Startseite » News »

Begehbares Glas - Schwebender Glassteg für Kaprun

Begehbares Glas
Schwebender Glassteg für Kaprun

In Kaprun entsteht derzeit der neue Flagshipstore für das Unternehmen Bründl Sports. Highlight ist der über 10 Meter lange, freischwebende Glassteg, der einen atemberaubenden Blick auf das Alpenpanorama, das Kitzsteinhorn und auf die darunter fließende Kapruner Ache bietet.

Bründl Sports ist einer der größten Sporthändler in Österreich. In Kaprun entsteht mit dem Flagshipstore gerade ein 2.500 Quadratmeter großes Sportgeschäft, das – neben Panoramasteg – eine gläserne Ski-Service-Werkstatt, eine Bar und Lounge mit Dachterrasse, eine Outdoor-Indoor-Schuh-Teststrecke mit Laufanalyse, eine Kids-Boulderwand sowie eine etagenübergreifende Rutsche für Kinder bietet.

Konzipiert wurde der neue Flagshipstore mitsamt gläsernem Panoramasteg vom Stuttgarter Architektur- und Designbüro blocher partners gemeinsam mit dem Ingenieurbüro Baucon ZT GmbH.

Sechste Dimension

Vormontierte Glaskonstruktion

Anfang Mai hob der Fassadenspezialist seele den gläsernen Skywalk in den vierten Stock des Sportgeschäfts. Die spektakuläre Montage der neun Tonnen schweren Glaskonstruktion wurde von zahlreichen Zuschauern und einem Fernsehteam begleitet.

Die freitragende Konstruktion aus Glas und minimalen Edelstahl-Fittingen liefert dank transparenter Böden und Glaswangen freie Sicht auf die Umgebung. Die exponierte Lage des Gebäudes direkt am Gebirgsfluss erforderte ein ausgeklügeltes Montagekonzept. Der Glassteg wurde deshalb vom Unternehmen seele am Standort in Gersthofen preassembliert und in einem Stück an den Montageort transportiert.

Im Vorfeld der Montage in Kaprun war bereits ein hohes Maß an Detailgenauigkeit und Koordination zwischen Glasverarbeiter und dem Konstruktionsteam von seele gefragt. Glasveredelung und Vormontage führte der Glasspezialist sedak aus. In einen Montagerahmen wurden zunächst die beiden elf Meter langen Glaswagen (6 x 12 mm VSG) eingesetzt, die als statische Träger für den Glassteg fungieren. Danach wurden die vier Bodenplatten aus Verbundsicherheitsglas aufgelegt. Als letzten Schritt wurde das Endstück passgenau eingesetzt. Nach Verklebearbeiten wurde der Glassteg verladen und ins österreichische Kaprun transportiert.

Ganzglasbrücke in der Altstadt

Lifting mittels Teleskopkran

Drei Tage nach Abschluss der Vormontage wurde der Steg in Kaprun an seine finale Position geliftet. Die direkte Lage an der Ache forderte nicht nur die seele-Monteure, sondern auch den für 250 Tonnen ausgelegten Teleskopkran. Dessen 45 Meter langer Ausleger hob den Glassteg von der Straßenseite über das Gebäude zur Einbaustelle im vierten Obergeschoss.

Dort justierten und fixierten die Monteure die Glaskonstruktion mittels Ausgleichskonsolen im Gebäude. Zwei Edelstahlschwerter, die an den Glaswangen befestigt sind, durchdringen das Gebäude und werden mittels zwei M48-Gewindebolzen fixiert. Durch diese minimalen Gebäudeanschlusspunkte entsteht die imposante, freischwebende Optik. Sie trägt Eigengewicht und wirkt weiteren Kräften – wie Nutzlast (max. 45 Personen à 100kg) oder Schnee (3kN/m² Flächenlast) und Wind (bis 140km/h) – entgegen.

Seismisch sicher flanieren

Montage ohne Wind und Wetter

Spannend war die Montage aufgrund der Wetterprognosen, da am Montagetag schlechtes Wetter und starke Winde vorausgesagt wurden. So musste die Montage kurzerhand in die frühen Morgenstunden vorgezogen werden. Ohne Wind und Wetter wurde der Steg dann erfolgreich vor dem Wetterwechsel fixiert. Kurz nach der Montage fing auch schon der Regen an und es wurden Windgeschwindigkeiten über 12 m/s gemessen, die die Montage verhindert hätten.

„Neben Equipment und Montageteam spielt gerade das Wetter, das in Bergregionen schnell umschlagen kann, eine große Rolle. Man muss einfach alles im Blick haben und flexibel reagieren“, so Montageleiter Manuel Hofmair. „Komplexe Montagen sind eigentlich an der Tagesordnung bei seele, aber der Bründl-Steg war für mich ein besonderes Projekt. Klares Ziel der Planung war es, eine zeiteffektive Montage zu ermöglichen. So konnte vor Ort alles ganz schnell gehen und der Steg in nur vier Stunden montiert werden.“

Die Eröffnung des Flagshipstores ist für Herbst 2021 geplant. Über den Baufortschritt berichtet Bründl Sports hier »


Mehr zum Thema

MeistgelesenNeueste Artikel

Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de