Startseite » Brandschutz »

Brandschutzfugenband: Fugen in Massivdecken und -wänden sicher abschotten

Brandschutzfugenband
Fugen in Massivdecken und -wänden sicher abschotten

Infoservice
Sie können folgende Produkt-Informationen der im Beitrag erwähnten Hersteller über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »

Europäische Technische Bewertung mit erweitertem Anwendungsbereich für Brandschutzfugenband: Das bewährte System „ZZ-Brandschutzfugenband NE“ von Zapp-Zimmermann wird zukünftig als lineare Brandschutzfugendichtung „ZZ G50“, bestehend aus dem Produkt Brandschutzfugendichtung „ZZ 530“ , mit einer neuen Europäischen Technischen Bewertung ETA-12/0119 angeboten.

Damit erhielt das System nicht nur einen neuen Namen, es wurde auch für weitere Anwendungsbereiche zugelassen. Die neue Europäische Technische Bewertung ermöglicht unter anderem auch die Installation einer einzelnen Brandschutzfugendichtung „ZZ 530“ in einer Bauteilfuge. Ebenso können Fugen mit einer einseitigen Brandschutzfugendichtung „ZZ 530“ und einer auf der anderen Bauteilseite angeordneten Silikonfugendichtung brandschutzsicher verschlossen werden.

Lineare Brandschutzfugendichtungen kommen immer dort zum Einsatz, wo aufgrund mechanischer Beanspruchungen einzelner Bauteile Fugen angeordnet bzw. konstruktiv vorgesehen werden müssen. Die Brandschutzfugendichtung muss die gleiche Feuerwiderstandsklasse aufweisen wie das Bauteil.

Das System „ZZ G50“ von Zapp-Zimmermann dient als linienförmige Fugenabdichtung oder Brandsperre in Fugen innerhalb von Massivwand- bzw. Massivdeckenkonstruktionen sowie im Bereich von Massivwänden, die an Massivdecken oder Massivdachkonstruktionen angrenzen. Es ist für Massivwände und -decken aus Beton, Porenbeton oder Stahlbeton sowie Mauerwerk zugelassen, die über eine Mindestdichte von 600 kg/m3 und eine Mindestdicke von 125 mm bzw. 150 mm verfügen. Die Bauteile müssen darüber hinaus gemäß EN 13501–2 für die geforderte Feuerwiderstandsklasse klassifiziert sein. Das System „ZZ G50“ ist für die Verwendung in Innenbereichen mit hoher Luftfeuchtigkeit und niedrigen Temperaturen bis 0 °C zugelassen.

Wie die neue ETA bescheinigt, können Fugen einer Breite von 55 bis 75 mm in Massivwänden und 75 mm in Massivdecken mit einer einzelnen Brandschutzfugendichtung „ZZ 530“ abgedichtet werden. Es werden keine weiteren Materialien benötigt, um eine Feuerwiderstandsklassifizierung bis El 90 sicherzustellen. Die Installation nur einer Brandschutzfugendichtung reduziert den Material- und Montageaufwand erheblich. Das Aufnahmevermögen für Bewegungen zwischen zwei Bauteilen beträgt dabei 7,5 % lateral und 7,5 % Scherung.

Für die Erstellung von Brandschutzfugendichtungen mit einer Breite von 10 bis 75 mm bis zu einer Feuerwiderstandsklasse EI 120 sind verschiedene Möglichkeiten in Abhängigkeit von der baulichen Situation zugelassen. Neben der bewährten Ausbildung mit zwei Brandschutzfugendichtungen „ZZ 530“, die beidseitig des Bauteils in die Bauteilfuge eingeschoben werden, ist zusätzlich die Kombination einer Brandschutzfugendichtung „ZZ 530“ mit einseitig installierten Silikonfugendichtungen ausführbar. Somit ist es insbesondere bei bestehenden Silikonfugen (z. B. nach DIN EN ISO 11600 oder DIN 18540) möglich, diese einfach und wirtschaftlich zu einer Brandschutzfuge mit einer Feuerwiderstandsklassifizierung bis EI 120 aufzuwerten.

Bei einem Einbau der Brandschutzfugendichtung „ZZ 530“ sowie der beidseitigen Abdichtung mit Silikon ist das Aufnahmevermögen der Bewegungen zwischen getrennten Bauteilen besonders hoch (25 % lateral, 7,5 % Scherung). Mit dieser Ausführung ist unter Verwendung eines geeigneten Silikondichtstoffes auch die Erstellung einer feuerwiderstandsfähigen Hochbaufuge nach DIN 18540 bzw. DIN EN ISO 11600 möglich.


Mehr zum Thema Brandschutz


Hersteller
Weitere bba-Artikel und Produkt-Informationen finden Sie in den Herstellerprofilen:
Infoservice
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Tags
MeistgelesenNeueste Artikel

Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de