Startseite » Wärmedämmung » Innendämmung »

Wanddämmung in Feuchträumen

Innendämmung Produkte
Wanddämmung in Feuchträumen

Foamglas-Platten mit Kaltkleber: 1. Massivwand (Beton/Mauerwerk), 2. Vor-anstrich, 3. Foamglas-Platten, geklebt mit PC 56, 4. Grundbeschichtung, 5. Sperrgrundierung, 6. Reibeputz. Bild: Foamglas
Das Innendämmsystem von

Foamglas ist wirkungsvoll und baubiologisch einwandfrei. Eine Dämmung mit Schaumglas eignet sich auch für Feuchteräume mit Reibeputz. Dabei werden Foamglas-Platten W+F oder T4+ mit Kaltkleber PC 56 verklebt. Das kompakt verklebte Innendämmsystem verhindert Feuchteschäden durch Kondensat und Schimmelpilzbefall. Schaumglas ist nach Herstellerangabe frei von jeglichen Wohngiften und entwickelt im Brandfall weder Qualm noch toxische Gase. Die Vorteile dieses Systems liegen darin, dass Wärmedämmung, Dampf- und Kapillarsperre in einer Funktionsschicht liegen. Daneben gelten die üblichen Foamglas-Produkteigenschaften: wasserdicht, schädlingssicher, druckfest, nichtbrennbar, dampfdicht, maßbeständig, säurebeständig, leicht zu bearbeiten und ökologisch. Geltende Normen und Richtlinien zur fachgerechten Ausführung sind zu beachten.
MeistgelesenNeueste Artikel

Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de