Startseite » Klima | Lüftung »

Lüftung mit Nutzerkomfort und Bestandsschutz: Smart Box von Airflow.

Klima | Lüftung Produkte
Individuelle Luftversorgung im Mehrgeschossbau

Infoservice
Sie können folgende Produkt-Informationen der im Beitrag erwähnten Hersteller über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »

Bedarfsgerecht und transparent verbessert die Smart Box von Airflow das Raumklima. Insbesondere für Mehrparteienimmobilien, wo jede Partei eine individuelle Vorstellung von der Lüftung hat, empfiehlt der Lüftungsspezialist eine Kombination aus Smart Box und bewährten Lüftungsgeräten sowie Steuerungen als Komplettsystem. Lüftungsanlagen in Wohn- und Bürokomplexen sowie Shop-in-Shop-Gebäuden stellen angenehmen Nutzerkomfort und notwendigen Bestandsschutz sicher. Im Keller oder auf dem Dach wird ein zentrales Duplex Lüftungsgerät installiert, anschließend werden über zentrale Versorgungskanäle die Übergabemodule (Smart Box) der einzelnen Parteien der Gebäude versorgt. Die Smart Box selbst ist in einer Zwischendecke oder Vorsatzwand der jeweiligen Einheit untergebracht und reguliert von dort den Luftstrom in und von den einzelnen Räumen. Nach der Montage ist die Box nicht mehr zu sehen bis auf das Bedientableau. Nach eigenen Aussagen bietet Airflow als erster Lüftungsspezialist ein Komplettsystem aus Zentralgerät, Übergabemodul und Bedieneinheit in einer solchen Variabilität aus einer Hand. Das erleichtert und beschleunigt Planung sowie Einbau und verhindert Probleme an den Schnittstellen. Es können bis zu 100 Smart Boxen an ein einziges Lüftungsgerät angeschlossen werden und ebenso viele Wohnungen oder Büroeinheiten mit frischer Luft versorgen. Es stehen insgesamt fünf verschiedene Modelle mit Volumenströmen von 18 bis 1 400 m³/h zur Verfügung – eine durchschnittlich große Wohnung verbraucht etwa 100 bis 150 m³ Luft pro Stunde. Die einzelnen Parteien erhalten nicht nur eine besonders effiziente Lüftung, sondern zugleich auch eine individuelle und bedarfsgerechte. So können bei jeder einzelnen Smart Box verschiedene Sensoren wie zum Beispiel CO2, VOC, Feuchte und Erhitzer installiert werden, um die Luft entsprechend zu konditionieren.

Zusätzlich ermöglicht die Box eine verbesserte Abrechnung. Dank intelligenter Technik aus einer Hand erfasst das Zentralgerät alle Smart Boxen und liefert den benötigten Luftstrom. Der Verbrauch der einzelnen Nutzerparteien werden exakt gespeichert. Statt wie bisher die Kosten für ein Lüftungssystem pauschal auf die Parteien umzulegen, kann nun der tatsächliche Luftverbrauch ermittelt und abgerechnet werden.


Mehr zum Thema Klima | Lüftung


Hersteller
Weitere bba-Artikel und Produkt-Informationen finden Sie in den Herstellerprofilen:
Infoservice
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
MeistgelesenNeueste Artikel

Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de