Serviceplattform »Building Material Scout«

Grüne Bauprodukte immer gefragter

»Building Material Scout« ist eine Serviceplattform für gesunde Bauprodukte.
»Building Material Scout« ist eine Serviceplattform für gesunde Bauprodukte.

Seit dem Start der Serviceplattform für gesunde Bauprodukte »Building Material Scout« vor einem Jahr ist deren Datenbank auf 31.000 Produkte gewachsen. Die von der HOINKA GmbH und Drees & Sommer entwickelte Plattform versorgt Anwender mit den für nachhaltige Bauvorhaben relevanten Informationen.  Auch der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss würdigte nun die Innovationskraft der Serviceplattform und nimmt sie als „Best Practice-Innovation“ in den diesjährigen ZIA-Innovationsbericht auf.

Wenn es um nachhaltige und gesunde Gebäude geht, macht die Vielzahl an Produktlabels, Gebäudezertifikaten und Materialdeklarationen es Bauherren, Planern und Herstellern nahezu unmöglich, den Überblick zu behalten und schnell die nötigen Informationen zu finden. Regelmäßige Aktualisierungen der Zertifizierungssysteme und sich ändernde Anforderungen erschweren zusätzlich die Suche.

Als Plattform für nachhaltige Bauprodukte knüpft »Building Material Scout« genau an dieser Stelle an. Hier werden alle Informationen über gesunde und nachhaltige Materialien, Produkte und Zertifizierungssysteme gebündelt an einem Ort bereitgestellt. Die Anwender profitieren von der einfachen, schnellen und digital strukturierten Suche und der Auswahl geeigneter Produkte für ihr Bauprojekt.

Mit einem durchgängigen Dokumentationsprozess vom Planer über die Baufirma bis hin zum Produkthersteller wird die Plattform neben der Produktauswahl auch für die Projektdokumentation verwendet – aktuell bereits in über 30 Großbauprojekten.

Innovativ und wirtschaftlich

„Wir freuen uns sehr über die Aufnahme unserer Plattform in den ZIA-Innovationsbericht. Die Auszeichnung als Best Practice-Innovation bestätigt zusätzlich ihren Mehrwert und bekräftigt uns in unserer Arbeit“, so Thomas Hoinka, Geschäftsführer der Building Material Scout GmbH.

Bei der Auswahl für Best Practice-Innovationen in der Immobilienwirtschaft konnte sich »Building Material Scout« gegen 70 weitere Mitstreiter durchsetzen. Zu Bewertungskriterien der Jury gehörte zum Beispiel der Neuigkeitsgrad des Innovationskonzepts, der Nutzen für Kunden, Umwelt und Gesellschaft sowie die Wirtschaftlichkeit der Idee.

„Kreislauffähige, nachhaltige und gesunde Gebäude sind heute gefragter denn je und werden auch die Zukunft des Baus bestimmen. Building Material Scout unterstützt Bauherren, Architekten und Planer dabei und trägt verdient den Titel ‚Best Practice-Innovation‘“, so Peter Mösle, Partner der Drees & Sommer SE und Geschäftsführer der Building Material Scout GmbH.

Bewertungsservice für nachhaltige und digitale Gebäude

Seit der Veröffentlichung der Plattform im letzten Jahr gehören namhafte Hersteller wie die Lindner Group, die GEZE GmbH, die neuform-Türenwerk Hans Glock GmbH oder die Durach GmbH zu ihren Anwendern. Durch Building Material Scout erhalten Anwender einen einzigartigen Assessment-Service, der die Bauprodukte nach den Anforderungen zum gesunden und nachhaltigen Bauen, wie zum Beispiel nach DGNB-, LEED- oder BREEAM-Standard, bewertet und einordnet. So behalten sie den Überblick im Zertifizierungsdschungel und können transparente Nachweise für Green Building-Projekte erhalten.

Die bestehenden Services des Building Material Scout sollen zeitnah durch weitere Funktionen wie eine Building Information Modeling (BIM)-Applikation, eine Schnittstelle zum DGNB-Navigator und anderen Plattformen sowie weitere Assessements, wie zum Beispiel den Circularity Passport, ergänzt werden.

Weitere Informationen zur Plattform finden Sie hier »

Anzeige

Anzeige

MeistgelesenNeueste Artikel

Anzeige


Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de