Startseite » Aktuell » Meldungen »

Planer am Bau für Zertifizierung anerkannt

„Feuerwehrnorm“ DIN 14675
Planer am Bau für Zertifizierung anerkannt

Für die Zertifizierung nach DIN 14675 ist ein Qualitätsmanagement-Handbuch ausreichend.
Für die Zertifizierung nach DIN 14675 ist ein Qualitätsmanagement-Handbuch ausreichend.
Für die Zertifizierung nach DIN 14675 ist ein Qualitätsmanagement-Handbuch ausreichend.
Für die Zertifizierung nach DIN 14675 ist ein Qualitätsmanagement-Handbuch ausreichend.

Der TÜV Rheinland hat bestätigt, dass das „Qualitätszertifikat Planer am Bau“ für die Zertifizierung nach DIN 14675 anerkannt wird. Eine Zertifizierung nach DIN ISO 9001 ist demnach nicht notwendig.

Die DIN 14675 beschreibt den fachgerechten Aufbau und Betrieb von Brandmeldeanlagen, welche die direkte Alarmierung der Feuerwehr auslösen. Unter Planern wird sie deshalb auch „Feuerwehrnorm“ genannt. Wer sich nach DIN 14675 zertifizieren lassen möchte, muss sich entscheiden, nach welchen Phasen er eine Zertifizierung anstrebt. Für Fachplaner und Ingenieurbüros ist eine Zertifizierung nach Phase 6.1 (Planung) ausreichend.

In vielen Planungsbüros geht man noch immer von der (falschen) Annahme aus, dass eine Zertifizierung nach DIN ISO 9001 nötig sei. Bereits Ende 2016 hat der QualitätsVerbund Planer am Bau eine Änderung des Wikipedia-Beitrags zur DIN 14675 beantragt, der Folgendes aussagte: „Um die Zertifizierung nach DIN 14675 zu erhalten, ist eine vorherige Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 zum Qualitätsmanagement erforderlich.“ Diese Aussage ist falsch. Um sich nach DIN 14675 Phase 6.1 zertifizieren zu lassen, ist nur ein Qualitätsmanagement-Handbuch notwendig. Inzwischen wurde der Beitrag in Wikipedia um diesen Zusatz ergänzt: „Ausnahme: Für die Ausführung der Planungsphase nach 6.1 ist als Nachweis eines geeigneten Qualitätsmanagements die Vorlage eines Qualitätsmanagement-Handbuchs ausreichend.“

Das Qualitätsmanagement-System Planer am Bau stellt ein solches Handbuch zur Verfügung. Der TÜV Rheinland hat offiziell bestätigt, dass für eine Zertifizierung nach DIN 14675 – Phase 6.1 nach aktuellem Stand ein Qualitätszertifikat Planer am Bau für das QM-System im Unternehmen ausreicht.

„Wir freuen uns, dass seit Kurzem auch die offizielle Bestätigung vorliegt. Wichtig für uns ist vor allem, mit dem Vorurteil aufzuräumen, dass unbedingt eine Zertifizierung nach DIN ISO 9001 vorliegen muss. Denn das ist und war noch nie so!“, erklärt Mitbegründer des QualitätsVerbundes Planer am Bau Knut Marhold.

Planungsbüros müssen ihr QM-System nicht zwingend zertifizieren lassen. Eine Zertifizierung bietet aber Vorteile. Das QualitätsZertifikat Planer am Bau ist ein branchenspezifisches QM-System, entwickelt von Planern für Planer. Mitglieder im QualitätsVerbund erhalten ein Muster-QM-Handbuch sowie eine professionelle Begleitung bei der Zertifizierung.

Über den QualitätsVerbund Planer am Bau: Der QualitätsVerbund Planer am Bau wurde 2006 von Dr.-Ing. Knut Marhold und Dr.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. E. Rüdiger Weng gegründet. Der QV hat gemeinsam mit dem TÜV Rheinland sowie Architektur- und Ingenieurbüros Qualitätsstandards für Planer am Bau erarbeitet. An nur einem Klausurwochenende können Büros ihr eigenes individuelles Qualitätsmanagement-Handbuch erstellen. Das QM-Handbuch ist Grundlage für das Qualitätszertifikat Planer am Bau. Vergeben wird das Zertifikat vom TÜV Rheinland. Die Klausurwochenenden finden zwei Mal im Jahr statt. Der QualitätsVerbund Planer am Bau fungiert außerdem als Austauschplattform für Ingenieur- und Architekturbüros und steht ihnen beratend zur Seite.

Sie interessieren sich für ganzheitlich gedachte Brandschutzlösungen? Dann könnte dieser Artikel Sie interessieren.

Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
Anzeige
Anzeige

Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de