Holzwolle-Akustikplatten beim Umbau von Geschäftsräumen in ein Coworking-Café in Belgrad

Stille Unikate

Infoservice
Sie können folgende Produkt-Informationen der im Beitrag erwähnten Hersteller über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
In ein bestehendes Apartment- und Geschäftsgebäude im kulturell lebendigen Stadtteil Savamala in Belgrad wurde ein neues Coworking-Café integriert: das „Share Square“. Holzwolle-Akustikplatten in unterschiedlichen Farben sorgen in dem offenen, zweigeschossigen Raum für eine optimierte Raumakustik sowie für eine freundliche Atmosphäre.

Anforderung:

Gute Akustik und freundliche Atmosphäre für ein Coworking-Café

Lösung:

Holzwolle-Akustikplatten in unterschiedlichen Farben und Formen


Ludger Egen-Gödde | vs

Sich Platz teilen, gemeinsam arbeiten, neue Ideen austüfteln, etwas dazulernen – das alles steckt hinter dem Konzept „Share Square“. Realisiert wurde das Coworking-Café durch die gemeinnützige Organisation Coordinaide Ende 2017 in Belgrad. 600 m2 stehen für Einzelarbeit, Team-Working, Business-Meetings oder das Treffen von Freunden zur Verfügung. Dabei zahlen die Besucher nicht für den Kaffee oder den Internetzugang, sondern für die Zeit, die sie hier verbringen.

Neben Raum werden in diesem kommunikativen Treffpunkt auch Wissen und Fähigkeiten geteilt. Unter anderem gibt es neben dem zentralen Check-in verschiedene Meetingräume, zudem Coworking-Zonen mit großen Tischen und Anschlussmöglichkeiten für Laptops, gemütliche Lounge-Ecken mit Sofas, Sesseln und Sitzkissen, eine moderne Küche, einen IT-Raum und verschiedene „Labs“, wie z.B. das „Soundlab“ für musikalische Experimente. „Ein perfekter Ort für moderne Nomaden, um Neues zu lernen, interessante Leute zu treffen und Spaß zu haben“, schreibt die junge Architektin Zlata Golaboska nach einem Besuch der Location auf der Reiseplattform itinari.com.

Hohe Anforderungen an Akustik

Share Square wurde in ein bestehendes Apartmentgebäude mit Geschäftsräumen im Erdgeschoss integriert. Der Umbau sollte rasch erfolgen, zu einem optimalen Preis-/Leistungsverhältnis. Die Akustik war vor Beginn der Umbaumaßnahmen mangelhaft, die Optik wenig ansprechend. Beides musste für die geplante Nutzung geändert werden.

Ein kooperatives Café bedeutet: viele Menschen in einer überwiegend offenen Raumsituation, viele parallel stattfindende Gespräche sowie ein ständiges Kommen und Gehen. Auf der anderen Seite steht das Bedürfnis der Besucher nach ruhigem, konzentriertem Arbeiten. Es galt also bei der Planung des Umbaus einen besonderen Fokus auf den Aspekt der Raumakustik zu legen – sprich: die Nachhallzeit zu verkürzen, den Lärmpegel zu senken und die Sprachverständlichkeit zu erhöhen.

Auf der Suche nach einem geeigneten Partner stieß der japanische Bauherr Ryo Koshikawa Ragland, Gründer und CEO von Coordinaide, auf Knauf AMF, den Spezialisten für akustische Raumlösungen. „Ryo Koshikawa Ragland nahm Kontakt auf und wollte wissen, welches Material aus unserem Portfolio sich am besten zur Verbesserung der Akustik und der Atmosphäre eignet, wie viel man davon benötigt und wie man die Platten montiert“, erzählt Dejan Popovic, technischer Berater bei Knauf AMF für das Gebiet Serbien und Montenegro.

Ruhiges Arbeiten, gutes Raumklima

Nach eingehender Vor-Ort-Beratung durch Dejan Popovic fiel die Wahl auf die 2018 neu eingeführte Produktlinie „Heradesign creative“. Sie bietet (Innen-)Architekten und Designern die Möglichkeit, Innenräume mit Holzwolle-Akustikplatten in fast jeder gewünschten Form und Farbgebung zu gestalten. Das heißt: optimierte Raumakustik durch stilvolle Wand- und Deckenflächen mit Unikat-Charakter.

Im Share Square kamen Heradesign creative Holzwolle-Akustikplatten in der Oberflächen-Ausführung „superfine“ (Faserbreite: 1 mm) zum Einsatz. Sie eignen sich sehr gut für die direkte Montage an die Wand. Mehr als die Hälfte des Materials wurde an den großen und zuvor komplett weißen Wänden verklebt. Lediglich im „Soundlab“ wurden die Platten auf CD-Profile mit Mineralwolle dahinter verschraubt, um Geräusche noch besser nach außen hin zu dämpfen und den Klang der Musik zu optimieren.

Auch für ein gesundes Raumklima sind diese Akustikplatten eine passende Lösung, denn durch die Hauptbestandteile – Holz, Magnesit und Wasser – sind sie ein Naturprodukt und damit baubiologisch unbedenklich. Außerdem erfüllen sie feuchte- und klimaregulierende Funktionen.

Großflächige Muster, kräftige Farben

Neben den funktionalen Eigenschaften und der unkomplizierten Verarbeitung war der Coordinaide-Gründer vor allem von den Gestaltungsmöglichkeiten der Holzwolle-Akustikplatten begeistert. Denn bei Heradesign creative sind durch unterschiedliche Formen, Größen und Oberflächen der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Der Bauherr kümmerte sich selbst um das Interior Design und machte Entwürfe für die Form- und Farbgestaltung der einzelnen Wandflächen. Es entstanden großflächige Muster in kräftigen und leuchtenden Tönen, die zum Teil wie moderne Kunstwerke wirken und dem Share Square eine fröhliche und motivierende Atmosphäre verleihen. Ryo Koshikawa Ragland: „Viele Leute, die hierherkommen, sind begeistert. Und auch uns gefällt das Ergebnis außerordentlich gut.“


Bauherr: Ryo Koshikawa Ragland / Coordinaide

Interior Design und Ausführung: Ryo Koshikawa Ragland / Coordinaide, Belgrad

Standort: Belgrad


Zlata Golaboska, Besucherin, von Beruf Architektin: „Ein perfekter Ort für moderne Nomaden, um Neues zu lernen, interessante Leute zu treffen und Spaß zu haben.“


Bauherr Ryo Koshikawa Ragland: „Viele Leute, die hierherkommen, sind begeistert. Und auch uns gefällt das Ergebnis außerordentlich gut.“


Variable Akustiklösung

Die Holzwolle-Akustikplatten „Heradesign creative“ sind in sieben unterschiedlichen Formen erhältlich: Kreis, Dreieck, Quadrat, Rechteck, Streifen, Hexagon sowie Parallelogramm. Die Standard-Einzelmodule sind im Raster 300 mm und 600 mm hinterlegt und miteinander kompatibel. Abweichende Maße sind als Sonderanfertigung realisierbar. Die natürliche Holzwolle-Textur kann mit Standard-, Pastell- oder Volltonfarben beschichtet werden.

Abhängig von der Plattenstärke und je nach Oberflächenvariante – „micro“ (feinporige Struktur), „fine“ (Faserbreite 2 mm) oder „superfine“ (Faserbreite 1 mm) – ist ein Schallabsorptionsgrad αw zwischen 0,35 bis 1,0 möglich. In der Praxis sind beim 1,0-Wert zudem zusätzliche Variablen wirksam wie z.B. Akustikauflage, Montage-Unterkonstruktion u.Ä.


Mehr zum Thema

  • bba-Fachbeitrag: Planungshilfe – Bessere Akustik in Räumen der Raumgruppe B nach DIN 18041

www.hier.pro/bba0518-planungshilfe-akustik



Hersteller
Weitere bba-Artikel und Produkt-Informationen finden Sie in den Herstellerprofilen:
Infoservice
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »

Anzeige

Anzeige

MeistgelesenNeueste Artikel

Anzeige


Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de