Startseite » Allgemein »

Internationale Messe für Schulbau im Hamburger Cruise Center Altona

Salon für den Bildungsbau in Hamburg
Internationale Messe für Schulbau

Der Internationale Schulbau Salon und Messe für den Bildungsbau findet am 22. und 23. Februar 2017 in Hamburg am neuen Veranstaltungsort, dem Hamburg Cruise Center Altona, statt. Direkt am Wasser gelegen, mit einzigartigem Blick auf die Elbe und den Hafen erwarten die Besucher rund 60 Aussteller zum Bildungsbau, ein umfangreiches Vortragsprogramm und die Verleihung des Messe Schulbau Preises.

Gäste und Aussteller profitieren beim Internationalen Schulbau Salon am 22. und 23. Februar 2017 in Hamburg von nationalen und internationalen Bildungsbauimpulsen. In neuer Location im Hamburg Cruise Center Altona vernetzen sich öffentliche Kommunen, private und öffentliche Investoren mit Architekten, Fachplanern, Schulleitungen und Herstellerfirmen.

Schulbau Slam
Neu im Programm ist der „Schulbau Slam“ am Eröffnungstag, den 22. Februar 2017. Dazu eingeladen sind Architekten aus Deutschland und Dänemark, die in einen Vortragswettbewerb treten und dem Publikum in kurzer, pointierter Form präsentieren, was für sie guter Schulbau ist. Die Besucher dürfen sich auf unterhaltsame Beiträge und eine angeregte Diskussion freuen. Noch dazu diskutieren Schulbau-Spezialisten am Eröffnungstag zum vielschichtigen Thema „Schule als Community Center“ und zeigen anhand größerer und kleinerer Projekte, wie Schule in das Stadtquartier eingebunden ist und das Umfeld von der Bildungseinrichtung profitieren kann.

Im Ganztag – Trends und Neuheiten
260 Millionen Euro werden jährlich von der Stadt Hamburg in den Schulbau investiert, zuzüglich 700 Millionen für Berufsschulen. Mehr als 40 Millionen Euro sollen in den nächsten Jahren zusätzlich in den schulischen Ganztag investiert werden. Die Podiumsdiskussion am zweiten Veranstaltungstag stellt sich dem aktuellen Thema „Ganztagsschule: Schulentwicklung im Kontext von Um- und Zubau“. Schwerpunkte bilden die ganztagsgerechte Möblierung der Schulen sowie die Mensa- und Küchenausstattung.

Neu: Planungscafé und Toberaum
Unter anderem sollen Ruhe- und so genannte Toberäume eingerichtet werden, in denen sich die Schüler nach dem Sitzen bewegen können. Einen Beispiel-Toberaum können die Besucher des Hamburger Schulbau Salons begehen. Darüber hinaus wird erstmals ein Planungscafé eingerichtet für Schulleitungen, die Beratung fürs Bauen im Bestand, den Umbau oder die Erweiterung wünschen.

Open Space, Skylab und digitale Medien
Begleitet wird die Veranstaltung von interessanten Fachvorträgen. „Bauen private Schulträger anders?“ – ist das Thema, zu dem Kai Jüde-Marwedel, Geschäftsführer der Michaeli Schule Köln, Freie Waldorfschule, sprechen wird. Wie die derzeitige Konjunktur im Wohnungsbau die Konzeption von Schulen belebt – hierzu tauschen sich Alexandra Czerner vom Büro czerner götsch Architekten und Julian Petrin, Partner bei urbanista Creating The Future City, am Beispiel Neue Mitte Altona aus.

Über „Open Space im Bildungsbau“ spricht Tom Geister vom Berliner Architekturbüro Sauerbruch Hutton. Die dänische Architektin Helle Juul, Gründerin und Partnerin von Juul / Frost Arkitekter beschreibt das Skylab der Technical University of Denmark (DTU) im Norden von Kopenhagen und wie in der 1.600 Quadratmeter großen Innovationshalle gelernt und gearbeitet wird. Mehr über das Hamburger Laptop-Pilotprojekt erfahren die Besucher von Michael Vallendor, Projektleiter bei der Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg.

Schule! Klasse! Design
So lautet das diesjährige Thema der DesignInsel, auf der junge Start-Up Designer ihre Produkte mit Bezug zum Bildungsbau ausstellen. Ausgewählt wird die Show der jungen Kreativen durch Kurator und Designer Peter de Vries, der an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg lehrt. Neu ist, dass die Designprodukte auf dem Schulbau Salon auch gekauft werden können.

Schulbau Preis 2017
Die ausgezeichneten Entwürfe des studentischen Architekturwettbewerbs werden am 22. Februar 2017 präsentiert. Erstmals zeigen Architekturstudenten von der HafenCity Universität und der Leibniz Universität Hannover ihre Ideen für ein reales Schulbau-Projekt.

>> Weitere Informationen und das komplette Messeprogramm

MeistgelesenNeueste Artikel

Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de