Startseite » Fachthemen » Energie »

Dezentrale, kontrollierte Lüftung mit Wärmerückgewinnung

Energie
Dezentrale Lüftung mit Wärmerückgewinnung

Lüftungsausgang. Bild: Inventer
Bild: Inventer
Infoservice
Sie können folgende Produkt-Informationen der im Beitrag erwähnten Hersteller über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Nach dem Prinzip der Strömungstechnik arbeitet die Inventron-Technologie als neues Qualitätsmerkmal bei dezentraler  Lüftung mit Wärmerückgewinnung. Die Inventer GmbH hat einen weiteren Meilenstein in der Forschung und Entwicklung von dezentralen Lüftungssystemen gesetzt. Dem Thüringer Unternehmen ist es gelungen, Erkenntnisse aus dem Luft- und Raumfahrtbereich auf seine dezentralen Lüftungsanlagen zu übertragen. „Aerodynamik und Strömungstechnik sind die Pfeiler dieser Branchen“, sagt Geschäftsführerin Annett Wettig und erklärt weiter: „Erkenntnisse aus der Strömungslehre sind auch für unsere Reversierventilatoren und luftberührten Elemente relevant. Daher haben wir ein Bauteil entwickelt, welches die Verfahren zur Vergleichmäßigung von Luftströmen aufgreift und diese gezielt zerlegt und ausrichtet. Das war die Geburt von Inventron und damit ist uns eine absolute Innovation gelungen.“ Bei der Inventron-Technologie wird der Reversierventilator, der gemeinsam mit dem Keramikwärmespeicher das Herzstück eines jeden iV-Lüftungssystems darstellt, zwischen zwei luftführende Elemente gebettet. Da ein Reversierventilator seine Laufrichtung zyklisch ändert, ist bei einem reversierenden Lüftungssystem mehr als ein Luftleitwerk erforderlich. Inventron ist daher als Doppel-Luftleitwerk konzeptioniert und eliminiert dank der gezielten Strömungsausrichtung den sogenannten Totwasserbereich in beiden Luftrichtungen. Die Besonderheiten von periodischen Zuluft- und Abluftmodi wurden bei der Entwicklung berücksichtigt. Als Totwasser werden auch beim Medium Luft nicht durchströmte Bereiche bezeichnet. Diese treten bei dezentralen Lüftungssystemen mit Reversiertechnik insbesondere hinter der Ventilator-Narbe auf, was von essenzieller Bedeutung ist, da sich direkt hinter dem Ventilator der Wärmespeicher befindet. Durch den Einbau von Inventron wird die gesamte Keramik nun mithilfe des Doppel-Luftleitwerks effektiv durchströmt und erstmals das volle Wärmerückgewinnungspotenzial komplett ausgeschöpft. Bei der kontrollierten Wohnraum-Lüftung mit Wärmerückgewinnung von Inventer sind zwei Lüftungsanlagen paarweise im Einsatz. Über eines der Geräte wird die verbrauchte warme Raumluft abgeführt. Zeitgleich wird über das andere Gerät frische Luft von außen zugeführt. Alle 70 Sekunden wechseln die Lüfter mithilfe eines Reversierventilators ihre Drehrichtung. Diese zwei Luftstromrichtungen erfordern den Einsatz des Doppel-Luftleitwerks Inventron, welches exakt auf den Wechsel von Zu- und Abluftmodi zugeschnitten ist. Im Herzen des Lüftungssystems befindet sich ein von Inventer entwickelter Keramikwärmespeicher, der die Wärme der Raumluft aufnimmt, speichert und nach dem Wechsel der Drehrichtung an die Zuluft abgibt. Die Wärme geht somit nicht verloren und wird wieder zurückgeführt.



Hersteller
Weitere bba-Artikel und Produkt-Informationen finden Sie in den Herstellerprofilen:
Infoservice
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Wärmepumpen-Förderrechner
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
Anzeige
Anzeige

Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de