Startseite » Fachthemen » Innenausbau »

Neue Generation von Betätigungsplatten

Schlichte Eleganz
Neue Generation von Betätigungsplatten: Von der Skizze zum Produkt

Begriffe wie Wohlfühloase oder Refugium deuten darauf hin, dass sich das Zweck-Bad zu einem Ort entwickelt, in dem nicht nur der Körper, sondern auch der Geist gepflegt sein will. Entsprechend wandeln sich auch die Anforderungen an die Sanitärinstallation. Aspekte wie persönlicher Stil und Design werden immer wichtiger. Diesem Trend nach Individualität und gehobenem Design wird eine neue Generation von Betätigungsplatten gerecht.

Gabriel Zürcher, Geberit- Produktmanager International/jo

Mit den schlichten und eleganten Betätigungsplatten Sigma10, Sigma20 und Sigma50 erweitert Geberit sein Sortiment und bietet eine noch größere Auswahlmöglichkeit, um individuellen Gestaltungswünschen noch besser zu entsprechen. Doch welche Schritte werden bis zur Markteinführung einer neuen Betätigungsplatte durchlaufen?
Harmonische Integration
Im Lastenheft standen, neben der Definition der technischen Randbedingungen, ganz klar die Anforderungen an das neue Design sowie die passende Positionierung innerhalb des bereits bestehenden Betätigungsplattensortiments im Vordergrund.
Mit dem Designer Christoph Behling konnte ein ausgewiesener Fachmann für die Gestaltung der neuen Betätigungsplatten gewonnen werden. Eine Studie zu den europaweit vorhandenen Baddesign-Trends lieferte erste, wichtige Anhaltspunkte für die Gestaltung. Die harmonische Integration der Betätigungsplatte ins Bad war hierbei die Herausforderung für den Designer.
Christoph Behling: „Die Formensprache der neuen Platten ist klar und schlicht. Betätigungsplatten haben eine ziemlich lange Lebensdauer, deshalb habe ich versucht, ein langlebiges Design zu kreieren. Kurz: Die Betätigungsplatten sollen hochwertig, aber nicht modisch sein.“
Individualität und Luxus
Mit der neuen Sigma10 für Ein-Mengen Spülung und der Sigma20 für Zwei-Mengen Spülung stehen jetzt zusätzlich zwei sehr hochwertige Kunststoff-Betätigungsplatten zur Auswahl, welche die bestehenden Betätigungsplatten aus Kunststoff optimal ergänzen.
Behling: „Die Zweimengen-Spültechnik ist eine fantastische Erfindung. Nicht jeder Benutzer versteht aber auf Anhieb, dass er die Wahl zwischen der großen und der kleinen Spülmenge hat. Um dieses System besser zu kommunizieren, habe ich die beiden Betätigungen klar getrennt.“
Mit der Betätigungsplatte Sigma50 aus Metall können neu zusätzliche Bedürfnisse im Bereich der luxuriösen Badgestaltung erfüllt werden. Mit den Oberflächenplatten aus Glas und Kunststoff entstehen verblüffende Effekte im Bad. Neu ist auch die Möglichkeit, eine Betätigungsplatte mit einem Oberflächenmaterial nach individuellem Wunsch auszustatten. Mit der Sigma50 kann der Planer eine Oberfläche aus seinem favorisierten Material definieren und realisieren lassen. So werden individuell gestaltete Betätigungsplatten mit Stein-Oberflächen oder mit Edelholz-Einsatz möglich.
Als Ergebnis der Designfindungsphase wurden den Entwicklungsingenieuren mehrere Muster zur Verfügung gestellt. Von diesen war als erster Schritt die Außenkontur ins CAD-System zu übernehmen. Da in solchen Arbeitsschritten immer Detailfragen zu klären sind, war es wichtig, dass die Ingenieure in dieser Phase eng mit dem Designer Christoph Behling zusammenarbeiteten. Der nächste Schritt beinhaltete dann die Konstruktion der Rückseite der Platte. Zusammen mit Spezialisten aus Produktion und Verfahrenstechnik konnte hierbei für die beiden Kunststoff Betätigungsplatten Sigma10 und Sigma20 ein neues Befestigungsprinzip der Betätigungstasten entwickelt werden. Die neuen Tastenlager aus Federstahl ermöglichen nun eine so geringe Spaltmasse, wie sie bisher bei vergleichbaren Produkten nicht denkbar waren. Generell ist in dieser Entwicklungsphase die enge Zusammenarbeit aller Abteilungen (Konstruktion, Anwendungstechnik, Produktion, usw.) sehr wichtig.
Denn nicht alles was gut aussieht, lässt sich auch leicht produzieren oder anschließend montieren. Dieser Abstimmung im Team ist auch zu verdanken, dass die neue Betätigungsplattenserie zum neuen Unterputzspülkasten UP320 passt und auch zum bestehenden UP300. Übrigens sind auch alle bestehenden Betätigungsplatten aus der Dance-Line-Serie (Samba, Rumba, Bolero, Mambo, Tango) für die Montage auf einem neuen UP320 zu verwenden.
Umfangreiche Testreihen
Als die ersten seriennahen Teile vorlagen, wurden in den Geberit Labors umfangreiche Testreihen gestartet, wobei der Schwerpunkt immer auf die neuen Funktionalitäten gelegt wurde. Das bedeutete, dass für die Kunststoffplatten Sigma10 und Sigma20 andere Tests definiert wurden als für die Metallplatte Sigma50 mit den unterschiedlichen Oberflächenplatten. Bei Sigma10 und Sigma20 werden bereits bekannte und bewährte Materialien eingesetzt. Neu ist hingegen die Tastenanbindung, die entsprechend intensiv getestet wurde.
In einem Dauerversuch mit über 200 000 Zyklen traten keinerlei Probleme auf. In einem 4-Personen Haushalt entspricht diese Anzahl an Testzyklen einer Lebensdauer von über 30 Jahren. Für die Sigma50 standen Versuche im Werkstofflabor auf dem Programm. Neben den üblichen Tests mit Haushalts-Reinigungsmitteln sollte vor allem die Verbindung des Metallrahmens mit der Oberflächenplatte geprüft werden. So wurde im Klimaschrank das Verhalten der Sigma50 bei unterschiedlichsten Temperaturen und Luftfeuchtigkeiten getestet. Verschiedene Abzugs- und Abschälversuche haben gezeigt, dass die Oberflächen einwandfrei fixiert sind.
Die Tasten der Sigma50 Betätigungsplatten sind neu mit einer Easy-to-clean Oberfläche beschichtet. Dadurch sind beispielsweise Fingerabdrücke auf den Tasten weniger sichtbar und einfach wieder zu entfernen.
bba-Infoservice Unterputzspülkasten UP320 569 Betätigungsplatten Sigma10/20 570 Betätigungsplatte Sigma50 571
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
Anzeige
Anzeige

Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de