Startseite » Brandschutz »

Speziell kombiniert

Staatliche Porzellan-Manufaktur Meissen GmbH
Speziell kombiniert

Nirgendwo in Europa wird seit so langer Zeit Porzellan hergestellt wie in Meißen. Die Betriebsstätte der traditionsreichen Manufaktur stellt höchst differenzierte Anforderungen an den technischen Brandschutz. Als Lösung wurden vielfältige Einrichtungen der Branddetektion installiert, die sich unter einem Sicherheitsleitsystem zu einem schlüssigen Gesamtkonzept vereinen.

Meißen liegt unweit von Dresden, eine sächsische Kreisstadt mit rund 30 000 Einwohnern. Doch die Bezeichnung „Meissen“, traditionell mit doppeltem „s“ geschrieben, ist auch einer der berühmtesten und traditionsreichsten Markennamen der Welt. Denn seit fast 300 Jahren kommt das „weiße Gold“ aus Meißen.
Renovierungs- und Sicherheitsmaßnahmen
1991 begannen in der heutigen Betriebsstätte im Meißener Triebischtal umfangreiche Renovierungen. Gleichzeitig wurde seinerzeit eine Brandmelderzentrale vom Typ Hekatron HX 340 installiert. Die Vielfalt der aufgeschalteten Komponenten spiegelt die besonderen Anforderungen des zu schützenden Objekts wider. So ist neben den knapp 350 optischen Rauchmeldern ORM 140 sowie 45 Handfeuermeldern und neun Lüftungskanalmeldern verschiedenartige Sonderbrandmeldetechnik im Einsatz.
In den denkmalgeschützten Gebäuden sind nicht weniger als 25 Rauchansaugsysteme SecuriRAS ASD installiert – die Brandschutzlösung für historische Räume, in denen die Sicherheitstechnik möglichst unsichtbar bleiben soll. Hinzu kommen vier linienförmige Rauchmelder ARDEA ESD für die Überwachung größerer Flächen in Lager- und Produktionsbereichen. Und wo in der Produktion die optische Rauchdetektion durch raue Umgebungsbedingungen wie etwa Staub an ihre Grenzen stößt, sind zwei linienförmige Wärmemelder Transafe ADW im Einsatz.
Im Jahr 2000 erweiterte die ASS Alarmsicherheits GmbH aus Meißen die bei der Staatlichen Porzellan-Manufaktur eingesetzte Hekatron-Technologie um ein Sicherheitsleitsystem SLS-Pro sowie ein Brandmeldesystem SecuriPro. Das SLS vereint unter seiner Oberfläche die Bedienung von Brandmeldeeinrichtungen, Einbruchmeldeanlage und Videoüberwachung.
Auch das im Juni 2005 eröffnete Besucherzentrum unter Einbeziehung der historischen Schauhalle wird durch Brandschutztechnik von Hekatron überwacht. Als Partner von ASS erweiterte die Frequenz Elektro GmbH aus Radeberg die SecuriPro-Anlage um eine Auswerte- und Steuereinheit MCU 211 sowie ein Bediengerät MIC 732. Aktuell sind im Sicherheitsleitsystem nicht weniger als 3 100 Datenpunkte – Brandmelder, Bewegungsmelder und andere – angelegt.
Die Kombination aus historischen Gebäuden und neuer Bausubstanz, Produktionsbereichen und Ausstellungsräumen macht den Standort der Staatlichen Porzellan-Manufaktur Meissen GmbH zu einem Paradebeispiel für spezialisierte und wachsende Sicherheitstechnik – immer ausgerichtet an den sich ändernden Anforderungen des zu schützenden Objekts.
Weitere Informationen
Brandmeldezentrale bba 536
Rauchansaugsystem bba 537
Brandmeldesystem bba 538
Planung und Überwachung der Sicherheitstechnik: ASS Alarmsicherheits GmbH, Meißen
MeistgelesenNeueste Artikel

Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de