Startseite » Fenster »

Genius Loci

Neubau einer Wohnanlage in Südtirol
Genius Loci

Architekt Stefan Gamper hat im Überetsch eine Wohn- anlage mit Eigentumswohnungen realisiert, die modern und mit Klimahaus-Standard-A ausgestattet ist und sich überdies harmonisch in die malerische Umgebung einfügt. Erreicht wurde das unter anderem durch einen bewusst reduzierten Materialeinsatz sowie passende Fenster.

Südlich von Bozen, in Eppan an der Weinstraße, hat Architekt Stefan Gamper eine Wohnanlage mit nachhaltigem Ansatz gebaut, mit der er einmal mehr Fingerspitzengefühl für die hiesige Architektur bewiesen hat. Nicht nur mit dem Baukörper selbst, sondern auch als Geste zur Vergangenheit. Denn dort, wo sich heute 14 Eigentumswohnungen befinden, stand einst der aus den 1960er Jahren stammende Dorfgasthof „Boarischer Hof“. Als Erinnerung daran trägt der L-förmige Neubau seinen Namen. Jede der Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen mit Nutzflächen zwischen 55 und 110 m² hat einen traumhaften Ausblick auf das Etschtal.

Der weite Blick auf das Tal wird unterstützt durch das Fenstersystem Lignatec KAB. Dessen modernes Erscheinungsbild der Fenstervariante Nova-line basiert auf verdeckt liegenden Flügelrahmen außen und auf schmaler Holzprofilierung innen. Für passivhaustaugliche Wärmedämmung von bis zu Uw=0,94 W/m²K sorgt der standardmäßige Einsatz von 36 mm-Dreifachglas. Der Rahmen-Wärmedämmwert beträgt Uf=1,2 W/m²K. Die Holz-Aluminium-Version besteht aus einer aufgeklipsten Außenverblendung aus witterungsbeständigem Aluminium, der Innenrahmen aus Massivesche mit Eichenholztönung.
Durchdacht geplant
Beim Entwurf der Wohnanlage achtete der Architekt darauf, dass Blickkontakt in die benachbarte Einheit nicht möglich ist, um die gewünschte Privatsphäre sicher zu stellen. Die vertikale Erschließung der Wohneinheiten erfolgt über ein helles, natürlich belichtetes Treppenhaus, ausgeführt mit dem Finstral Aluminium-Fenstersystem A78-Young-line. Aufgrund der verdeckt liegenden Flügelrahmen sind die Öffnungsflügel von außen von den feststehenden nicht zu unterscheiden.
Die Energieversorgung geschieht über eine kostengünstige Pelletheizung samt Niedrigtemperatursystem. Der unterkellerte Massivbaukörper ist vom Erdgeschoss bis zum zweiten Obergeschoss mit Vollwärmeschutz-Putzfassade versehen. Das darüber angeordnete 3. OG ist dagegen mit roten Kunstharzplatten verblendet. Die äußeren Aluminiumfensterrahmen in Anthrazit schützen zusätzlich vor Witterungseinflüssen und sind leicht zu reinigen. Im Inneren erzeugt der warme Holzton ein attraktives, wohnliches Ambiente. Während in den unteren Geschossen die Nord-Ost Balkone passend mit roten Kunstharzplatten verkleidet sind, ist das 3. OG zurückversetzt und die Wohnungen verfügen jeweils über eine großzügige Dachterrasse. Die hier eingebauten Hebeschiebetüren sind ebenfalls aus dem System Lignatec: eine Holz-Aluminium-Ausführung mit flacher Bodenschwelle und besonders einfachem Bedienmechanismus. Die Hebeschiebetüren sind ebenfalls mit sehr guten Wärmedämmwerten von bis zu Uw= 0,92 W/m²K erhältlich. Zu guter Letzt schließt ein begrüntes Flachdach das Gebäude mit Klimahaus A-Standard nach oben hin ab.
Architekt: Dr. Architekt Stefan Gamper, Klausen, Südtirol
Unsere Top-3-Projekte des Monats
MeistgelesenNeueste Artikel

Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de