Startseite » Fachthemen » Bauelemente »

Multifunktionell

Color Line Arena in Hamburg
Multifunktionell

Phil Collins, die Hamburg Freezers, Springreiten und Bundesliga-Handball: Die Color Line Arena in Hamburg ist Konzerthalle, Eispalast und Sportarena in einem.

In nur 16 Monaten entstand für rund 80 Millionen Euro die Multifunktionshalle „Color Line Arena“ in Hamburg: Auf 16 500 m² und mit 33 m Höhe bietet sie Platz für fast 16 000 Zuschauer, die Hallenfläche misst 3 760 m². 120 Mal im Jahr strömen Zuschauer durch die Hallentore.
Damit der Publikumsverkehr in einer der modernsten Hallen Europas staufrei fließt und gleichzeitig die Sicherheit gewährleistet bleibt, entwickelten die Planer ein ausgefeiltes Tür- und Tor-Konzept. Sicherheit meint dabei Schutz für die Besucher (Panikfunktion) und für die Halle selbst – gegen Einbruch.
Multi-Funktions-Tore
Viele Tore erfüllen drei Funktionen, beispielsweise Zugangskontrolle in Ruhezeiten, Selbstöffnungsautomatik bei Brand- und Panik-Alarm und reibungsloser Alltagsverkehr bei Lieferungen oder Umbauten.
Gemeinsam mit Siemens, verantwortlich für die Elektronik und Sicherheitstechnik, wurde von Teckentrup beispielsweise die Brandmelde-Anlage mit den Toren und Türen gekoppelt.
Verkehrslast und der Grad der Zugangsberechtigung bestimmen das Anforderungsprofil der Türen.
Die Innentüren im Unterrang (Teckentrup Fluchttüren) öffnen beispielsweise automatisch durch Dorma ED 200 Drehflügelantriebe, wenn die Rauchabzugsanlage Alarm gibt – nicht, um einen Fluchtweg frei zu geben, sondern als Zuluft-Öffnung. Nur so arbeiten die Rauchabzüge, ohne dass Unterdruck entsteht. Dadurch herrscht jederzeit klare Sicht.
Brandschutz
Die beiden großen Teckentrup Sectionaltore SW mit Sondersteuerung fahren durch Auslösen der Fluchttüröffner, bei Brandalarm innerhalb der (vorgeschriebenen) drei Sekunden 2,20 m hoch. Hier steht einer eventuellen Flucht des Publikums ins Freie nichts mehr im Wege – so lange, bis das Tor wieder per Code deaktiviert wird.
Die Zufahrts-Tore geben zwei 4,20 m hohe LKW-Durchfahrten frei – Platz für die Trucks bis zur Bühne. Ursprünglich sollten hier zweiflügelige Drehtüren eingebaut werden, aber die technischen Anforderungen (LKW-Zufahrt, Zuluft-Gewährleistung und Fluchtweg) konnten nur durch Einbau von Sectionaltoren erreicht werden. Fluchttüröffner und Verkabelung ließen sich so ebenfalls leichter installieren.
Im Brandfall verschließt ein Feuerschutz-Schiebetor automatisch die Anlieferungsebene und verhindert so die Ausbreitung des Feuers.
Sicherheitsmaßnahmen
Die Türen und Tore – insbesondere zum Verwaltungs- und Backstage-Bereich – sind mit dreistufiger Zugangskontrolle ausgestattet.
Zu den weiteren Sicherheitsmaßnahmen gehören Videoüberwachung, Einbruch-, Rauch- und Brandmelde-Anlagen. Zudem verfügen alle Schließanlagen über „Voll-Panik-Funktion“ – im Notfall lassen sich alle Außentüren und -tore von Hand öffnen.
Finnische Sonderwünsche
Auch die finnisch-deutsche Zusammenarbeit forderte besondere Lösungen. Beispiel Farbe: Die Hausfarbe der Color Line Arena erforderte eine Spezial-Lackierung der Tore.
Die Farben wurden deshalb speziell angemischt. Zudem plante das (finnische) Architekturbüro u.a. mit Maßen, die von den deutschen Standards abweichen.
Türen und Tore in Sondergrößen und -konstruktionen, z. B. Notausgangstüren mit Sonder-Bodenschienen inklusive absenkbarer Dichtung in der vorgesetzten Stahlblechfassade lösten diesen Widerspruch.
400 Spezialtüren
Für die Color Line Arena lieferte Teckentrup mehr als 420 Spezial-Türen und -Tore. Dies gilt auch für Türen, die nicht für den Publikumsverkehr vorgesehen sind. Brandschutztüren (T30-1 und T30-2) trennen z.B. die Elektroschächte (vier pro Etage) vom Innenraum und gewährleisten beidseitig Brandschutz.
Rauchdichte Türen sichern die Fluchtwege. Edelstahl-Türen mit Bullaugen-Verglasung in den Küchen, Edelstahl- und Rauchschutztüren im VIP-Bereich und im „On Stage“-Restaurant zeigen die Design-Vielfalt der Türen.
Im halleneigenen Polizei-Trakt sorgen Teckentrup-Gewahrsamstüren in den Zellen für Ruhe – aufgrund der guten Erfahrung mit diesen Türen im Polizeipräsidium Hamburg und vielen weiteren Polizeirevieren.
Weitere Informationen
Tür- und Tor- Sonderlösungen bba 510
Architekt: EVATA Finnland, Helsinki/Berlin Projektsteuerung: LEMCON Baumanagement GmbH, Helsinki /Hamburg Statiker: Magnus Malmberg Oy, Helsinki, und Dipl.-Ing. Helmut Haringer Ingenieurgesellschaft mbH, München
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
Anzeige
Anzeige

Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de