. Smarte Haustechnik bei Schiebetüren

Bauelemente Schiebetüren

Smarte Haustechnik bei Schiebetüren

bba1218Eclisse.jpg
Bild: Eclisse
Infoservice
Sie können folgende Produkt-Informationen der im Beitrag erwähnten Hersteller über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »

Vormontierte Kästen für schnellen Einbau: Eclisse, der italienische Marktführer für hochwertige Innenwand-Schiebetürsysteme, bietet mit dem Luce-System die Möglichkeit, einfach und unkompliziert Lichtschalter, Steckdosen oder andere Anschlüsse auf den Seitenflächen des Schiebetür-Systems zu installieren. Dabei werden die Kabel in werkseitig eingebauten Kabelkanälen verlegt, um einen störungsfreien Lauf der Schiebetür zu gewährleisten. Die Kabelkanäle befinden sich in den Seitenflächen des Schiebetürkastens unter dem Putz oder den Gipskartonplatten. Je nach Größe und Bedarf lassen sich so bis zu zehn Anschlüsse in jedem Kasten (fünf pro Seite) herstellen. Die Innovation ist patentrechtlich geschützt. Das Luce-System ist in zwei Varianten erhältlich: Die erste Variante, Unico Luce, wurde für Schiebetüren mit Stockverkleidung konzipiert. Die zweite, Syntesis Luce, ist für Schiebetüren ohne Stockverkleidung und eine designorientierte flächenbündige Wandgestaltung gedacht. Voraussetzung für das Luce-System ist eine 150 mm dicke Wand. Nach dem Einbau wird der Schiebetürkasten nur einlagig beplankt bzw. verputzt. Zusätzlich zur Montage in Trockenbaukonstruktionen ist das System Luce auch für Massivwände erhältlich.

Die Durchgänge sind bei allen Modellen frei von Bodenführungsschienen – die Türblätter gleiten lediglich in einer zwangszentrierten Zapfenführung.


Mehr zum Thema Schiebetüren finden Sie auf unserer bba-Themenseite »

Infoservice
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »