Neubau Institut für Physik der Universität Rostock

Filigrane Transparenz

Infoservice
Sie können folgende Produkt-Informationen der im Beitrag erwähnten Hersteller über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »

Große Glasfronten charakterisieren den Institutsneubau in der Hansestadt Rostock. Offenheit und Helligkeit prägen das gesamte Gebäude, dazu trägt auch das lichte Foyer mit der offenen Treppenlösung bei. Als passende filigrane Treppensicherung fiel die Wahl auf Geländerfüllungen aus Edelstahlseilen.

Auf dem Südstadt-Campus der Universität Rostock wurden die bisher in ganz Rostock verteilten mathematischen-naturwissenschaftichen und die ingenieurwissenschaftlichen Fakultäten an einem Standort konzentriert. Hier sind 2015 auch die Institutsbauten für Physik fertiggestellt worden. Der Entwurf des Architekturbüros Gerber Architekten, Dortmund, ging als Sieger aus dem 2008 ausgelobten Wettbewerb hervor.

Ein Hörsaal- und ein Forschungsgebäude bieten mit insgesamt 6 900 m² Fläche für 500 Studenten Raum zum Lernen und Experimentieren. Eine gläserne Brücke über dem Campusweg verbindet beide Gebäudeteile. Die Fassade des Institutsneubaus ist durch die Materialkombination von rötlichem Klinker und großflächiger Verglasung geprägt. Die großen Glasfronten schaffen eine offene und transparente Atmosphäre.
Leichte Optik und solide Sicherheit
Die offene Wirkung und Transparenz werden im Innern des Gebäudes weitergeführt: Filigrane Geländer aus I-Sys-Edelstahlseilen von Carl Stahl sichern die Treppen. Insgesamt wurden 700 m Seil mit einem Durchmesser von 6 mm verarbeitet.
Die Anbindung der Seile an die Geländer der Treppenaufgänge sind mit verpressten Innengewinden aus Edelstahl realisiert worden, die eine unauffällige Weiterführung zum Geländer hin ermöglichen.
So wurde die dem Gebäude entsprechende elegante Puristik mit Funktionalität verbunden. Die Bruchlast eines angepressten Bauteils am Seilende hält knapp 1,5 t stand.
Das schafft gleichzeitig transparente und sichere Lösungen für den Planer. Das I-Sys-Seilprogramm bietet als Baukastensystem mit über 1 000 Verbindungselementen für zahlreiche Problemstellungen die Lösungen für hochwertige Architekturanwendungen.
Anwendung in der Architektur
Geländerfüllungen gehören zu den häufigsten Anwendungen für I-Sys-Edelstahlseilsysteme und X-Tend-Edelstahlseilnetzsysteme. Die flexiblen und langlebigen Lösungen zeichnen sich durch hohe Qualität, dreidimensionale Stabilität sowie durch ihre elegante Transparenz und schwebende Leichtigkeit aus. Die Konstruktionen fungieren als Absturzsicherung und erfüllen baurechtliche Anforderungen bei geringem Eigengewicht.
Die I-Sys-Geländerfüllungen können an die unterschiedlichsten Geometrien von Treppengeländern optimal angepasst werden. Dadurch lassen sich Geländer für Treppen sicherheitskonform ausführen oder nachrüsten.
Architekturbüro:
Gerber Architekten, Dortmund
Hersteller
Weitere bba-Artikel und Produkt-Informationen finden Sie in den Herstellerprofilen:
Infoservice
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »