WDVS-Fensteranschlüsse

Schnittstellen dicht gemacht

Infoservice
Sie können folgende Produkt-Informationen der im Beitrag erwähnten Hersteller über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »

Fensteranschlüsse: Ihre exakte Ausführung ist von entscheidender Bedeutung für die Dichtigkeit sowie die Leistungsfähigkeit eines Wärmedämm-Verbundsystems (WDVS). Durchdachte WDV-Systeme und Anschlussdetails bieten dem Architekten Planungssicherheit.

Dirk Pöhlker, Produktmanager für WDVS bei der Brillux GmbH & Co. KG

Fensteranschlüss sind ein besonders komplexes Ausführungsthema. An dieser Stelle treffen Innen- und Außenklima aufeinander, an dieser Stelle wird u.a. über die Wetterfestigkeit der Fassade entschieden. Undichte Fensteranschlüsse erhöhen nicht nur den Energiebedarf, sondern verursachen mitunter auch Schäden durch das Eindringen von Wasser. Deshalb ist insbesondere die exakte Ausführung von WDVS-Anschlüssen von entscheidender Bedeutung. Das betrifft alle wichtigen Komponenten, von der Laibungsplatte über die Fensterbank bis hin zum Raffstore-Kasten. Diese Komponenten tragen idealerweise zur effizienten Wärmedämmung rund ums Fenster bei. Bei allen Anschlusspunkten ist besonders auf Schlagregen- und Winddichtigkeit zu achten. Diese wird durch den Einsatz spezieller Anputzleisten bzw. Dichtbänder gewährleistet.

Bei der Vielfalt von Anschlussmöglichkeiten muss der Planer ein besonderes Augenmerk auf die Schnittstellen zwischen den aufeinandertreffenden Gewerken haben. Aus diesem Grund sollte die Wahl für Fenster, Fensterbank und Sonnenschutz frühzeitig getroffen werden, um die Detailplanung und Ausführung auf der Baustelle nicht zu behindern.

Keine Armierung notwendig

Für die Ausbildung der Laibungsdämmung bietet Brillux ein hochdämmendes, leicht zu verarbeitendes Element mit integriertem Eckprofil und Gewebestreifen (WDVS-Laibungsplatte „EPS 3858“ bzw. „MW 3866“). Werkseitig ist auf beiden Seiten eine besandete, mineralische Beschichtung aufgebracht. Dadurch entsteht eine fein strukturierte Oberfläche, die direkt beschichtet werden kann. Das Armieren der Laibung ist also nicht notwendig. In Kombination mit dem WDVS-Fensteranschlussprofil 3859 entstehen schlagregen- und winddichte Fensteranschlüsse (gemäß ift-Rosenheim-Richtlinie MO-01/1 „Baukörperanschluss von Fenstern“). Die Laibungsplatten werden objektbezogen in der gewählten Plattendicke und -breite (Laibungstiefe) nach vorgegebener Plattenlänge geliefert.

Zweifache Sicherheit

Die Fensterbank hat die Aufgabe, das Oberflächenwasser von Fenster und Fassade kontrolliert abzuleiten und einen Wassereintritt in die Konstruktion dauerhaft zu verhindern. Das Fensterbanksystem „TwoSafe“ von Brillux verhindert zuverlässig Feuchteschäden sowie Stauchungsrisse und ermöglicht eine einheitliche Farb- und Materialgebung. TwoSafe erfüllt die geforderte Schlagregendichtigkeit (first safe: keine Feuchtigkeitsschäden) unter allen Bedingungen und ohne zusätzliche Versiegelungen. Es kompensiert die thermisch bedingten Längenänderungen der Aluminium-Fensterbank (second safe: keine Stauchungsrisse) durch ein spezielles, zweiteiliges Gleitendstück mit integrierter EPDM-Dichtung und umgreifender Lasche („TS-Gleitendstück 3800“).

Einfache Integration

Beschattungsanlagen sollten möglichst oberhalb der Rohbauöffnung in die Dämmung integriert werden. Für dieses technisch anspruchsvolle Detail bietet Brillux mit seinem WDVS-Raffstore-Kasten eine Lösung: Per Modul können Fenster- und Türstürze hergestellt und Jalousie-Elemente angebracht werden. Der montagefertige Raffstore-Kasten – ein Kastenelement aus EPS oder Mineralwolle – ermöglicht es, Sonnenschutzanlagen oberhalb der Rohbauöffnung in die Dämmung zu integrieren und den Systemanschluss erheblich zu vereinfachen. Der WDVS-Raffstore-Kasten „MD 3862“ ist ein U-förmiges Kastenelement mit EPS-Kern, eingelassener Aluschiene (zur sicheren Befestigung der Raffstore-Elemente), integrierter Stromanschlussdose sowie Abschlussprofil mit Tropfkante und Gewebestreifen. Der Raffstore-Kasten ist wahlweise auch ohne Mauerwerksdämmung erhältlich und wird in der gewünschten Einbaulänge individuell angefertigt. Er eignet sich zur Herstellung von Fenster- und Türstürzen bei anzubringenden Jalousie-Elementen in WDV-Systemen ab einer Dämmdicke von ≥ 160 mm bzw. ≥ 140 mm ohne Mauerwerksdämmung – wahlweise als integraler Bestandteil in den Brillux WDV-Systemen oder alternativ, passend zu jedem anderen System, beispielsweise als Raffstore-Kasten mit einem Mineralwolle-Kern.

Dieser Beitrag könnte Sie auch interessieren:

» Sanierung einer Wohnanlage in Berlin-Marienfelde – Mit Vorwandmontage Problem gelöst

Hersteller
Weitere bba-Artikel und Produkt-Informationen finden Sie in den Herstellerprofilen:
Infoservice
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
        ANZEIGE