Vollautomatisches und raumsparendes Parksystem für enge Innenstädte

Vollautomatisches Parksystem

Intelligente Parklösung für innerstädtische Baulücken

Infoservice
Sie können folgende Produkt-Informationen der im Beitrag erwähnten Hersteller über den Infoservice kostenfrei anfordern:Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »

Flexible Nutzung des vorhandenen Raumes: In den Städten wird es eng; Flächen sind knapp, die Quadratmeterpreise steigen immer schneller. Daher ist in den Ballungsräumen kluge Nachverdichtung gefragt. So steht auch das herkömmliche, großvolumige Parkhaus infrage. Vielerorts finden bereits Umbauten von Parkhäusern zu Geschäfts- oder Wohnräumen statt. Der dadurch entstehende Rückgang an Autostellflächen kann durch vollautomatische und platzsparende Parkhaussysteme kompensiert werden. Das Parksystem „auto-LP“ von Stolzer beispielsweise ist für eine Höhe von bis zu 16 m und eine Länge bis maximal 100 m konzipiert. Damit eignet es sich insbesondere für Sanierungsvorhaben in eng bebauten Zeilen oder auch Neubauvorhaben mit knapp bemessener Fläche. Das System ist auf maximal acht Parkebenen ausgelegt – unter- und/oder oberirdisch. Pro Regalbediengerät lassen sich bis zu 60 Fahrzeuge unterbringen. Dabei sind unterschiedliche Fahrzeughöhen möglich – bis hin zum SUV. Je nach Anordnung der Stellflächen ist das Parksystem in zwei Varianten erhältlich: Beim System „auto-LPM“ befindet sich der Transferraum über der Fahrgasse zwischen den Regalblöcken; beim System „auto-LPS“ hingegen befindet sich der Transferraum über dem Regalblock. Für Planer und Architekten bedeutet dies größtmögliche Flexibilität in der Nutzung des vorhandenen Raumes in Relation zur Verkehrs- und Zufahr-Situation. Bei unregelmäßigen, eng geschnittenen Grundstücken können Transferraum und Regalblock im beliebigen Winkel zueinander versetzt sein, wodurch die Einfahrt der Autos freiwinklig zur Parkposition ist. Ermöglicht wird dies durch 1) eine modular aufgebaute Konfiguration, 2) die Möglichkeit der maßgeschneiderten Anfertigung sowie 3) den optionalen Einbau eines Drehtischs im Transferraum. Dieser benötigt nicht mehr als 6,2 m Breite und erhöht den Komfort merklich: Der Benutzer erhält sein Fahrzeug immer in Fahrtrichtung bereitgestellt – bequeme Ausfahrt garantiert.



Hersteller
Weitere bba-Artikel und Produkt-Informationen finden Sie in den Herstellerprofilen:
Infoservice
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »

Anzeige

Anzeige

MeistgelesenNeueste Artikel

Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de