Startseite » Fassaden »

Aluminiumverbund-Bahnen für Dach und Fassaden

Neubau eines Einfamilienhauses im polnischen Gliwice
Lebenslang unverändert

Infoservice
Sie können folgende Produkt-Informationen der im Beitrag erwähnten Hersteller über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
In Gliwice, einer Kleinstadt bei Kattowitz, steht das neue Wohnhaus eines Architektenpaares. Es sollte keine kurzlebigen Trends zeigen, sondern durch Form, Farbe und Materialität von bleibender Qualität sein. Weiße Aluminiumverbund-Bahnen bilden Dach und Fassade auf einfache und doch nachdrückliche Weise, ohne sich mit der Zeit zu verändern.

Anforderung:

Zeitlose Architektur mit Qualitätsanspruch und Langlebigkeit

Lösung:

Archetypische Form: rostfreie Prefalz Aluminiumverbund-Bahnen für Dach und Fassade, hochwertige Lackschicht


Alexandra Bendel-Döll, Prefa GmbH | be

Das Haus des Architekten-Ehepaars Agnieszka und Grzegorz Ziebik in Gliwice, einer Kleinstadt vor den Toren von Kattowitz, fällt auf. Mit seinem großen, archetypischen Dach, den simplen Formen, den Prefalz Aluminiumverbund-Bahnen, die in unterschiedlichen Breiten wie Streifen das Dach und die Fassade dominieren und den Charakter dieses Hauses prägen. Der Eingangsbereich ist aus Holz, das langsam seine Farbe verändert. Es steht im deutlichen Kontrast zum Aluminium von Prefa mit der langlebigen P.10 Oberfläche in strahlendem Prefaweiß, das sich so gar nicht verändert. „Es ist das Modell eines Hauses“, sagt Grzegorz Ziebik, der gemeinsam mit seiner Frau Agnieszka sein eigenes Wohnhaus entworfen und umgesetzt hat.

Das Architekten-Ehepaar weiß, Architektur steht immer im Kontext – manchmal als Kontrast, manchmal indifferent, manchmal separiert. Die Nachbarschaft des Hauses der Familie Ziebik bietet wenig Anhaltspunkte. Einzelne Einfamilienhäuser, unterschiedliche Formen, kein einheitlicher Stil oder dominierende Farben. „Es gibt hier nichts, auf das man referenzieren kann“, sagt Grzegorz Ziebik. „Man kann hier weder etwas bekämpfen noch etwas folgen.“ Dies stellte eine der großen Herausforderungen bei diesem Projekt dar.

Zwei Jahre haben die zwei jungen und engagierten Architekten an ihrem gemeinsamen Haus gearbeitet. Es verband sie immer die Suche nach dem perfekten Haus. Im Inneren dominiert ein großer Raum mit hohen Wänden, viel Holz und großen Fenstern, die den Blick nach draußen ermöglichen. Es erinnert an japanische Architektur. „Die Menschen sind überrascht, wenn sie unser Haus sehen“, sagt Agnieszka Ziebik und ergänzt: „Wir wollten etwas anderes machen. Aber es musste auch ins Budget passen. Heute ist es genau so, wie wir uns das vorgestellt haben.“ „Es war ein Experiment“, betont Grzegorz Ziebik.

„Das kleine Schwarze“ als Konzept

Grzegorz Ziebik ist die Langlebigkeit seiner Entwürfe besonders wichtig. Häuser sollen nicht einem Trend entsprechen, sondern möglichst langlebig sein, hier durch Aluminium-Verbund-Bahnen realisiert. Das Nicht-Altern der Objekte beschäftigt Architekten seit jeher. „Es gibt kein kleines Schwarzes“, sagt Agnieszka und spielt damit auf das zeitlose Kleidungsstück schlechthin an. Dies gelte es erst in der Architektur zu erfinden. Die Entwicklung der Architektur in ihrer Heimat Polen sehen beide sehr kritisch. „Es gibt keinen polnischen Stil und es wird bei uns viel zu schnell gebaut. Da wird wenig auf die Qualität geachtet. Es ist hart, sich hier als Künstler verwirklichen zu können“, erzählen sie und verfolgen dennoch oder gerade deswegen mit Leidenschaft ihre Profession.

Beide Architekten sind in Gliwice aufgewachsen und hatten von Kindheit an diesen Berufswunsch. Agnieszka wollte dem Vorbild ihres Vaters folgen, und Grzegorz erinnert sich, dass er in einer düsteren, trostlosen und wenig schönen Umgebung aufgewachsen ist und ihn dies dazu angespornt hat, seine Umgebung und die Welt da draußen zu gestalten. Agnieszka Ziebik lehrt Architektur, Grzegorz Ziebik hat lange für ein großes Architekturbüro gearbeitet und vor allem Offices und Industriegebäude entwickelt. Gemeinsam haben sie nun ein kleines Architekturbüro gegründet.

Prefalz-Fakten

Das Aluminiumverbund-Material ist durch seine Geschmeidigkeit leichter als die meisten vergleichbaren Falzmaterialien zu verformen. Es bietet dem Planer eine Vielzahl an kreativen Einsatzmöglichkeiten in den Bereichen Dach und Fassade.

  • Farbtabelle mit 19 Standardfarben
  • Oberfläche glatt und stucco lieferbar
  • Geringes Gewicht
  • Lange Lebensdauer, kann nicht rosten
  • Komplett recycelbar
  • Auf Wunsch auch mit Schutzfolie lieferbar (nur glatt und PP99)
  • Auch bei geringen Außentemperaturen einfach zu verarbeiten (auch unter 0°C), Dehnung beachten!

Projekt: Privates Wohnhaus,
Gliwice, Polen

Architekten: Agnieszka und Grzegorz Ziebik, projekt_DwA, Gliwice, Polen
www.archello.com/brand/projektdwa

Fertigstellung: September 2019


Architekten Agnieszka und Grzegorz Ziebik: „Es gibt keinen polnischen Stil und es wird bei uns viel zu schnell gebaut. Da wird wenig auf die Qualität geachtet. Es ist hart, sich hier als Künstler verwirklichen zu können.“


Prefa Farben – P.10 Lackierung seit 2010: Optisch erscheint die Oberfläche matt und ist außerdem besonders UV-, farb- und witterungsbeständig. Die Oberflächenbeschichtung hält äußeren Einflüssen und Belastungen stand. Das Grundmaterial ist leicht und stabil. Die P.10 Lackqualität sorgt durch eine spezielle, nur unter dem Mikroskop sichtbare Faltenstruktur im Lack für unzählige Kleinstreflexionen und Farbechtheit. Bei direkter Sonneneinstrahlung erscheint die Oberfläche des P.10 Lackes in einer edlen Optik. Die hochwertige Lackschicht der Prefa Produkte ist verformbar und hält Temperaturschwankungen und Witterungseinflüssen stand.


Mehr zum Thema

  • Metalldach im bba-Fokus

www.bba-online.de/fokus/metalldach


Mehr zum Thema Fassaden


Hersteller
Weitere bba-Artikel und Produkt-Informationen finden Sie in den Herstellerprofilen:
Infoservice
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
Anzeige
Anzeige

Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de