Startseite » Flachdach » Flachdachabdichtung | Flachdachentwässerung »

„Gründach“ mit Eigenart

Neubau einer Villa in Berlin
„Gründach“ mit Eigenart

Beim Neubau eines Wohnhauses war ein besonderer Entwurf mit nicht einsehbaren Refugien gefordert. Damit einher gingen Faltungen und Neigungen bei Wänden und Decken. Die Abdichtung des dreidimensionalen Dachfaltwerks erfolgte mit Flüssigabdichtung.

Elvira Döscher

Architektur ist Ansichtsache. Ein kunstvolles Wechselspiel zwischen Innen- und Außensicht. Wobei die nach außen zur Schau gestellte Ansicht vielfach intelligent verhüllt, statt sich konzeptionell zu offenbaren. Wie es gelingen kann, in einem historisch geprägten Villenviertel ein modernes Wohnhaus als privates Refugium ins rechte Licht zu rücken, haben HSH Hoyer Schindele Hirschmüller bei der neu gebauten Villa M in Berlin gezeigt. Im Berliner Grunewald haben sie in enger inhaltlicher Abstimmung mit dem Bauherrn, aber mit einer Carte Blanche bei der architektonischen Gestaltung eine expressive Villa in zeitgenössischer Formensprache mit großzügigem offenen Grundriss und enger Anbindung an die Natur geschaffen.
Entwurf
Eine erste Herausforderung stellte das Grundstück selbst dar, das mit der Gartenfassade nach Norden weist. Um fließende Übergänge vom umbauten zum natürlichen Lebensraum zu schaffen, wurde der Baukörper optimiert und am Sonnenverlauf orientiert, so dass die Hauptfläche des Gartens nun in der Sonne liegt.
Steil zum Garten ablaufende Dachflächen minimieren die Eigenverschattung. Ein zentrales, glasbedachtes Atrium sowie eine großzügige Verglasung führen ein Optimum an Tageslicht in das Haus. Während sich im ersten Obergeschoss eine in die Dachschräge eingeschnittene Terrasse mit Blick in den Garten befindet, gelangt man von der obersten Etage auf ein nicht einsehbares privates Dachrefugium.
Sichere Abdichtung
Fast alle Wände und Decken des in der Achse gedrehten Baukörpers präsentieren sich geknickt, gefaltet oder auskragend. Das warf die Frage auf, wie sich die verschiedenen Übergänge Knicke und Neigungen dauerhaft abdichten ließen. Auf der Suche nach einer sicheren technischen Lösung stießen die Architekten auf Kemperol. André Rückborn, Geschäftsführer der Spezialbau BBS GmbH und langjähriger Kemper System Partner, empfahl speziell Kemperol 2K-PUR. Da diese Flüssigabdichtung lösemittelfrei und geruchsneutral ist, lässt sie sich selbst in sensibler und bewohnter Nachbarschaft problemlos verarbeiten.
Auch den konzeptionell gewünschten Sonderfarbton Tannengrün konnte Kemper System zur Verfügung stellen. Erstmals im deutschen Wohnungsbau überzogen die Architekten ein Betondach (Faltwerk) mit grünem Tartan. Die Farbigkeit der Granulate verbindet das Haus mit der Topografie; Dach und Garten gehen fließend ineinander über.
Die Abdichtung des dreidimensionalen Dachfaltwerks basiert auf der abstrakten Assoziation einer architektonischen Gebirgslandschaft aufbaut.
André Rückborn bekam von den Architekten die Vorgabe, die Dach-, Atrium- und Fassadenflächen mit einer homogen, glatten Abdichtung ohne Unebenheiten zu versehen. Dies konn-te gewährleistet werden, indem Kemperol doppellagig auf Stoß verlegt wurde.
Auf die ausgehärtete Oberfläche brachten die Verarbeiter als „Einstreuschicht“ eine zusätzliche Lage Kemperol auf, in die das Gummigranulat eingestreut wurde. Am Ende überzeugten sowohl die Ästhetik dieses besonderen Gründachs als auch die haptische Wahrnehmung.
Architekten: Harald Schindele, HSH Hoyer Schindele Hirschmüller, Berlin (seit 2013 Trennung in Hirschmüller Schindele Architekten BDA, Berlin + Hoyer Architekten Berlin BDA)
Tags
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
Anzeige
Anzeige

Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de