Startseite » Specials » TGA »

Erhellendes Konzept

Neubau einer Schule in Ergolding
Erhellendes Konzept

Infoservice
Sie können folgende Produkt-Informationen der im Beitrag erwähnten Hersteller über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Behnisch Architekten haben im niederbayerischen Ergolding eines der modernsten Gymnasien Bayerns gebaut. Neben einem ausgeklügelten Tageslichtkonzept erhellen LED- Leuchten den Gebäudekomplex – und schaffen eine Wohlfühlatmosphäre, die die Konzentration von Schülern und Lehrern bestens unterstützt.

Damit die Lichtverhältnisse tagsüber immer nahezu gleich sind, haben Behnisch Architekten und das Architekturbüro Leinhäupl+Neuber alle Klassenzimmer des neuen Gymnasiums in Ergolding nach Norden ausgerichtet. Zusätzlich leitet in den unteren Etagen ein Lichtlenksystem Tageslicht über die Gänge in die Klassenräume.

Im dritten Obergeschoss erfüllen Lichtkuppeln den gleichen Zweck. Behnisch Architekten planten das neue Schulgebäude so, dass es das Tageslicht optimal ausnutzt und immer nur gerade so viel Kunstlicht verwendet wird wie nötig.
„Licht ist essenziell für das Wohlbefinden von Schülern und Lehrern“, erläutert Robert Hösle, Partner im Münchner Büro von Behnisch Architekten. „Untersuchungen haben gezeigt, dass eine Helligkeit von 4 000 Kelvin die Konzentration am besten unterstützt. Gleichzeitig besteht an einer Schule dieser Größe aber die Gefahr, dass sich die Kosten für den Stromverbrauch schnell aufaddieren.“
Damit der Stromverbrauch der Schule die Betriebskosten nicht in die Höhe treibt, stand von Anfang an im Raum, das gesamte Schulgebäude mit energieeffizienten LED-Leuchten auszustatten. „Mit sorgfältigen Amortisationsberechnungen zeigten wir dem Bauherrn, dass sich diese mittelfristig auszahlen, weil LED-Leuchten äußerst sparsam, robust, langlebig und beinahe wartungsfrei sind“, berichtet Hösle.
Für LED-Leuchten von Nimbus sprach, dass diese Leuchten besonders gut zur Architektur der Schule passen: Mit ihrem minimalistischen Design bleiben sie einerseits dezent im Hintergrund, lassen sich andererseits aber auch als Highlight inszenieren. All das überzeugte den Bauherrn schlussendlich, weshalb über 1 600 LED-Leuchten bestellt wurden.
Leuchtender Blickfang
In der Aula sind die filigranen Modul R Leuchten ein echter Blickfang. Sie sind auf unterschiedlichen Ebenen abgependelt, lockern mit ihrer runden Form die linearen Raumstrukturen auf und verleihen dem dreigeschossigen Luftraum Plastizität.
Die Aula ist das zentrale Element des Hauses. Über sie betreten Lehrer und Schüler jeden Morgen das Gebäude. In den Pausen dient sie als überdachter Aufenthaltsbereich. Darüber hinaus bietet sie Raum für Theatervorführungen, Konzerte und kleine Ausstellungen.
Deckenleuchten aus der Modul Q Serie (Modul Q 49, 64, 100 und 144) unterstützen in den Fluren die Wegeführung und tragen genauso wie in den Klassenzimmern zur Allgemeinbeleuchtung bei. Die funktionsgerechte und angenehme Lichtführung fördert im ganzen Haus optimale Lern- und Lehrbedingungen. Dreh- und schwenkbare Modul Q 36 TT Deckenleuchten beleuchten die Wandflächen und -nischen. Auch Dank der effizienten LED-Leuchten von Nimbus unterschreitet das Schulgebäude mit einem Primärenergiebedarf von 104,7 kwh pro m² und Jahr den EnEV 2009 Standard um 37 %.
Extra überarbeitet
Im Zuge der Projektplanung haben die Stuttgarter LED-Pioniere ihre bewährten Modul Q Pendelleuchten überarbeitet und weiterentwickelt: „In öffentlichen Gebäuden sind die Anforderungen an Wartung und Pflege der Leuchten sehr hoch“, erklärt Daniel Neves Pimenta, Leiter Produktentwicklung bei der Nimbus Group. „Deshalb haben wir die abgependelten Modul Q Pendelleuchten mit einer Abdeckung auf der Oberseite versehen. Dabei vermieden wir gekonnt, dass sich die veränderten thermischen Eigenschaften im Inneren des Leuchtenkörpers negativ auf die Lebensdauer auswirken.“
Gleichzeitig überarbeitete Nimbus auch das Design der Modul Q Pendelleuchten: „Die neue Leuchten-Generation ist mit einer eleganten Fase und Radien ausgestattet, welche die Leuchten noch immaterieller erscheinen lassen. Außerdem lassen sich die großformatigen Leuchten damit noch besser mit den kleineren Familienmitgliedern kombinieren“, ist Neves Pimenta überzeugt.
Von den neuen Modul Q 600 Leuchten sind fast 700 Stück in den Klassenzimmern, Lehr- und Kursräumen im Gymnasium Ergolding verbaut.
„Ob Aula, Klassenzimmer, Flur, Aufenthaltsraum, Mensa, Lehrerzimmer oder Turnhalle – Nimbus hat für jeden Einsatzort die richtige Leuchte im Sorti-
ment“, lobt Behnisch. „Auch das Design überzeugt: Die Leuchten von Nimbus stechen aus der Masse hervor, weil sie die LED-Technologie bereits im Entwurf umsetzt, beispielsweise durch die speziellen Kegelsenkungen für blendfreies Licht und die hauchdünnen, leuchtenden Kunststoffscheiben.“
Architekten: Robert Hösle, Behnisch Architekten, München


Hersteller
Weitere bba-Artikel und Produkt-Informationen finden Sie in den Herstellerprofilen:
Infoservice
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
Anzeige
Anzeige

Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de