Neubau eines Filmmuseums mit Bürogebäude und Mehrzweckhalle in Schanghai

Glamourös verkleidet

Infoservice
Sie können folgende Produkt-Informationen der im Beitrag erwähnten Hersteller über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Glänzende Metalloberflächen an Wand und Decke bilden im neu gebauten Filmmuseum die Kulisse für den ganz großen Auftritt – auch beim „Normalbesucher“. Stellenweise sorgen schallabsorbierende Metallelemente trotz schallharter Wand- und Deckenoberflächen für eine angenehme Raumakustik.

Das Shanghai Film Museum and Plaza liegt in der Nähe des Geschäftsviertels Xujiahui und umfasst zwei Bürogebäude, ein vierstöckiges Filmmuseum sowie verschiedene Einzelhandelseinheiten auf einer Fläche von mehr als 103 000 m². Die Gestaltung der Gesamtanlage wurde von der lokalen Niederlassung des amerikanischen Architekturbüros DLR Group WWCOT konzipiert. Verantwortlich für das Designkonzept des Shanghai Film Museums war die Designfirma Coordination Asia unter Leitung ihres deutschen Artdirectors Tilman Thürmer.

Auf einer Fläche von über 15 000 m² führt das Museum seine Besucher auf eindrucksvolle Weise durch die Geschichte der Spielfilmproduktion in Schanghai, von deren Anfängen im Jahr 1896 bis zu den heutigen 3D-Blockbustern. Auf vier Stockwerken sind mehr als 70 interaktive Installationen sowie eine Sammlung aus etwa 3 000 historischen Exponaten zu sehen. Als erstes Filmmuseum der Stadt wird die Einrichtung eine zentrale Rolle bei der nationalen und internationalen Filmindustrie spielen.
Schwarz-weiß
Für das neue Wahrzeichen von Schanghai hat Owa China eine Vielzahl von Produkten bereitgestellt, von denen einige neue Ergänzungen des Produktportfolios darstellen. Für die Innengestaltung des Museums hat Owa ein eigenes Verkleidungssystem aus Metall entwickelt. Die in schlichtem Schwarz und Weiß gehaltenen, einfach zu installierenden Metallplatten kamen im gesamten Museum zum Einsatz.
Feuerlöschsysteme sowie zahlreiche andere elektronische Einrichtungen zur Versorgung der interaktiven Ausstellungselemente wurden mit diesen Platten verkleidet, sind aber dennoch leicht zugänglich. Das Verkleidungssystem ist auch für frei stehende Säulen geeignet.
An das Museum angeschlossen ist eine Mehrzweckhalle, die für Filmpremieren und andere Sonderveranstaltungen genutzt werden soll. OWA China hat diese Halle mit schallabsorbierenden Metallkästen ausgestattet, die zugleich als Designelemente fungieren. Diese perforierten Kästen tragen zur Verbesserung der allgemeinen Raumakustik bei, zusammen mit anderen schalldämmenden Systemen, die in der Halle installiert wurden.
Eine weitere Neuerung im Produktportfolio sind speziell angefertigte Lichtkästen, die eigens für das neue Museum konzipiert wurden. Die Abmessungen dieser im Erdgeschoss sowie in der Mehrzweckhalle installierten Kästen reichen von 30 x 50 cm bis 300 x 150 cm.
In den beiden 14-stöckigen Bürogebäuden neben dem Museum wurden nichtperforierte OWAtecta-Metalldecken des Systems S 31 eingebaut.
Architekten: DLR Group WWCOT, Shanghai Designkonzept: Coordination Asia, Shanghai


Hersteller
Weitere bba-Artikel und Produkt-Informationen finden Sie in den Herstellerprofilen:
Infoservice
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »

Anzeige

Anzeige

MeistgelesenNeueste Artikel
Großflächige Glasdächer für ein neues Forschungs- und Laborgebäude in Bonn

Modular erhellend

Anzeige


Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de