Startseite » News »

Sprungschanze in ehemaligem chinesischen Stahlwerk - Ausstellung im Aedes Architekturforum

Ausstellung im Aedes Architekturforum
Sprungschanze in ehemaligem chinesischen Stahlwerk

Ab 22. Januar ist im Aedes Architekturforum in Berlin die Ausstellung »Urban Ergonomics« zu sehen. Sie zeigt Projekte des chinesischen Architekturbüros TeamMinus – darunter die Anlage »Big Air Shougang«, eine Sprungschanze, die in einem ehemaligen Industriepark errichtet wurde und für die Olympischen Spiele genutzt wird.

Im Februar 2022 finden in China die 24. Olympischen Winterspiele statt. Die Austragung der verschiedenen Sportarten wurde auf drei Standorte verteilt: Peking sowie Yanqing und Zhangjiakou, die 80 und 100 km nordwestlich der Hauptstadt liegen.

In Peking konnten die Veranstalter weitgehend auf die bestehenden Sportstätten der Olympischen Sommerspiele von 2008 zurückgreifen. Der einzige Neubau – die Sprungschanzen-Anlage »Big Air Shougang« für Free-Style-Skiing und Snowboarding im »Shougang Industriepark« – stammt vom Architekturbüro TeamMinus (Tsinghua Universität in Beijing, Leitung; Architekt Zhang Li).

Die Transformation des Shougang Industrieparks

»Big Air Shougang« liegt im ehemals größten Stahlwerk der Region am westlichen Stadtrand. Die neue Sprungschanze befindet sich direkt neben den Kühltürmen des alten Stahlwerkes, am Rande des früher für Kühlwasser genutzten Qunming Sees. Die Gestaltung der elegant geschwungenen Anlage ist inspiriert von der Darstellung der buddhistischen Apsaras in Dunhuang – Frauengestalten, die den Nymphen der griechischen und römischen Mythologie vergleichbar sind. Die immer fliegend in windigen Höhen dargestellten Apsaras mit ihren wehenden Schals bilden die Analogie zu den Flugfiguren der Athletinnen und Athleten im Wettkampf.

Neben der neuen freistehenden Schanzenanlage renovierte TeamMinus zudem die ehemalige Oxygen Factory. Diese wird direkt für die Spiele genutzt und soll später zusammen mit anderen Bauten Start-ups zur Verfügung gestellt werden. Ziel war es, die gigantischen Industrierelikte umzugestalten und das ehemalige Stahlwerk in eine Parklandschaft mit Arbeits- und Produktionsflächen für eine nachhaltige Wirtschaft zu transformieren. Der Park soll den Bewohnern und Besuchern Pekings auch über die Olympischen Spiele hinaus als Freiraum erhalten bleiben.

Interaktives Spiel mit der Sprungschanze

Die Ausstellung »Urban Ergonomics« im Aedes Architekturforum stellt die Sprungbahn der »Big Air Shougang« in den Mittelpunkt und animiert die Besucherinnen und Besucher, durch ein interaktives Spiel ergonomisch mit der Sportanlage zu kommunizieren. An zwei »Startplätzen« sollen sie die optimale Körperhaltung der Sportlerinnen und Sportler nachstellen und mithilfe von Schablonen die beste Pose für elegante Schwünge und Sprünge finden.

Durch eine Kamera aufgenommen werden die Besucher zu Skiläuferinnen und Skiläufern als Teil der projizierten Animation. Die Schanze wird nur durch die optimale Körperhaltung nutzbar, der Mensch muss also ergonomisch mit dem Bau kommunizieren. Dieses interaktive Element wird durch Pläne und Fotos von »Big Air Shougang« ergänzt.

Zur Illustration der architektonischen Haltung von TeamMinus werden in der Ausstellung zudem drei weitere Projekte vorgestellt, in denen Bewegung eine wichtige konzeptionelle Rolle spielt: das »Jianamani Visitor Centre« in der Provinz Qinghai,das unterirdische Kulturzentrum »Piazza and Art Space Gujiaying Village« in Yanqing und das »Aranya Ideas Camp and Community Centre« in Qinhuangdao.

Für das »Big Air Shougang«-Transformationsprojekt mit der Anlage für Free-Style-Skiing und Snowboarding erhielt TeamMinus den »IUPA International Urban Project Award 2021«, verliehen von der Bauwelt, Berlin und WA World Architecture, Peking. Das »Jianamani Visitor Centre« wurde bereits 2017 mit dem »Zumtobel Group Award – Innovations for Sustainability and Humanity in the Built Environment« ausgezeichnet.

Auf einen Blick

  • Ausstellung: Urban Ergonomics
  • Termin: 22. Januar 2022 – 10. März 2022
  • Eröffnung: 21. Januar 2022, 18.30 Uhr
  • Ort: Aedes Architekturforum, Christinenstr. 18–19, 10119 Berlin
  • Öffnungszeiten: Di–Fr 11–18.30 Uhr, So–Mo 13–17 Uhr, Sa 22. Jan 2022, 13–17 Uhr

Mehr zum Thema

MeistgelesenNeueste Artikel

Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de