Startseite » Fenster »

Geprüfter Öffnungsbegrenzer für Aluminiumfenster

Fenster Technik
Geprüfter Öffnungsbegrenzer für Aluminiumfenster

Infoservice
Sie können folgende Produkt-Informationen der im Beitrag erwähnten Hersteller über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Bauteilprüfung durch IFT Rosenheim: In einer wachsenden Zahl von Leistungsverzeichnissen finden Hersteller von Aluminiumfenstern heute die Anforderung, einen Öffnungsbegrenzer einzubauen, der nach DIN EN 13126–5 Anwendung 5/6 geprüft wurde. Fehlt der entsprechende Prüfnachweis, kann die Bauaufsicht die Abnahme gelieferter Fenster verweigern und eine Nachbesserung verlangen. Roto hat deshalb einen Prüfnachweis für drei Öffnungsbegrenzer aus dem Programm „Roto AL“ angestrebt und nach einer Bauteilprüfung durch das IFT Rosenheim erlangt. Öffnungsbegrenzer sind heute aus dem Fensterbau kaum mehr wegzudenken: Sie verhindern z.B. unkontrollierte Bewegungen des Flügels durch Durchzug und Wind. Ein mit einem Öffnungsbegrenzer ausgestatteter Flügel schlägt nicht ungebremst gegen die Laibung und seine Bandseite wird vor Schäden geschützt. Auch kann ein Flügel mit Hilfe eines Öffnungsbegrenzers auf eine definierte Öffnungsweite im Alltag begrenzt werden, ohne dass dadurch die komplette Fensteröffnung etwa für die Reinigung vollständig blockiert würde.

Vom IFT Rosenheim geprüft und klassifiziert wurden folgende Öffnungsbegrenzer aus dem Programm „Roto AL“:
  • Variante 1 mit Bremse und Anschlag,
  • Variante 2 mit abschließbarer Anschlagfunktion und
  • Variante 3 mit abschließbarer, dabei aber überfahrbarer und selbsttätig wiederverriegelnder Anschlagfunktion
Alle drei Öffnungsbegrenzer sind gemäß DIN EN 1670 in der Korrosionsklasse 4 geprüft und zeichnen sich durch hohe Langlebigkeit sowie flexible Einsatzmöglichkeiten aus.
Die Variante 1 des Öffnungsbegrenzers mit integrierter, stufenlos einstellbarer Bremse und Anschlag bietet die Grundfunktion eines Öffnungsbegrenzers und verhindert unkontrollierte Bewegungen des Fensterflügels. So ermöglicht er ein sicheres Stoßlüften. Selbst bei „Durchzug“ schlägt der Flügel nicht ungebremst gegen die Fensterlaibung. Variante 2: Mit Hilfe eines Öffnungsbegrenzers der Variante 2, also mit abschließbarer Anschlagfunktion, kann der maximale Öffnungswinkel eines Flügels eingestellt und fixiert werden. Nur durch Aufschließen der Anschlagfunktion kann ein Flügel, z. B. zu Reinigungszwecken, vollständig geöffnet werden. Häufig findet sich diese Ausführung in den Ausschreibungen für große, mehrgeschossige Immobilien mit dem Hintergedanken, Fehlbedienungen der Fenster zu reduzieren.
Variante 3: Die erneute Verriegelung eines mit dem Schlüssel vollständig geöffneten Flügels wird durch Verwendung der Öffnungsbegrenzervariante 3 erleichtert. Durch einfaches Überfahren des Anschlags wird die definierte Begrenzung reaktiviert. Ein zusätzliches Verriegeln mit dem Schlüssel ist nicht notwendig.

Mehr zum Thema Fenster


Hersteller
Weitere bba-Artikel und Produkt-Informationen finden Sie in den Herstellerprofilen:
Infoservice
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
Anzeige
Anzeige

Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de