Startseite » Aktuell » Meldungen »

Tradition trifft Innovation - Symposium zum Bauen im Bestand

Symposium in Koblenz
Bauen im Bestand: Tradition trifft Innovation

Am 20.09.2018 findet in Koblenz das Symposium "Tradition trifft Innovation" statt. Es soll Planern dabei helfen, das Bauen im Bestand souverän zu meistern. Bild: Handwerkskammer Koblenz
Am 20.09.2018 findet in Koblenz das Symposium "Tradition trifft Innovation" statt. Es soll Planern dabei helfen, das Bauen im Bestand souverän zu meistern. Bild: Handwerkskammer Koblenz

Viele Denkmale und historische Gebäude sind in Deutschland akut bedroht und Bauen im Bestand wird ein immer wichtiger werdender Wirtschaftszweig. Der Bedarf an qualifizierten Handwerkern und Planern, die mit alter Bausubstanz sensibel umgehen und nach den anerkannten Regeln der Technik arbeiten können, wächst. Aus diesem Grund findet am 20. September 2018 in Koblenz das Symposium „Tradition trifft Innovation“ statt.

Der Erhalt von alter Bausubstanz in Verbindung mit moderner Nutzung nimmt stark an Bedeutung zu. Um hohen Wohnkomfort und innovative Gebäudetechnik in Denkmäler und Altbauten zu integrieren, bieten sich nicht nur die bewährten Baustoffe Lehm, Kalk und Holz an; vielmehr sorgt auch die Temperierung der Wandschalen für ein gutes Raumklima. Die damit erreichte Luft- und Wohnqualität geht zum Teil weit über den Standard eines konventionellen Neubaus hinaus und bietet eine besondere Behaglichkeit.

Die Veranstaltung „Tradition trifft Innovation“ soll Planern und Handwerkern helfen, die Anforderungen beim Bauen im Bestand souverän zu meistern. Das Symposium findet im großen Kuppelsaal der Koblenzer Festung Ehrenbreitstein statt und richtet sich an Planer und Handwerker, die im Bereich der Denkmal- und Altbausanierung arbeiten. Die Veranstaltung wird von der Architektenkammer Rheinland-Pfalz mit sechs Unterrichtsstunden (Architektur, Innenarchitektur) als Fortbildungsveranstaltung anerkannt.

Programm

  • Beginn: 9:00 Uhr
  • Begrüßung: Thomas Metz, Generaldirektor GDKE
  • Grußwort: PD Dr. Margit Theis-Scholz, Kulturdezernentin Stadt Koblenz
  • Möglichkeiten und Grenzen der energetischen Ertüchtigung von Baudenkmälern | Dr. Roswitha Kaiser, Landeskonservatorin, Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz
  • Klimaplatten mit Wandheizung – eine bewährte Kombination neu formiert | Alexander Range, Calsitherm
  • Schadensvermeidung bei der energetischen Sanierung aus der Sicht eines Sachverständigen | Gerd Meurer, WEM GmbH
  • Simulationsberechnungen bei Innendämmungen – Das Navigationssystem des Ingenieurs!? | Dipl.-Ing. Frank Eßmann, tha Ingenieurbüro
  • Die Wahl der Baustoffe entscheidet über diffusionsoffenes Bauen | Rainer Nowotny, Hanffaser Uckermark
  • Innendämmung mit Holzfaser-Dämmstoffen | Dipl.-Ing. Martin Rummel, Steico SE
  • Ende: 16:00 Uhr
  • Gemütlicher Ausklang bei einem Glas Wein
  • Moderation: Dr. Georg Peter Karn, GDKE/Landesdenkmalpflege

Auf einen Blick

  • Titel der Veranstaltung: Tradition trifft Innovation
  • Termin: Donnerstag, 20. September 2018
  • Uhrzeit: 9:00 – 16:00 Uhr
  • Veranstaltungsort: Koblenz (Festung Ehrenbreitstein, Kuppelsaal)
  • Tagungsgebühr: 85,- Euro

Die Veranstaltung wird von der Architektenkammer Rheinland-Pfalz mit sechs Unterrichtsstunden (Architektur, Innenarchitektur) als Fortbildungsveranstaltung anerkannt.

weitere Informationen und Anmeldung »

Anzeige
Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
Anzeige

Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de