Neugestaltung der Nürnberger Norikusbucht mit Bewegungs-Parcours und Wasserspielplatz

Rutschsichere Elastizität

Infoservice
Sie können folgende Produkt-Informationen der im Beitrag erwähnten Hersteller über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Nürnberg ist um ein beliebtes Naherholungsgebiet reicher: Die Norikusbucht am Wöhrder See. Zu den Besonderheiten des revitalisierten Uferparks mit Badebucht zählen ein Bewegungs-Parcours und ein Wasserspielplatz. Beide Erlebnisbereiche erhielten hochwertige Kunststoffbeläge, die an die jeweils spezifischen Anforderungen angepasst sind.

Anforderung:

Witterungs- und verrottungsbeständige, pflegeleichte Außen-Bodenbeläge mit Verletzungs- bzw. Fallschutz-Funktion

Lösung:

Rutschsichere, wasserdurchlässige /wasserundurchlässige Tartanbeläge und Fallschutzbelag nach DIN EN 1177


Barbara Mäurle, Dipl.-Ing. (FH) Architektur | jo

Bereits in den 1970er Jahren wurde im Nürnberger Stadtteil Wöhrd der Fluss Pegnitz aufgestaut und der so entstandene Wöhrder See zum beliebten Naherholungsgebiet. Im Laufe der Jahre verlor das 70 ha große Gelände jedoch an Attraktivität und musste umfassend saniert und neu gestaltet werden.

Den Zuschlag hierfür erhielt das Büro Hackl Hofmann Landschaftsarchitekten aus Eichstätt im Rahmen eines VOF-Verfahrens. Sie vitalisierten die Norikusbucht und unterteilten das Naherholungsgebiet in drei Bereiche: ein Naturschutzgebiet, den Uferpark und die Badebucht.

Sandstrand und Uferwiese

Die Badebucht ist durch einen künstlichen Damm vom restlichen Wöhrder See abgetrennt und eignet sich mit einer maximalen Wassertiefe von 1,34 m auch für Nichtschwimmer. Ein zweites, mit Schilf bewachsenes Wasserbecken reinigt das Wasser der Badebucht, bevor es über den naturnah gestalteten Goldbach wieder zurück in die Pegnitz fließt.

Durch die großflächige Landaufschüttung entlang des alten Uferbereichs entstand eine geräumige Liegewiese mit Sandstrand und flachem Zugang zum Wasser. Über aktuelle Umwelt- und Naturthemen informiert seit Herbst 2019 eine neue Energie- und Umweltstation auf dem Wasser.

Seit der Wiedereröffnung der Norikusbucht erweisen sich der Wasserspielplatz und der Bewegungs-Parcours als Besuchermagnete – beide Bereiche sind mit auf die jeweils unterschiedlichen Nutzungs-Anforderungen angepassten Kunststoffbelägen ausgestattet.

Wasserspielplatz

Den Mittelpunkt des neuen Wasserspielplatzes bildet ein großer Sandspielplatz mit einer polygonalen Formgebung. Dieser ist umgeben von einem mit Spielelementen ausgestatteten Wasserlauf, dem man von der Quelle bis zur Einleitung in den See spielend folgen kann. Eine Wasserspielfläche mit Brausen und Bodenwasserfontänen rundet das Vergnügen ab.

Optisch hervorgehoben wird der Wasserlauf durch einen türkisblauen, wasserundurchlässigen Bodenbelag aus Kunststoff. Dieser Tartanbelag „Rekortan M“ wird von Polytan fugenlos in der Insitu-Bauweise installiert und ist aufgrund seiner hervorragenden Dämpfung und Trittelastizität normalerweise in Leichtathletikstadien zuhause. Im Bachlauf leuchtet er durch seine türkisblaue Farbgebung und bietet einen weichen Untergrund zum Spielen. Im abgetreppten Bereich des Bachlaufs hingegen setzten die Landschaftsarchitekten auf ein wasserundurchlässiges Natursteinpflaster.

Überall dort, wo ein rutschsicherer, fugenloser Tartanbelag auf dem Wasserspielplatz benötigt wurde, zum Beispiel bei den Brausen und Bodenwasserfontänen, fiel die Materialwahl der Planer auf einen türkisblauen „PolyPlay S“ von Polytan. Der Allroundbelag ist wasserdurchlässig, wodurch die gedämpfte Oberfläche rasch wieder abtrocknet. In der Regel kommt dieser synthetische Sportboden auf Schul- und Mehrzweckanlagen sowie Jogging-Trails, Seniorenparks und Reha-Anlagen zum Einsatz, da er durch seine glatte Oberfläche ein gutes Ballsprungverhalten hat und trotzdem rutschsicher ist.

Bewegungspark mit Calisthenics

Erfreut sich der Wasserspielplatz bei einem eher jüngeren Publikum großer Beliebtheit, ist der Bewegungspark in erster Linie für Jugendliche und Erwachsene konzipiert. Wie ein in Zickzack gelegtes Band zieht sich der blaue Parcours aus Tartanbelag durch den Park und misst an seiner breitesten Stelle knapp über 10 m. An der schmalsten sind es nur knapp über 2 m.

Calisthenics ist eine Art moderner „Trimm-Dich-Pfad“, bei dem verschiedene Krafttrainingsstationen mit Eigengewichtsübungen in kurzen Abständen nacheinander aufgestellt sind. Als Sportboden wählten die Planer Hackl Hofmann Landschaftsarchitekten die wasserdurchlässigen und optimal gedämpften Kunststoffbeläge „PolyPlay S“ und „PolyPlay FS“ von Polytan in der kräftigen Farbe Himmelblau.

Wie auch im Bereich des Wasserlaufs auf dem Wasserspielplatz überzeugte die Planer der Tartanbelag PolyPlay S durch seine glatte und trotzdem rutschsichere Oberfläche. Überall dort, wo aufgrund einer Fallhöhe von ≥60 cm der Calisthenics-Geräte ein Fallschutzboden notwendig ist, kam der Fallschutzbelag PolyPlay FS zur Anwendung. Dieser besteht aus einer ca. 15 mm dicken Deckschicht aus himmelblauen EPDM-Granulat und aus einer 100 mm dicken Elastikschicht aus recycelten Gummi-Materialien.

Geprüfte Sicherheit nach DIN EN 1177

Alle Kunststoffbeläge von Polytan erweisen sich als witterungs- und verrottungsbeständig und gewährleisten damit hohe Lebensdauer bei geringem Pflegeaufwand. Sie entsprechen der DIN EN 1177 und bieten geprüfte Sicherheit durch RAL oder DIN-Certco. Somit sind sowohl die Kinder auf dem Wasserspielplatz als auch die Sportler auf dem Bewegungs-Parcours optimal vor Verletzungen geschützt – dank der optimalen Dämpfung des fugenlos installierten Untergrunds.


Projekt: Wöhrder See / Norikusbucht

Bauherr: Stadt Nürnberg

Planung: Hackl Hofmann Landschaftsarchitekten GmbH, Eichstätt
www.hackl-hofmann.de

Bauzeit: 2015 bis 2018

Ausführung Fallschutz: Gustav Biedenbacher, Garten- und Landschaftsbau, Kammerstein


Dipl.-Ing. Univ. Andreas Hofmann, Landschaftsarchitekt bdla: „Unsere Wahl fiel auf Kunststoffbeläge, weil wir damit den nötigten Fallschutz sicherstellen konnten, sie sich für eine intensive Nutzung eignen und außerdem großen Gestaltungsspielraum bei der Farbwahl bieten.“


Dipl.-Ing. Univ. Andreas Hofmann, Landschaftsarchitekt bdla: „Auf dem Wasserspielplatz entschieden wir uns für einen türkisblauen Kunststoffbelag, da die Farbe die frische Wirkung des Wassers stärkt und die Fläche sich außerdem vom Rest des Parks markant abhebt.“


Technische Eigenschaften Kunststoffbelag „PolyPlay S“

Dicke (EN 1969): 20,1 mm

Kraftabbau bei 23°C (EN 14808): 42 %

Vertikale Verformung bei 23°C (EN 14809): 1,6 mm

Reibung, trocken (EN 13036-4): 92

Abriebfestigkeit, nicht gealtert (EN ISO 5470-1): 2,06 g

Zugfestigkeit, nicht gealtert (EN 12230): 0,57 MPa / 74 %

Beständigkeit gegen Spikes (EN 14810): 0,54 MPa / 76 %

Ballreflexion bei 23°C (EN 12235): 100 %

Wasserdurchlässigkeit (EN 12616): 3 350 mm/h



Hersteller
Weitere bba-Artikel und Produkt-Informationen finden Sie in den Herstellerprofilen:
Infoservice
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »

Anzeige

Anzeige

MeistgelesenNeueste Artikel

Anzeige


Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de