Vertikaler Garten: Der Eco-City-Garten, zu sehen auf der Chelsea Flower Show 2018, soll zur Verringerung der Luftverschmutzung in den Städten beitragen. Bild: LG
Vertikaler Garten: Der Eco-City-Garten, zu sehen auf der Chelsea Flower Show 2018, soll zur Verringerung der Luftverschmutzung in den Städten beitragen. Bild: LG
Schaugarten Eco-City auf der Chelsea Flower Show in London

Vertikaler Garten soll Luftverschmutzung bekämpfen

Vertikaler Garten: LG Hausys und LG Electronics haben in Partnerschaft mit der Landschaftsarchitektin Hay Joung Hwang den Schaugarten Eco-City für die Chelsea Flower Show 2018 konzipiert. Die Gartenschau findet vom 22. bis 26. Mai in London statt. Der Eco-City Garden soll zur Verringerung der Luftverschmutzung in den Städten beitragen und das Wohlbefinden der Menschen verbessern.

Jedes Jahr sterben weltweit über neun Millionen Menschen vorzeitig an den Folgen von Luftverschmutzung. Das Projekt „LG Eco-City Garden“ verfolgt deshalb das Ziel, die Verunreinigung der Atmosphäre durch den Einsatz spezieller Bäume, Pflanzen und Sträucher zu reduzieren und als reproduzierbare Blaupause für innerstädtische Hochhäuser zu dienen. Landschaftsarchitektin Hay Joung Hwang setzt dabei auf innovative Technologien.

Das Projekt soll autark und energieeffizient funktionieren. Deshalb werden beispielsweise durch sogenannte Aquaponik-Systeme Pflanzennährstoffe für die vertikalen Gemüse- und Kräutergärten bereitgestellt – aus den Exkrementen der Fischzucht. Ideale Lichtbedingungen für Gemüse und Kräuter liefert eine LED-Beleuchtung, die über modernste Solartechnik mit Energie versorgt wird.

Landschaftsarchitektin Hay Joung Hwang erklärt: „Wenn die Zahl der Stadtbewohner immer weiter steigt und immer mehr Hochhäuser gebaut werden, nimmt auch die Luft- und Lärmverschmutzung zu. Mein Projekt liefert die Vision einer nachhaltigen Öko-Stadt mit Grünräumen, die in diesen Hochhäusern vertikal abgebildet werden können. Es erzeugt ein Lebensumfeld, das Bewohnern mehr Wohlbefinden schenkt und die Probleme der Luftverschmutzung direkt in Angriff nimmt. LG ist der festen Überzeugung, dass durch Innovation unser Leben positiv beeinflusst werden kann. Es ist für mich ein Vergnügen, auch in diesem Jahr wieder mit dem Unternehmen zusammenzuarbeiten.“

Der Wohnraum auf den Gartenterrassen wird mit den neuesten Oberflächenmaterialien von LG Hausys gestaltet. Hi-Macs ist ein Solid-Surface-Material, das in jede gewünschte Form gebracht werden kann. Es besteht aus Acryl, natürlichen Mineralien und Pigmenten. Der Werkstoff weist eine schlichte, zeitgemäße Ästhetik auf und ist gleichzeitig extrem leistungsfähig und UV-resistent. Zudem lässt er sich fugenlos verarbeiten. Auf der Terrasse kommen die neuen „Concrete“-Farben von Hi-Macs zum Einsatz. Sie weisen ein pflegeleichtes Finish auf und wirken elegant und modern.

Der Entwurf von Hay Joung Hwang demonstriert, wie ein großzügig bemessener Außenbereich nahtlos in die Küchenzone übergehen kann. Auch die Küche wird mit Lösungen von LG ausgestattet. Im Garten sind großzügige Sitzgelegenheiten angeordnet, die zum Entspannen einladen. Hay Joung Hwang nutzt zudem Wasserinstallationen als Gestaltungselement, um der Lärmverschmutzung zu begegnen. Immersive Digitalkunst wird über den „LG Signature Oled TV“ in das Projekt integriert. Das flachste Fernsehgerät von LG überzeugt laut Hersteller durch lebensechte Farben und perfekte Schwarztöne.

Dieses Jahr ist zudem ein neuer Partner mit an Bord: Boffi. Der italienische High-End-Hersteller ist auf Küchen, Bäder und Stauraummöbel spezialisiert. Im „LG Eco-City Garden“ wird die von der spanischen Architektin Patricia Urquiola entworfene Kult-Küche Salinas zu sehen sein, kombiniert mit maßgefertigten Holzhochschränken von Boffi.

Den Schaugarten „Eco-City“ befindet sich auf Stand MA321.

das Unternehmen LG Hausys auf bba-online »