Startseite » Allgemein »

Optisch die Schwere genommen

Industriekomplex in Burghaslach
Optisch die Schwere genommen

sr / red.

Die neue Industriefassade des Spielzeugherstellers BIG in Burghaslach zeigt anschaulich, dass Bauen mit vorgefertigten Elementen nicht nur wirtschaftlich ist, sondern dass darüber hinaus damit auch gestalterisch individuelle und reizvolle Fassadenkonstruktionen realisiert werden können.
Die abstrakten Gestaltungsideen des Nürnberger Spielzeugfabrikanten A. Bettag realisierten die Planer passend zum Corporate Design des Unternehmens mit modernen Sandwichelementen, Stahlkassetten und Stahltrapezprofilen.
Werk- und Detailplanung nach strengen Richtlinien
Auf dem ca. 320 000 Quadratmeter großen Gelände an der Ernst A. Bettag-Allee, direkt an der Autobahn A 3 Würzburg/ Nürnberg gelegen, konzipierten die Architekten der Planungs AG Bayreuth und Plörer + Kühnlein aus Nürnberg in zwei Bauabschnitten einen modernen Gebäudekomplex.
Dieser besteht aus einem Logistikzentrum mit ca. 10 000 m² , einem vollautomatischen Hochregallager, einer Montagehalle mit ca. 1 900 m² , einer Blaserei mit ca. 3 500 m², einem Halbfertigteil-Lager mit ca. 1 800 m² sowie einem Technikzentrum. Die Werk- und Detailplanung beider Bauabschnitte erfolgte nach den strengen Richtlinien des Industrieverbandes zur Förderung des Bauens mit Stahlblech (IFBS), Düsseldorf. Mit fundiertem Wissen und als kompetenter Ansprechpartner in allen Fragen rund um das moderne Bauen mit Bauelementen aus Stahlblech, sichern die Hersteller-, Vertriebs- und Montagefirmen als Mitgliedsunternehmen des Industrieverbandes den gleichbleibenden Qualitätsstandard im Umgang mit Bauelementen aus Stahlblech.
Darüber hinaus entwickeln, konstruieren und montieren sie individuelle Lösungen für verschiedene Anwendungen.
Sichtbares Zeichen für kompetente Beratung in Sachen Statik und Bauphysik, konstruktive und gestalterische Lösungen sowie qualifizierte Ausführungen durch geschulte Monteure ist das IFBS-Qualitätszeichen. Als eingetragenes Verbandszeichen beim Deutschen Patentamt garantiert es höchste Qualität bei der Verarbeitung von Bauelementen aus Stahlblech.
Vier verschiedene Wandtypen
Der Fassadenaufbau der einzelnen BIG-Gebäude entspricht dem gemäß Zulassung geregelten Wandaufbau; bestehend jeweils aus einer Stahlkassette, der Wärmedämmung und Trapezprofilaußenschale, horizontal und vertikal montiert.
Beim BIG-Gebäudekomplex sind auf diese Art und Weise vier verschiedene Wandtypen hergestellt worden. Die Unterkonstruktionen bilden jeweils Stahlbetonstützen mit eingelassenen HTU-Schienen t = 3,0 mm.
Als Attikastiele zur Aufnahme der Wandinnenschale wurden Quadratrohre 100/100/4,0 mm auf die Beton-Konstruktion aufgedübelt. Die Wandinnenschalen bestehen aus Stahlkassettenprofilen 120/600, t = 0,75 (0,88) mm, die Wandaußenschalen aus Stahltrapezprofilen 35/207, t = 0,75 mm.
Die erforderlichen Distanzkonstruktionen bilden Stahl-Z-Profile, die in Spannrichtung vertikal und horizontal montiert wurden.
Corporate Design widerspiegeln
Alle Fassadenkonstruktionen spiegeln das Corporate Design des Unternehmens wider. Jedes Gebäude verfügt in der Außenansicht über individuelle Gestaltungsmerkmale.
In der Mitte über dem Eingangsbereich gestalteten die Planer aus vorgefertigten Stahlblech-Elementen den stilisierten Büffelkopf, der schon aus der Ferne auf die BIG Kinderwelt aufmerksam machen soll. Er wird von zwei mächtigen roten Hörnern, deren Spannweite ca. 40 Meter betragen, eingerahmt.
Weitere gestalterische Akzente setzten die Planer an allen Gebäudefassaden durch die horizontale und vertikale Verlegeart der Stahltrapezprofile. Ein weiteres markantes Merkmal sind die an drei Eckbereichen montierten Fensterfassaden, die im selben Rundbogen wie die horizontal verlegten Trapezprofile verlaufen.
Die farblichen Einfassungen mit zweifarbigen Lisenen an Gebäudeecken, die hochgezogenen und gebogenen Fassadenelemente mit passgenauen Wand- und Fassadenanschlüssen, die unterschiedlichen Formgebungen der Fenster in zwei verschiedenen Farbtönen sowie die farblich abgesetzten Attikablenden lockern die gewaltigen Fassadenfronten auf und lassen sie optisch leichter erscheinen.
Hier war es besonders wichtig, nach aktuellen Montagerichtlinien und exakten Verlegeplänen vorzugehen. Der IFBS hat in seiner Montagerichtlinie die fachgerechte Ausführung solcher Montagearbeiten eindeutig vorgegeben. Hierin werden beispielweise die Arbeiten mit Trapez-, Well-, Kassetten- und Paneelprofile sowie Sandwichelemente aufgeführt, welche als Bausysteme/Bauteile für Dächer, Decken, Wände und Außenwandbekleidungen eingesetzt werden.
Die Verbindung der Fassadenbauteile mit der Unterkonstruktion ist ebenfalls Bestandteil der neuen Montagerichtlinie des IFBS. Hiernach verwendeten die Elementbauer für die BIG-Spielwarenfabrik nur bauaufsichtlich zugelassene Verbindungselemente und Dübel unter Beachtung des geeigneten Korrosionsschutzes.
Für die wirtschaftliche Verbindung der einzelnen Elemente und zur dauerhaften Befestigung der Fassaden verließen sich die Monteure auf die bewährten, selbstbohrenden Edelstahlbefestiger aus dem Hause SFS intec.
Maßgenau vorgefertigt
Alle Metallbauarbeiten und konstruktiven Details für die neue BIG-Spielzeugfabrik sind nach detaillierter Werksplanung und Arbeitsvorbereitung des IFBS-Mitgliedsbetriebes maßgenau vorgefertigt und exakt zugeschnitten worden, so dass auf der Baustelle nur noch minimale Anpassungen vorgenommen werden mussten. Dies ist ein wesentlicher Vorteil der Elementbauweise.
• Elementfassaden
• Edelstahlbefestiger (SFS intec)
………………………….
Entwurfs- und Genehmigungsplanung: Planungs AG, Bayreuth
Ausführungsplanung: Architekturbüro Plörer + Kühnlein, Nürnberg
Werk- und Detailplanung /Ausführung: Hammersen Elementbau GmbH & Co. KG, Osnabrück
Tags
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
Anzeige
Anzeige

Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de