Stadtbau-Akademie

Kinder für Architektur begeistern

Kinder interessieren sich schon früh für Bauklötzchen und Lego-Steine. Dieses Interesse will die Stadtbau-Akademie in Stuttgart nutzen.

Kinder interessieren sich schon früh für Bauklötzchen und Lego-Steine. Dieses Interesse will die Stadtbau-Akademie in Stuttgart nutzen.

Im kommenden Jahr starten das Stadtmuseum Stuttgart und die Wüstenrot Stiftung ein einmaliges gemeinsames Projekt: die Stadtbau-Akademie. Ihr Ziel: Kinder schon früh für Architektur und die gebaute Umwelt zu begeistern.

Drei Jahre lang sollen Veranstaltungen möglichst viele Kinder erreichen, unabhängig von Alter und sozialem Milieu. Der Gemeinderat stimmte der Kooperation Ende September zu. Die Stiftung stellt für das Projekt 480 000 Euro bereit.

„Kinder interessieren sich sehr früh für Bauklötzchen und Lego-Steine, sie haben ein Gespür für das, was gute Architektur ausmacht. Wir wollen die baukulturelle Bildung fördern. Dazu haben wir mit der Wüstenrot Stiftung einen starken Partner mit profunder inhaltlicher Erfahrung gewonnen“, so Kulturbürgermeister Dr. Fabian Mayer über die Entscheidung der Gemeinderäte.

Museumsdirektor Dr. Torben Giese schätzt sich glücklich, die Zusammenarbeit mit der Wüstenrot Stiftung nun deutlich ausbauen zu können: „Dank der Wüstenrot Stiftung haben wir die großartige Möglichkeit, baukulturelle Bildung noch stärker im Museum zu verankern und langfristiger mit Schulen zusammenarbeiten zu können.“

Professor Philip Kurz, Geschäftsführer der Wüstenrot Stiftung, sieht mit der Durchführung der Stadtbau-Akademie die Chance für die Stiftung, neue und auch experimentelle Wege auf dem Gebiet der baukulturellen Bildung zu beschreiten und zu evaluieren: „Jungen Menschen zu vermitteln, die gebaute Umwelt bewusst wahrzunehmen, ist eine Investition in die Zukunft. Wir glauben, dass die Stadtbau-Akademie ein Pilotprojekt und Vorbild für andere Projekte in Deutschland sein kann.“

Wichtiges Ziel der Stiftung ist es, praxisorientierte Anstöße zu geben, Modelle zu schaffen, Beispiel zu sein, Nachahmer zu animieren und damit über ihr eigenes Handeln hinaus positive Veränderungen in den Lebensverhältnissen der Menschen zu bewirken.

Das neue Stadtmuseum Stuttgart im Wilhelmspalais lädt ein, die Stadt und ihre Geschichte neu zu entdecken, und will als offenes Haus den Diskurs über das gegenwärtige und zukünftige Leben in der Stadt anregen. Für Kinder und Jugendliche wird dazu im Gartengeschoss des Hauses das Stadtlabor eingerichtet. Das Stadtlabor existiert bereits seit 2011 als Interim in der Kriegsbergstraße 30, in dessen Werkstattraum bisher mehr als 16 000 Kinder und Jugendliche zu Gast waren.

Die langjährige Erfahrung in der baukulturellen Bildung eint das Stadtlabor und die Wüstenrot Stiftung. Die Wüstenrot Stiftung fördert in vielfältigen Projekten die Zukunftsfähigkeit von Schülerinnen und Schülern, Studierenden und Berufstätigen im Bereich Baukultur. Das Stadtlabor erlebte in seiner bisherigen Arbeit ein hohes Interesse und einen starken inhaltlichen Bedarf an baukulturellen Angeboten. Die Wüstenrot Stiftung unterstützt das Stadtlabor bereits seit 2011 mit einer Stelle im Programm FSJ Kultur. Mit der Stadtbau-Akademie kann das Stadtlabor durch die Kooperation mit der Wüstenrot Stiftung seine Angebote erweitern und breitere Zielgruppen erreichen.

        ANZEIGE