Software

Lüftungskonzept erstellen nach DIN 1946-6

Lüftungskonzept erstellen nach DIN 1946-6 für Neubau und Sanierung
Das Programm „Lüftungskonzept DIN 1946–6“ hilft dabei, die Lüftungsnorm umzusetzen und so Bauschäden zu verhindern. Bild: Hottgenroth/ETU
Lüftungskonzept erstellen: Die Norm DIN 1946–6 verpflichtet den Planer bei Neubauten und umfassenderen Sanierungen, ein Lüftungskonzept zu erstellen und damit den Luftaustausch zu gewährleisten. Das Programm „Lüftungskonzept DIN 1946–6“ von Hottgenroth/ETU führt einen durch alle notwendigen Schritte. Es weist darauf hin, ob lüftungstechnische Maßnahmen erforderlich sind und ermöglicht es, diese zu planen. Die Lüftungsnorm hat das Ziel, Bauschäden entgegenzuwirken, die oft als Folge einer unzureichenden Belüftungssituation entstehen. Unerlässlich wurde dies aufgrund der hochgedämmten Konstruktionen und luftdichten Hüllen, die entsprechend den Anforderungen der EnEV gebaut oder saniert werden. „Lüftungskonzept DIN 1946–6“ fragt die Rahmenbedingungen zum Gebäude, den Wohneinheiten und der Anlagentechnik ab. Mit dem „Weiter“-Button kann man alle Punkte folgerichtig abarbeiten. Am Ende steht der Nachweis, dass das Konzept den Luftaustausch gemäß den bauphysikalischen, lüftungstechnischen und hygienischen Faktoren umsetzt.

Anzeige

Anzeige

MeistgelesenNeueste Artikel

Anzeige


Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de