Startseite » Fachthemen » Gebäudehülle »

Lichtbeton für Moschee: Lichtleitende Fasern in Betonplatten

Neubau einer Moschee in Abu Dhabi
Effektvoll: Lichtleitende Fasern in Betonplatten

Infoservice
Sie können folgende Produkt-Informationen der im Beitrag erwähnten Hersteller über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Eine vor allem bei Dunkelheit spektakuläre Lichtbetonfassade umhüllt die Al-Aziz-Moschee in Abu Dhabi. Besondere technische Eigenschaften des eingesetzten Bindemittels boten die idealen Voraussetzungen für die Produktion der 207 hinterleuchteten Beton-Fassadenplatten, die in arabischer Schrift die 99 unterschiedlichen Namen Gottes tragen.

Lichtleitende Fasern lassen im Dunkeln die Schriftzüge mittels einer rückseitigen LED-Beleuchtung hell erstrahlen – eine von der Lucem GmbH entwickelte Technologie, die den Namen Lichtbeton trägt.

Aber auch tagsüber ist die 515 m2 große Fassade der im Stadtteil Al Reem Island erbauten Moschee ein echter Hingucker.
Sandgestrahlte Fassadenplatten
Jede einzelne der durchschnittlich 180 x 140 x 4 cm großen sandgestrahlten Fassadenplatten ist mit unterschiedlichen, 3 cm hervorstehenden arabischen Schriftzeichen versehen. Unbeleuchtet entsteht so die Optik einer kunstvoll verzierten, modernen Natursteinfassade.
Realisiert wurde die Al-Aziz-Moschee von der im arabischen Raum sehr renommierten APG Architecture and Planning Group. Die Idee der Schriftzeichen auf den Fassadenplatten aus Lichtbeton stammt von APG/Abu Dhabi, ALD/Deutschland und Lucem/Deutschland. Auf 5 100 m2 bietet die Moschee auf drei Etagen verteilt insgesamt 2 270 Gebetsplätze. Der Bauherr HAMG, die Hassan Abdullah Mohammed Group mit Sitz in Abu Dhabi, lässt aus sozialer Verantwortung gegenüber der Glaubensgemeinschaft zahlreiche Moscheen in der arabischen Welt errichten.
Basis für Lichtbeton
Die massiven, mit dem Hochleistungsbindemittel Flowstone von Dyckerhoff hergestellten Betonplatten sind witterungsbeständig und halten problemlos den extremen Temperaturen stand, die in den Sommermonaten in den Vereinigten Arabischen Emiraten herrschen.
Auch gegen Sandstürme ist die Oberfläche resistent. Aufgrund dieser und anderer Eigenschaften war das Hochleistungsbindemittel Flowstone von Dyckerhoff von Anfang an Basis für die Herstellung von Lichtbeton.
Die Moscheefassade war das bisher größte von der Firma Lucem realisierte Lichtbeton-Projekt. Seither bemerkt der Hersteller einen siginfikanten Anstieg der Anfragen zur Gestaltung mit Lichtbeton. Bisher wurde Lichtbeton vor allem zur hochwertigen Gestaltung von kleineren Fassaden oder innenarchitektonischen Elementen wie z.B. Bar- oder Empfangstheken verwendet.
Mit der Moschee in Abu Dhabi hat sich das Unternehmen nun auch für größere Projekte die Aufmerksamkeit der Architekturszene gesichert.
WR | jo
www.bbainfo.de /dyckerhoff
Hochleistungsbindemittel
Fassadenplatten aus Lichtbeton
Architektur | Planung:
APG Architectrue and Planning Group


Hersteller
Weitere bba-Artikel und Produkt-Informationen finden Sie in den Herstellerprofilen:
Infoservice
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Wärmepumpen-Förderrechner
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
Anzeige
Anzeige

Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de