Startseite » Licht | TGA | Automation »

Ausdruck durch Reduktion

Neubau einer Stadtvilla in Essen
Ausdruck durch Reduktion

Infoservice
Sie können folgende Produkt-Informationen der im Beitrag erwähnten Hersteller über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Im Essener Stadtteil Bredeney entstand auf einem städtebaulich anspruchsvollen Grundstück eine moderne, skulpturale Stadtvilla, die sich respektvoll in die vorhandene Siedlungs- und Gebäudestruktur integriert und dennoch selbstbewusst vom Bestand abhebt.

Dipl.-Ing. Claudia Närdemann

Bredeney gehört zu den beliebtesten Wohngegenden in Essen. Hier gelang es dem Architekten Tobias Klodt auf einem rund 500 m² großen Eckgrundstück, das zu einer Seite an eine Bundesstraße grenzt, ein modernes Wohngebäude zu realisieren, das sowohl den Bedürfnissen der Bauherren als auch den städtebaulichen Anforderungen gerecht wird. Entstanden ist eine Architektur mit eigener Formensprache, die dennoch harmonisch mit dem Bestand kommuniziert.
Skulpturaler Baukörper
Den Bauherren schwebte ein modernes Wohngebäude vor, das präzise und nachhaltig auf ihre Lebenssituation zugeschnitten ist. Schließlich sollen zwei Generationen darin leben und arbeiten. Ein großzügiges Haus war Ziel der Planung, mit fließenden, lichtdurchströmten Räumen, schnörkellos und geradlinig. Mit großem Einfühlungsvermögen setzte der Essener Architekt Tobias Klodt die Bauherrenwünsche in einem skulptural anmutenden Baukörper um, bei dem Innen- und Außenraum in besonderer Beziehung zueinander stehen.
Die Kubatur der Stadtvilla ist klar und geometrisch. Auf dem dunklen Sockelgeschoss sind Ober- und Dachgeschoss in Form eines weißen Putzkörpers positioniert, der nach allen Seiten von unterschiedlichen großzügigen Öffnungen durchbrochen wird. Als Fassadenmaterial für das Sockelgeschoss wurde anthrazit changierender Basalt genutzt, der auch bei Stützmauern, Garage, Müllbehälter- und Beeteinfassungen zum Einsatz kam. So sind alle Elemente Teil eines Ensembles und betonen die Erhabenheit des weißen Baukörpers.
Auch bei der Garage tragen Materialien und Details zur Betonung der schlichten Kubatur bei. Passend zu den Natursteinwänden wurde ein Garagentor ausgewählt, welches sich formal in das architektonische Gesamtkonzept einfügt. Nicht zuletzt aufgrund seiner Größe – Flügelmaße von 4 915 x 2 237 mm – spielt das Tor eine wichtige gestalterische Rolle. Klodt entschied sich für die Kipptoranlage Typ NA von Käuferle, die sowohl funktional und gestalterisch als auch in puncto Nachhaltigkeit seinen Vorstellungen entsprach. Das Tor besteht aus einem großen Aluminiumflügelelement, das mit pulverbeschichteten flügelhohen Aluminiumpaneelen beplankt ist.
Grundrisskonzept
Die maßgeschneiderte Grundrissorganisation ist ebenso klar wie das Äußere des Gebäudes. Die Bauherren wünschten sich ein Zuhause, das alle dem eigentlichen Wohnen zugeordneten Funktionen auf einer Etage bündelt. Im Erdgeschoss sind Entree, Haustechnik, Büro und Einliegerwohnung untergebracht, während das Dachgeschoss Raum für eine Bibliothek mit Kamin und ein Gästezimmer bietet. Im Obergeschoss befindet sich der eigentliche Wohnbereich. Bis auf Schlafzimmer, Bad und Hauswirtschaftsraum sind die übrigen Bereiche offen gestaltet. Die Küche liegt an der Schnittstelle von Wohn- und Essbereich. Sie spielt in dem Raumgefüge eine zentrale Rolle und ist Ort der Begegnung.
Fließende Räume
Im Inneren kennzeichnen Funktionalität und Weitblick – im wahrsten Sinne des Wortes – die Raumqualitäten. Sorgsame Materialwahl, individuell geplante Einbauten und großzügige Öffnungen zum Außenraum gehören zum Konzept.
Die raumhohen Verglasungen schaffen rein funktional eine Trennung vom Innen- zum Außenraum, separieren aber nicht visuell, was durch die schwellenlosen Übergänge betont wird. Wichtig für die optische Dimension der Räume sind die kleinen gestalterischen Gesten – die Details. So verzichtete Klodt bewusst auf Stürze und Wandvorsprünge, um den Fluss von innen nach außen zu betonen. Den Eindruck eines Raumkontinuums vermittelt neben den durchgängig weißen Wänden ohne Sockel und Fußleisten vor allem der naht- und fugenlos verlegte Bodenbelag. Im Obergeschoss kommt weiß geöltes und gebürstetes Eichenparkett zum Einsatz.
Marmor von terràmica veredelt die Böden im Erdgeschoss sowie die Treppe in den oberen Wohnbereichen. Für die Terrassen in Ober- und Dachgeschoss wählte Architekt Klodt helle Natursteinbeläge von terràmica, die den Farbton des Parkettbodens aufnehmen und optisch nach außen weiterführen. Hochwertiges Feinsteinzeug der terràmica Serie Logica kam in den Wohnräumen und in den Bädern zum Einsatz. Die Verwendung der edlen Natursteinmaterialien ist Teil der skulpturalen Anmutung, die das Gebäude außen wie innen verströmt.
Außenbereich
Auch im Außenbereich hat Architekt Klodt nichts dem Zufall überlassen. Mit Mauern, Treppen, einem Gebäudeanbau für Geräte sowie der Garage werden die Außenräume gegliedert und definiert. Auf der Eingangsseite bildet der Unterstand für die Mülltonnen zusammen mit der Einfassung des höhergelegenen Beetes optisch ein Element. Hier wird das gleiche Material eingesetzt wie bei Sockelgeschoss, Garage und Mauern: anthrazit changierender Basalt.
Um im Dunkeln die plastisch monolithische Wirkung der grauen Natursteinwände zu betonen, wurden entlang der Mauern LED-Bodeneinbaustrahler von Bega eingebaut. Weitere Bega Bodeneinbaustrahler akzentuieren die Solitärpflanzen und setzen diese in Szene. Die trittfesten LED Bodeneinbauleuchten Typ 7010 und 7011 sind mit Sicherheitsglas ausgestattet und haben einen Abdeckring aus Edelstahl. Aufgrund der Schutzart IP 67 sind sie gegenüber jeglichen Witterungseinflüssen geschützt. Die Gehäuse bestehen aus glasfaserverstärktem Polyamid und die Reflektoren aus eloxiertem Reinstaluminium. Da die Leuchten plan in einer Ebene liegen, fallen sie bei Tageslicht kaum auf und stellen auch keine Stolperfallen dar.
Energetisches Konzept
Mit der Stadtvilla in Essen ist ein Bauwerk entstanden, dessen Nachhaltigkeit sich vielschichtig begründet. Die solarthermische Anlage ist nur ein Teil davon und besteht aus sechs TopSon F3-Q Hochleistungs-Flachkollektoren von Wolf-Heiztechnik. Das energetische Gesamtkonzept besteht aus mehreren Komponenten: Hoher Dämmstandard auf Passivhausniveau, eine hocheffiziente Lüftungsanlage sowie eine Heizungs- und Warmwasseraufbereitung, die sich auf die Nutzung von Umweltenergie und die Rückgewinnung von Wärme stützt. Ergänzt wird das Nachhaltigkeitskonzept durch die bewusste Auswahl von hochwertigen Materialien mit langer Lebensdauer.
Die Energie für Beheizung und Warmwasserbereitung liefert eine BWL 1 I Luft-Wasser-Wärmepumpe von Wolf-Heiztechnik. Durch die Positionierung der Wärmepumpe in der Garage kann sogar die Abwärme der Autos genutzt werden. Neben dem notwendigen Luftaustausch produziert die CWL-300 (B) Comfort-Wohnungs-Lüftung von Wolf-Heiztechnik Abwärme, die ebenso der Wärmepumpe zugeführt wird.
Durch die minimalistische, aber kraftvolle Formensprache und die besondere Sorgfalt in der Materialwahl und der Detailausführung entstand ein nachhaltiges, modernes Gebäude, dessen Ausdruck und Stärke in der Reduktion liegt.
Architekt Tobias Klodt: „Ziel war es, ein Gebäude zu entwerfen, das seine Ästhetik jenseits einer dekorativen Ornamentik in einer klaren Volumetrie und einer sich präzise aus den Bauteilen und ihren Berührungspunkten entwickelnden Detailgenauigkeit generiert“.
Architekt: Studio für Architektur, Dipl.-Ing. Architekt Tobias Klodt, Essen


Hersteller
Weitere bba-Artikel und Produkt-Informationen finden Sie in den Herstellerprofilen:
Infoservice
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Tags
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
Anzeige
Anzeige

Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de