Startseite » News »

Zweite BIM-Studie von Orca veröffentlicht

Digitales Planen und Bauen
Zweite BIM-Studie von Orca veröffentlicht

Ergebnisse der BIM-Umfrage von Orca
2020 haben deutlich mehr Befragte positive Erfahrungen mit BIM-Projekten gemacht als noch 2018. Bild: Orca Software GmbH

In seiner BIM-Studie 2018 hat das Unternehmen Orca Software erstmals Architekten, Ingenieure und Fachplaner nach ihren Erfahrungen und Einschätzungen zu Building Information Modeling befragt. Zwei Jahre später, im November 2020, veröffentlichte das Software-Unternehmen eine follow up-Studie und stellt damit die Ergebnisse aus 2018 auf den Prüfstand. Dabei lässt sich bereits eine Tendenz hin zu größerem Zuspruch für den gesamten BIM-Prozess ablesen.

Das digitale Planen und Bauen soll langfristig bundesweit Standard werden. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) setzt sich seit Jahren für die Förderung von Building Information Modeling ein: mit einem Stufenplan Digitales Planen und Bauen sowie Pilotprojekten zur Erprobung der BIM-Methodik. Bei Infrastrukturprojekten wird die Nutzung von BIM ab 2021 verpflichtend.

Orca setzt im Prozess des Building Information Modeling mit der Software Orca AVA auf das open BIM Format und den offenen Austausch mit allen Disziplinen.

„Um BIM kommt niemand mehr herum“

Deutlich mehr positive Erfahrungen

Welche Rolle spielt BIM im Planungsalltag? Und welche konkreten Schritte in Richtung Building Information Modeling wurden im Büro bereits unternommen? Für diese und weitere Fragen interessierte sich Orca in seiner Umfrage. 322 Personen haben sich an der online durchgeführten Umfrage beteiligt und Fragen zu verschiedenen Themen rund um CAD, AVA, AIA, LOD u.v.m. mehr beantwortet.

  • Neu war in 2020 die Frage, ob bereits ein BIM-Projekt durchgeführt wurde oder ob sich eines in konkreter Planung befindet. 39 Prozent der Teilnehmer beantworteten die Frage mit „Ja“.
  • Die Frage, wie die persönlichen Erfahrungen bzw. die Erfahrungen des Unternehmens mit den durchgeführten Projekten bewertet werden, beantworteten 2020 60 Prozent mit „Sehr positiv/Positiv“ – im Vergleich waren es 2018 nur 27 Prozent. Die Bewertung „Neutral“ fiel dementsprechend von 58 Prozent in 2018 auf 31 Prozent in 2020.

Open BIM braucht open AVA

Alle Ergebnisse als kostenloser Download

Spiegeln diese Zahlen eine Tendenz hin zu einer größeren Offenheit für den gesamten BIM-Prozess wider?  Welche Rückschlüsse können für die eigene Arbeit gezogen werden?

Die gesamte Studie umfasst 17 Fragen und kann über die Orca-Website kostenlos angefordert werden:  orca-software.com/bim-studie


Mehr zum Thema

Tags
MeistgelesenNeueste Artikel

Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de