Schnelles Hubtor für die Seenotrettung

Infoservice
Sie können folgende Produkt-Informationen der im Beitrag erwähnten Hersteller über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »

Windlast-Anforderung von 1 150 N/m2: Innerhalb nur weniger Minuten müssen die Hubschrauberbesatzungen der dänischen Seenotrettung bei jeder Witterung zum Start kommen. Dafür wurden funktionale und robuste Hangartore gesucht, die sich durch schnelle Öffnung und zuverlässigen Betrieb, auch unter Sturmbedingungen, auszeichnen. Insgesamt zehn Hubtor-Anlagen „Spacelite HT150“ von Butzbach tragen diesen und weiteren Anforderungen nun Rechnung. Die benötigte Öffnungsbreite lag bei 21 m. Aufgrund weiterer Rahmenbedingungen ergab sich als beste Lösung die Ausführung als Doppeltoranlage mit jeweils zwei Hubtoren. Die Führungsschiene zwischen beiden Toren kann nach dem Hochfahren der Torblätter zur Seite geschoben werden. Die Hubtor-Elemente selbst reihen sich beim Öffnen platzsparend senkrecht in einer kompakten Konsole hinter dem Sturz auf. Durch die Nähe zur Küste und die Winderzeugung durch die Helikopter müssen hier Windlast-Anforderungen von 1 150 N/m2 erfüllt werden (Windklasse 5). Damit halten die mehrwandigen Torblätter aus dem sehr leichten aber sehr widerstandsfähigen Werkstoff Fiberglas auch Sturmbedingungen mit Windgeschwindigkeiten von über 150 km/h sicher Stand. Die Hallen werden nicht nur als Park-Hangar, sondern auch für die Ausrüstung, Wartung, Pflege und andere Arbeiten an den Fluggeräten genutzt. Für die gesamten Toranlagen war deshalb ein Wärmetransmissionsgrad von Ud=1,4 W/m²K gefordert. Zudem ist der Werkstoff Fiberglas lichtdurchlässig und erzeugt durch die spezielle Oberflächenstruktur eine helle, schlagschattenfreie Lichtqualität bis tief in den Raum.

Hersteller
Weitere bba-Artikel und Produkt-Informationen finden Sie in den Herstellerprofilen:
Infoservice
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »