Startseite » Fachthemen » Innenausbau »

Rückstausicherung durch stromsparende Hybrid-Hebeanlagen

Rückstauschutz für den Gewerbebau
Hybrid als Rückstausicherung

Infoservice
Sie können folgende Produkt-Informationen der im Beitrag erwähnten Hersteller über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Für den störungsfreien Betrieb von Industrieunternehmen müssen Vorrichtungen gegen äußere Einflüsse im Gebäude getroffen werden. So schützt eine Rückstausicherung vor Wasserrückstau in Folge von Starkregenfällen. Je nach Anforderungen und Einbausituation können Hebeanlagen oder stromsparende Hybrid-Hebeanlagen die richtige Lösung sein.

Dipl.-Ing. Roland Priller, Leiter Innovationsmanagement/Normung Kessel AG

Ohne ausreichenden Schutz im Gewerbe- und Industriegebäude drückt bei Starkregenfällen das Abwasser durch Ablaufstellen, die unterhalb der Rückstauebene (Straßenoberkante) liegen, zurück ins Gebäude. Hier kann es erheblichen Schaden an Mauerwerk und Inventar verursachen und sogar zu Betriebsunterbrechungen mit Umsatzeinbußen führen.
DIN 1986–100 besagt, dass Entwässerungsgegenstände oberhalb der Rückstauebene mit Schwerkraft zu entwässern sind. DIN EN 12056–4 regelt, dass Ablaufstellen unterhalb der Rückstauebene durch automatisch arbeitende Abwasserhebeanlagen mit Rückstauschleife gegen Rückstau zu sichern sind.
Zum Schutz vor Rückstau stehen grundsätzlich drei Produktarten zur Verfügung:
  • automatisch arbeitende Abwasserhebeanlagen mit Rückstauschleife nach DIN EN 12056,
  • Rückstauverschlüsse nach DIN EN 13564–1,
  • Rückstausicherungsanlagen in allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung: Hybrid-Hebeanlagen.
Wie auch der Kommentar der DIN 1986–100 feststellt, ist es notwendig, dass neue Bau- und Werkstoffe, Bauteile, Bauarten und Einrichtungsgegenstände Anwendung finden. Alle in einer Entwässerungsanlage verbauten Produkte gelten als Bauprodukte und müssen gemäß der Bauproduktenrichtlinie, Landesbauordnung und DIN 1986–10 baurechtlich geregelt sein.
Rückstauschutz entsprechend der Abwasserart
Welche Rückstausicherung geeignet ist, hängt vom Einsatzbereich, der Abwasserart und -menge ab. Grundsätzlich ist die Abwasserart entscheidend. Es gibt Anlagen für Schwarzwasser (fäkalienhaltig) sowie für Grauwasser (fäkalienfrei). Hebeanlagen, die hinter Fettabscheidern installiert werden, müssen mit zwei Pumpen ausgestattet sein, falls eine ausfällt – sogenannte Doppelhebeanlagen. Bei Stromausfall bieten Hybrid-Hebeanlagen als moderne Alternativen wie Ecolift XL die richtige Lösung.
Die Hybrid-Hebeanlagen von Kessel verfügen über folgende Zulassungen: Z-53.2-388 Rückstaupumpanlage Pumpfix, Z-53.2-487 Rückstaupumpanlage Ecolift, Z-53.2-493 Rückstaupumpanlage Ecolift XL.
Zuverlässig ableiten – auch bei Stromausfall
Hybrid-Hebeanlagen nutzen im Normalbetrieb das natürliche Gefälle. Nur bei Rückstau schließt das Verschlusssystem der Anlage und das anfallende Abwasser wird über eine Druckleitung in den Kanal gepumpt. So ist eine Nutzung der Ablaufstellen unterhalb der Rückstauebene auch während eines Rückstaus möglich, denn das Abwasser wird gegen den Rückstau in den Kanal gepumpt. Das Abwasser wird auch bei Stromausfall abgeleitet, denn zur Nutzung des direkten Wegs in den Kanal mit natürlichem Gefälle wird kein Strom benötigt. Das bedeutet keine Betriebsstillstände bei Stromausfall und dadurch zusätzliche Sicherheit für den Betreiber.
Hybrid-Hebeanlage: leise und kostensparend
Ein weiterer Vorteil ist der geräuscharme Betrieb. Das regelmäßige Pumpen klassischer Hebeanlagen erzeugt ständig Geräusche. Bei Hybrid-Hebeanlagen entstehen nur im Rückstaufall und während der Wartung und regelmäßigen Selbstdiagnose Geräusche. Das ist vor allem für Gebäude wie Büros, Krankenhäuser und Altenheime von Vorteil. Darüber hinaus sind Hybrid-Hebeanlagen kosten- und zeitsparender als klassische Hebeanlagen aufgrund der deutlich selteneren Wartungen. Während für klassische Hebeanlagen im gewerblichen Bereich eine vierteljährliche Wartung durch den Bauherrn vorgeschrieben ist, genügt für Hybrid-Hebeanlagen die halbjährliche Wartung.
Flexibel im Einbau
Abhängig von den individuellen Gegebenheiten vor Ort sind verschiedene Einbauvarianten möglich. Hybrid-Hebeanlagen als Rückstausicherung können wie klassische Hebeanlagen auch frei im Gebäude aufgestellt werden und ebenso außerhalb des Gebäudes in einem Kunststoffschacht installiert werden. Kunststoffschächte sind aufgrund ihres geringen Gewichts besonders leicht zu montieren. Dennoch sind sie stabil und halten Grundwasser bis zu einer Höhe von drei Metern ab der Unterkante des Schachtes stand. Die Kunststoffschächte von Kessel verfügen über eine aktuell gültige Zulassung. Darüber hinaus können Hybrid-Hebeanlagen unter Verwendung der entsprechenden Systemkomponenten auch im Beton verbaut werden.


Hersteller
Weitere bba-Artikel und Produkt-Informationen finden Sie in den Herstellerprofilen:
Infoservice
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
Neubau eines Besucherzentrums mit Planetarium und astronomischer Ausstellung in Garching

Kontrolliert dicht

Anzeige
Anzeige

Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de