Startseite » Solartechnik »

Rücklauf-Solarsystem verhindert Überhitzung der Anlage

Produkte Solartechnik
Rücklauf-Solarsystem verhindert Überhitzung der Anlage

Graphik zur Funktionsweise einer Solaranlage. Bild: Vaillant
Bild: Vaillant
Infoservice
Sie können folgende Produkt-Informationen der im Beitrag erwähnten Hersteller über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Drucklose Solartechnologie: Der Heiz- und Lüftungstechnikspezialist Vaillant präsentierte dieses Jahr sein neues Rücklauf-Solarsystem „auroStep plus D“. Damit bietet der Hersteller nach eigenen Angaben als einziges Unternehmen am Markt eine drucklose Solartechnologie an, die in den Sommermonaten ein Überhitzen der Solaranlage verhindert. Warmes Wasser wird nur dann produziert, wenn es benötigt wird. Ist keine Wärmeabnahme vorhanden und der Warmwasserspeicher vollständig bis zur Wunschtemperatur gefüllt, schaltet die Solarpumpe ab. Die Solarflüssigkeit fließt dann aus den Kollektoren und den Leitungen der Anlage in die Rohrschlange des Speichers oder den Auffangbehälter der Solarstation. Dadurch wird das Verdampfen der Solarflüssigkeit vermieden und die Anlage durch eine geringere thermische Belastung des Gesamtsystems geschont. Bei druckgeführten Anlagen muss an heißen Tagen die Solarflüssigkeit erst über Nacht abkühlen und rekondensieren, damit die Anlage weiterarbeiten kann.

Neue Flachkollektoren speziell für Rücklauf-Solarsysteme: auroStep plus D ist als 250 oder 350 Liter fassendes Rücklauf-Solarsystem erhältlich. Es handelt sich um ein eigenständiges System mit kompaktem Design, das durch seine eBUS-Fähigkeit in die Gesamtanlage eingebunden werden kann. Alle notwendigen Komponenten für die solare Energiegewinnung wie Solarspeicher, Regelung und Solarstation sind bereits integriert. Neu sind auch die Flachkollektoren auroTherm classic, die speziell für Rücklauf-Solarsysteme geeignet sind.
Einzige Voraussetzung für das neue Solarsystem ist ein Leitungsgefälle zwischen Kollektoren und dem Rücklaufbehälter im Speicher bzw. der Solarstation. Das System eignet sich besonders für Anlagen mit stark variierender Kapazitätsauslastung wie Hotels, Sportstätten oder Gewerbeimmobilien und öffentliche Gebäude.
Als neue, besonders kompakte Komplettanlage ist auch das Solar-Gas-Brennwertsystem „auroCompact“ als Rücklauf-Solarsystem verfügbar. Das Produkt verbindet ein Gas-Brennwertgerät, einen Schichtladespeicher und die komplette Hydraulik in einem gemeinsamen Gehäuse.
Großanlagen: Für den Aufbau individueller Rücklauf-Solaranlagen bietet Vaillant die neue Solarstation „auroFlow plus“ an. Bis zu 15 m² Kollektorfläche lassen sich mit der Basisausführung abdecken. Mit dem Erweiterungsmodul können dann bis zu 30 m² Kollektorfläche aufgebaut werden. Durch eine Kaskadierung von bis zu vier dieser Solarstationen bzw. Erweiterungsmodulen lassen sich große Solarflächen mit bis zu 120 m² Kollektorfläche versorgen. Dadurch können auch Betriebe mit hohem Wasserbedarf, wie zum Beispiel Brauereien oder Autowaschanlagen, von Solarwärme profitieren.


Hersteller
Weitere bba-Artikel und Produkt-Informationen finden Sie in den Herstellerprofilen:
Infoservice
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
MeistgelesenNeueste Artikel

Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de