Startseite » Flachdach » Gründach »

Dachbegrünung und Solarenergie

Gebäudehülle Gründach
Dachbegrünung und Solarenergie

Die Solarbasis SB 200 lässt sich auch in bereits bestehende Dachbegrünungen integrieren. Bild: ZinCo
Gründächer erfüllen vielerlei Funktionen. Sie ergänzen die Wärmedämmung, schützen die Dachdichtung, bieten Lebensraum für Pflanzen und Tiere, halten Regenwasser zurück, verbessern das Kleinklima und können Erholungsflächen darstellen. Eine weitere Art der Nutzung ist die der Sonnenenergie zur Stromerzeugung (Fotovoltaik) oder Warmwasseraufbereitung bzw. zur Heizungsunterstützung (Solarthermie). Aus der Dachbegrünung und der Solarnutzung ergeben sich Synergieeffekte: So kann eine Dachbegrünung die Wärmedämmung eines Gebäudes soweit unterstützen und verbessern, dass die Nutzung von Sonnenenergie zu Heizzwecken überhaupt erst interessant wird. ZinCo bietet hierfür spezielle Begrünungs-Systeme mit bauaufsichtlicher Zulassung, die beim baulichen Wärmeschutz mit angerechnet werden dürfen.

Des weiteren sorgen begrünte Dächer dafür, dass Fotovoltaikanlagen insbesondere im Sommer mehr Leistung bringen. Die Ermittlung der Modulleistungen erfolgt nach genormten Prüfbedingungen, den Standard-Testbedingungen (Standard Test Conditions: 1 000 W/m2, 25°C, AM1,5=STC). Die STC legt verschiedene Prüfparameter fest. Einer dieser Parameter ist die Temperatur von 25°C der Module beim Prüfvorgang. Soll heißen, der Wirkungsgrad der Module sinkt, wenn sich die Betriebstemperatur über 25°C aufheizt. Als grobe Faustformel gilt: 0,5 % Leistungsverlust pro Grad C Aufheizung. Da ein Gründach eine bedeutend geringere Oberflächentemperatur aufweist als ein „nacktes“ oder bekiestes Dach, bleibt auch das Fotovoltaik-Modul über einem Gründach kühler und der Wirkungsgrad höher. Ein weiterer Synergieeffekt ist die Tatsache, dass Dachbegrünungen gemäß DIN 1055 als Auflast für lose verlegte Dachschichten eingesetzt werden können.
Um diese Synergien nutzen zu können, hat ZinCo die Solarbasis SB 200 entwickelt. Sie übernimmt sowohl die Dränage und Wasserspeicherfunktion für die Dachbegrünung und dient gleichzeitig, wie der Name schon sagt, als Basis zur Montage des Solargrundrahmens SGR 35/90 aus Aluminium. Er gewährleistet die richtige Neigung der Solarmodule und sichert den nötigen Abstand zur Substratschicht. Natürlich lässt sich die Solarbasis SB 200 auch in bereits bestehende Dachbegrünungen integrieren. Mit der „Substratauflast“ entspricht sie der oben erwähnten Norm. „Betonfundamente oder andere Auflastkonstruktionen können entfallen“, erklärt ZinCo.
Weitere Informationen bba 551
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
Anzeige
Anzeige

Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de