Anzeige

Neubau eines Schulgebäudes in Allensbach

Lärm schluckend

Der Investitionsschub in Bildungseinrichtungen macht deutlich, wie groß der Nachholbedarf an guter Lern- und Arbeitsatmosphäre ist. Auch die Realschule im Kloster Hegne im schwäbischen Allensbach profitiert unter anderem von ein- gebauten Akustikplatten an der Decke.

Schon seit dem letzten Jahrhundert gibt es im Kloster Hegne im schwäbischen Allensbach eine Klosterschule, das Marianum, das von der Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom Heiligen Kreuz getragen wird. Neben der Berufsfachschule wurde vor drei Jahren eine Realschule für Jungen und Mädchen gegründet. Der Neubau eines Schulgebäudes war wegen steigender Schülerzahlen und einem erhöhten Platzbedarf notwendig. Ein jahrelang als Internat genutztes Gebäude wurde abgerissen und durch ein Anfang des Jahres eröffnetes Schulhaus ersetzt.

Entstanden ist ein Neubau, der die Kubatur der alten Klosterschule aufgreift und sich harmonisch in das Gesamtensemble des Klostergeländes und die liebliche Landschaft des Bodensees einfügt.
Die Stuttgarter Architekten Lederer Ragnarsdóttir Oei legten bei ihrer Planung nicht nur Wert auf den Einklang und die Verbundenheit von alt und neu, sondern auch auf die Auswahl der Materialien. Es war ihnen wichtig, „die Kontinuität von Ort, Gestalt und Geschichte zu wahren“.
Daher verwendeten sie – auch aus ökologischen Gründen – Ziegel als Baustoff für das neue Gebäude, das insgesamt acht große Klassenzimmer, einen Raum für naturwissenschaftliche Experimente und drei Freizeiträume beherbergt. Auch im Inneren setzt sich die besondere Sorgfalt bei der Materialwahl fort. So wurden in den Klassenräumen und im Lehrerzimmer Heradesign Dekorplatten eingesetzt, die durch ihre besondere Oberflächenstruktur und ihre Funktion überzeugen. Die Platten aus Holzwolle sind ein natürlicher Baustoff, der gleichzeitig für eine gute Akustik während des oft lauten Schulalltags sorgt. Insgesamt wurden an den Decken 580 m² der Dekorplatte Heradesign fine in Weiß (35 mm), Absorberklasse C, mit gerader Kante, und, wegen besonderer baurechtlicher Vorschriften, 240 m² Heradesign fine A2 Platten „nicht brennbar“, Brandverhalten Klasse A2-s1, d0 nach DIN-EN 13501–1 ebenfalls in Weiß (25 mm) mit gefasster Kante, eingesetzt. Einmal mehr zeigen die Schall absorbierenden Eigenschaften der Platten auch in diesem Schulgebäude ihre Wirkung, indem sie für eine angenehme Arbeits- und Lernatmosphäre im Einsatzbereich Schule sorgen.
Architekturbüro: Architekten Lederer Ragnarsdóttir Oei, Stuttgart

Anzeige

Anzeige

MeistgelesenNeueste Artikel

Anzeige


Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de