Rollladen-Aufsatzkasten für vielfältige Einbausituationen
Bild: Beck+Heun

Rollladen-Aufsatzkasten für vielfältige Einbausituationen

Infoservice
Sie können folgende Produkt-Informationen der im Beitrag erwähnten Hersteller über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »

Individuelle Wünsche willkommen so lautet das Motto bei Beck+Heun, einem Hersteller u.a. von Rollladen-Aufsatzkasten. Sonderlösungen, die besonders überzeugen, werden mitunter sogar ins Sortiment aufgenommen. Doch auch das Standard-Programm bietet bereits zahlreiche Varianten: Die Rollladen-Aufsatzkasten-Serie „Roka-Top 2“ beispielsweise wird – passend für jeden Fassaden- und Wandaufbau – in elf Standardgrößen für drei Einbausituationen angeboten: Putz, Wärmedämmverbundsystem und Klinker. Bei den meisten Varianten kann außerdem der Fenstersitz individuell bestimmt werden. Zudem besteht die Wahl zwischen einem raumseitig geschlossenen System für höchste Dämmwerte oder einem System mit Verschlussdeckel. Auch kann der Planer entscheiden, ob der Aufsatzkasten auf klassische Weise oder per Aufrast-Funktion montierbar sein soll. In Abhängigkeit von Größe, Revisions- und Montageart ergeben sich daraus 130 unterschiedliche Kastentypen. Der Aufsatzkasten-Klassiker „Roka-Top 2“ z.B. ist mit einem Verschlussdeckel versehen. Die Revision ist einfach und erfolgt von innen. Verbessert wurde Roka-Top 2 vor allem im Laibungsbereich. Ein am Seitenteil befestigtes PVC-Laibungsmodul mit integriertem Schaumstoffblock sorgt für verbesserte Dämmung und ansprechende Optik. Beim Verschließen des Kastens schmiegt sich der Schaumstoffblock an den Verschlussdeckel an und dichtet die Einbaufuge ab. Einbautoleranzen im Laibungsbereich werden durch einen neuartigen Stufenfalz zwischen Seitenteil und Verschlussdeckel kaschiert. Das Ergebnis ist eine saubere, verschlossene Sichtfuge im Laibungsbereich. Bei „Roka Top 2 RG“ handelt es sich um die raumseitig geschlossene Variante der Aufsatzkasten-Serie Roka-Top 2. Der Vorteil von raumseitig geschlossenen Systemen liegt – neben der verbesserten Dämmeigenschaft – in der unsichtbaren raumseitigen Integration. Da die Revision von außen erfolgt, kann der Kasten von innen vollflächig verputzt werden. Darüber hinaus ist die RG-Variante laut Hersteller absolut luftdicht, da es keine Fugen nach innen gibt. Eine weitere Besonderheit ist das im Lieferumfang enthaltene Führungsschienensystem „Alu RG-TG“. Dieses ist thermisch getrennt und gewährleistet eine schlagregendichte Verbindung zwischen Führungsschiene und Fenster. Darüber hinaus enthält Roka Top 2 RG standardmäßig viele neue Details, die zum Komfort des Beschattungssystems beitragen – beispielsweise eine stabile Kastenabschlussschiene, ein PVC-Aussteifungsprofil im Dämmkeil sowie variable Revisionsöffnungen. Diese messen wahlweise 80 oder 100 mm und ermöglichen sowohl eine problemlose Revision des Kastens als auch die Nachrüstung eines Insektenschutzrollos. Der Aufsatzkasten Roka-Top 2 RG ist inzwischen auch als Spezial-Ausführung mit integriertem, dezentralem Lüftungssystem („Airfox“) zur Erfüllung der DIN 1946–6 erhältlich.

Hersteller
Weitere bba-Artikel und Produkt-Informationen finden Sie in den Herstellerprofilen:
Infoservice
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
        ANZEIGE