Startseite » Mauerwerk » Vormauer | Klinker | Riemchen »

Zurückhaltend materialisiert

Neue Wohnbebauung in Liebefeld in der Schweiz
Zurückhaltend materialisiert

Infoservice
Sie können folgende Produkt-Informationen der im Beitrag erwähnten Hersteller über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Das Carba-Areal in Liebefeld an der Stadtgrenze zu Bern zeigt ein vielseitiges Ensemble historischer und moderner Gebäude. In direkter Nachbarschaft zu den „VIDMARhallen“, einem ehemaligen Industrieareal, das Zentrum für Kunst, Kultur und Gewerbe wurde, ist eine urbane Überbauung mit unterschiedlichen Nutzungen realisiert worden. Die weiß-hellbeige Klinker-Sortierung passt sich harmonisch in das Umfeld ein.

Anforderung:

Historische Industrieareale und moderne Gebäude in vielseitigem Ensemble gestalterisch verbinden

Lösung:

Dezentes Fassadenbild für Neubauten mit weiß-beigen Klinkern und Sichtbeton


Am ehemaligen Standort von Carba Gas erinnert nicht mehr viel an die Flüssiggasbehälter von einst. Heute bietet sich ein Bild verdichteter Nutzung für Büros, Wohnen und Dienstleistungen. Durch eine sorgfältige Gesamtplanung wurde eine schrittweise Überbauung eingeleitet, die renovierte wertvolle Altbauten und moderne Architektur in ein zusammenhängendes, eigenständiges Quartier zusammenfasst.

Aus den benachbarten ‚VIDMARhallen‘ entwickelte sich die Volumetrie und Situierung der Baukörper. Dabei positionieren sich vier Komplexe rund um einen zentralen Platz und verbinden die beiden gewachsenen Industriebereiche ‚Carba‘ und ‚Vidmar‘ miteinander.

95 Wohnungen mit zweieinhalb- bis viereinhalb Zimmern sind hier entstanden. Im Erdgeschoss entlang der ehemaligen Werkgasse befinden sich zweigeschossige Ateliers mit halbprivaten Vorplätzen, die sowohl Wohnen als auch Arbeiten zulassen.

Sichtbeton und Sichtmauerwerk

„Durch die zurückhaltende Materialisierung in Sichtbeton und Sichtmauerwerk erhalten die Neubauten einen eigenständigen Ausdruck und fügen sich harmonisch in die benachbarten Industrieareale ein“, sagt Projektarchitekt Urs Brantschen vom ausführenden Büro. Für die Fassadengestaltung wählten die Architekten eine Sortierung aus dem Klinkerwerk Hagemeister – den Handstrich-Ziegel ‚Östersund HS‘. Die Steine geben der Gebäudehülle mit ihren weiß-hellbeige und grau-beige changierenden Nuancen sowie dem dezenten Kohlebrand Plastizität. „Das zurückhaltende Fassadenbild lebt von der besonderen Klinkeroberfläche sowie dem feinen Spiel der Farben“, erläutert Brantschen.


Architektur: Rykart Architekten AG, Liebefeld, CH
www.rykart.ch

Standort: Waldeggstrasse 30, 3097 Liebefeld, Schweiz

Projektarchitekten: Urs Brantschen, Anna Martin


Urs Brantschen, Rykart Architekten AG: „Das zurückhaltende Fassadenbild lebt von der besonderen Klinkeroberfläche sowie dem feinen Spiel der Farben.“


Mehr zum Thema Fassaden


Hersteller
Weitere bba-Artikel und Produkt-Informationen finden Sie in den Herstellerprofilen:
Infoservice
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
MeistgelesenNeueste Artikel

Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de