Startseite » Treppen »

Verziehungsregel und Geländerabwicklung

Technik Treppen
Verziehungsregel und Geländerabwicklung

Bessere und sichere Begehbarkeit der Treppe: Beim Treppenlauf dürfen keine unterschiedlichen Verziehungsmethoden angewendet werden. Bild:DHTI
Infoservice
Sie können folgende Produkt-Informationen der im Beitrag erwähnten Hersteller über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Michael Peter, Geschäftsführer Deutsches HolzTreppenInstitut e.V.

Eine typische Fragestellung zur seit Juni 2011 geltenden DIN 18065 ist das Thema Verziehungsregel. So dürfen in einem Treppenlauf keine unterschiedlichen Verziehungsmethoden angewendet werden. Zudem ist bei einem Ein-/Zweifamilienhaus gefordert, dass der Auftritt von Wendelstufen für jede Stufe an der schmalsten Stelle zur Wendelungsecke hin gleich bleibt oder stetig abnehmen muss. Des Weiteren fordert die DIN, dass im geradläufigen Bereich eines Treppenlaufes aus einer Wendelung heraus nur bis zu einer Länge des 3,5-fachen des Treppenauftritts (umgangssprachlich: Stufentiefe) gewendelte Stufen angeordnet werden dürfen. Gemessen wird diese Vorgabe an der kürzesten Seite der inneren Begrenzungslinie des geradläufigen Gehbereiches. Ziel ist es, die Zahl der verzogenen Stufen zu reduzieren, um eine bessere und sicherere Begehbarkeit der Treppe zu erreichen. Die Umsetzung dieser Vorgabe kann bei bestimmten Grundrissen, gerade auch bei Relinggeländern, jedoch zu unschönen Knicken im Wangen- und Geländerverlauf führen. Was in diesem Zusammenhang oft übersehen wird, ist die Konsequenz, dass unter Umständen in einer Wendelungsecke mit Pfosten die weitere Anforderung der DIN 18065 nicht erfüllt wird, wonach der Höhenversatz der Handläufe an der Oberkante höchstens 20 cm betragen darf. Hier muss man sich als Planer und Treppenbauer entscheiden: Eine fließende, optisch ansprechende und zugleich normgerechte Lösung gibt es wohl nur bei Ausbildung der Wendelung ohne Pfosten mit entsprechenden Konsequenzen im konstruktiven Aufwand. Letztlich werden so die Treppen wegen der größeren Radien etwas länger oder es müssen formgebogene Stäbe verwandt werden. In allen Fällen steigen so die Kosten. Am 14. Mai findet in Fulda die Holztreppentagung 2014 statt.

Mehr zum Thema Treppen


Hersteller
Weitere bba-Artikel und Produkt-Informationen finden Sie in den Herstellerprofilen:
Infoservice
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
MeistgelesenNeueste Artikel

Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de