Startseite » Fassaden »

Fernöstliche Klarheit

Büro- und Wohnanlagen in Zürich
Fernöstliche Klarheit

Den neuen Blickfang am Zürichsee bilden acht in Holz gefasste Würfel des Schweizer Architekturbüros CamenzindEvolution. Auf gut 6 000 m² Nutzfläche beherbergen sie großzügige Büros, aber auch acht luxuriöse Wohnungen in den Obergeschossen mit schönem Blick auf den See.

Charakteristisch ist neben der Materialwahl vor allem die Balance zwischen einheitlicher Architektursprache und Individualität der Gebäude.
Die acht Baukörper unterscheiden sich in Form und Größe, folgen aber den gleichen Grundregeln für Fenstereinfassungen, Eingangsbereiche, geschlossene Fassaden usw. Da die Fensterzonen und Eingänge individuell ausgerichtet sind, hat jedes Gebäude einen der Umgebung angepassten Grundriss.
Die Volumina variieren durch Auskragungen und Rücksprünge von Geschossen und von einzelnen Raumeinheiten.
Exklusive Materialwahl
Holz, Glas und Faserzement sind die grundlegenden Materialien der Fassadengestaltung. Faserzementplatten bilden in ihrem einheitlich hellen Grauton das durchgängige Element. Individualität schafft ein zweites Fassadenmaterial, das der Isolierglashersteller Okalux auf Wunsch des Architekten entwickelte.
Holzglaspaneele mit unterschiedlichen exotischen Hölzern geben den Gebäuden emotionale Wärme. Heller Bambus, rötlichbraunes Makore mit wurzelholzähnlicher Maserung und geradlinig gemasertes Curubixa liegen witterungsgeschützt im Scheibenzwischenraum der Isolierverglasung.
Die individuelle Maserung des Holzes und sich ständig ändernde Reflektionen auf den insgesamt 2 000 qm großen Glasflächen erzeugen einen lebendigen Eindruck und vermitteln Leichtigkeit in den Außenräumen.
Die Bepflanzung der öffentlichen und halbprivaten Plätze nimmt diesen Ansatz auf. So entsteht ein gestalterisch schlüssiges Ensemble, das sich außerdem gut in die historisch gewachsene und eher kleinteilige städtebauliche Situation vor Ort einfügt.
Holzfurnier hinter Glas
Das Glaspaneel besteht außen und innen aus teilvorgespanntem Einscheibensicherheitsglas TVG 6 mm, der Scheibenzwischenraum beträgt mit furnierter MDF-Platte 8 mm. Bei Untersichtsgläsern kommt außen 10 mm Verbundsicherheitsglas zum Einsatz. Die hochwertigen Hölzer wurden nach eingehender Beratung durch Holzspezialisten sowie umfangreichen Tests im eigenen Hause für den besonderen Einsatzzweck ausgewählt.
Die Idee zur Produktenwicklung stammt von CamenzindEvolution speziell für die neuartige Verglasung an den Fassaden der „Seewürfel“ in Zürich.
Weitere Informationen
Glaspaneel mit Holzfurnier im Scheibenzwischenraum bba 507
Architekturbüro: CamenzindEvolution, Zürich
Tags
MeistgelesenNeueste Artikel

Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de