagen mit Corona-Bezug gab es bislang nur vereinzelt. Zu den Unternehmen, die auf eine Teilnahme an der BAU 2021 verzichten, gehören beispielsweise Blanke, die BMI Group, Döllken Profiles, dormakaba, Foamglas, Geze, Gutmann Bausysteme, Gretsch-Unitas, Hanno, Jansen, Nelskamp, Novoferm, Rockwool, Paroc, Reckli, Roto Frank Fenster- und Türtechnologie, Schüco, Sika, Sopro, Teckentrup, Uzin Utz, Velux und Xella. Alle Unternehmen betonen, dass sie ihre Entscheidung „schweren Herzens“ getroffen hätten und die Absage ihnen nicht leichtgefallen sei.

Als Grund für ihren Rückzug geben die Unternehmen vor allem die weiterhin bestehende Planungsunsicherheit an. Die BAU lebe vor allem von ihrer Internationalität – und zum jetzigen Zeitpunkt sei nicht klar, in welchem Ausmaß im kommenden Januar die Reisebeschränkungen noch bestünden. Außerdem befürchten die Unternehmen, dass eine Messe mit Abstandsregelungen und strikten Hygienevorschriften den direkten Kontakt zu den Besuchern deutlich erschwere.

www.bau-muenchen.com

Tags
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
Anzeige
Anzeige

Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de