Startseite » Fenster »

Ein- und zweischalig im Wechsel

Bürogebäude in Stuttgart
Ein- und zweischalig im Wechsel

Ein- und zweischalig im Wechsel
Markant: debitel-Turm mit 67 Meter Höhe.
Der Stuttgarter Engineering Park „Step“ entwickelt sich zum größten und renommiertesten Büropark der Region Stuttgart.

Der Park liegt in Nähe des Flughafens, verfügt über einen Autobahnanschluss und eine eigene S-Bahn-Haltestelle. Die angesiedelten Unternehmen profitieren zudem von Gemeinschaftseinrichtungen wie beispielsweise Konferenzräume oder Betriebsrestaurant.
Zuletzt entstand mit Step VI (RKW Rhode Kellermann Wawrowsky Architektur + Städtebau, Düsseldorf) ein neuer, etwa 40000 m² umfassender Bürokomplex, dessen rund 67 Meter hoher Büroturm den städtebaulich markanten Höhepunkt des Parks bildet. Den bereits realisierten Objekten werden weitere Projekte folgen.
Objektspezifische Sonderkonstruktion
Die Fassade des 17geschossigen vollklimatisierten debitel-Gebäudes ist abwechselnd in einschalige und zweischalige Fensterbereiche gegliedert.
Die einschaligen Abschnitte sind mit manuell bedienbaren Drehfenstern ausgerüstet. Vor den Fenstern sind Wetterschutzlamellen mit integrierter Entwässerung angeordnet. Hierüber erfolgt die natürliche Belüftung der hinter der Fassade liegenden Räume.
Neben diesen einschaligen Bereichen befinden sich Kastenfenster mit Dreh-Kippflügeln zur Nachtauskühlung und zur Reinigung.
Die Kastenfenster-Belüftung erfolgt über Langlochbohrungen, die seitlich im unteren Pfostenbereich angeordnet sind.
Dieses Doppelfassadenkonzept mit Lüftungsfeld hinter dem Lamellenfeld wurde von der Firma Haskamp Fassadentechnik realisiert. Im Wechsel zu den einschaligen Bereichen entschieden sich die Verantwortlichen, Kastenfenster des Systems „Schüco Royal S 70 B.1“ in einer objektspezifischen Sonderkonstruktion einzusetzen.
Solarkamin
Ein weithin sichtbares Zeichen für Gebäude-Ökologie ist beim debitel-Turm der schmale über das Gebäude hinausragende Vorbau: ein Solarkamin mit äußerer Verglasung und dahinterliegendem Luftraum.
Als Gegenfläche fungiert im Rückraum des Kamins eine dunkelrot beschichtete Fläche, die Sonneneinstrahlung absorbiert und mit dieser erwärmten Luft die Gebäudeklimatisierung regelt.
Weitere Informationen
Kastenfenster „Royal S 70 B.1“ bba546
Architekt: RKW Rhode Kellermann Wawrowsky Architektur + Städtebau, Düsseldorf Bauleitender Architekt: Hämer + Partner, Lehrte
Unsere Top-3-Projekte des Monats
MeistgelesenNeueste Artikel

Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de