BKI-Kommentar mit Praxistipps von Experten der Architektenkammern

Neues Architektenvertragsrecht ab 1. Januar 2018 in Kraft

BKI-Kommentar zum neuen Architektenvertragsrecht. Bild: BKI

BKI-Kommentar zum neuen Architektenvertragsrecht. Bild: BKI

Neues Architektenvertragsrecht: Der Bundestag verabschiedete im März 2017 das Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts und zur Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung. Das Gesetz tritt am 1. Januar 2018 in Kraft. Damit wird der Architekten- und Ingenieurvertrag erstmals explizit im BGB geregelt.

Das Gesetz führt beispielsweise

  • zu Änderungen im allgemeinen Werkvertragsrecht,
  • zu Änderungen im Bauvertragsrecht,
  • zu einer Neuregelung des Verbraucher-Bauvertrags,
  • zur Einführung des Architekten-Ingenieurvertragsrechts und
  • zu Änderungen im Kaufrecht.

Neue Rechte und Pflichten für Architekten sicher im Griff

Insbesondere das Werkvertragsrecht weist große Veränderungen für Architekten und Ingenieure auf. Erstmals finden sich Regelungen im BGB zur Teilabnahme oder Gesamtschuld, die ausschließlich für Architekten und Ingenieure gelten. Das Fachbuch kommentiert diese Änderungen. Die für den Architekten- und Ingenieurvertrag wichtigsten Änderungen werden prägnant und praxistauglich dargestellt und bewertet. Zusätzlich erhalten Anwender wertvolle Hilfestellungen zu deren Auswirkungen. Die fachliche Qualität dieser Publikation gewährleisten anerkannte Autoren. Dazu zählen Rechtsreferenten, Justiziare und Geschäftsführer der Architektenkammern mit dem Schwerpunkt Recht.

Weitergehende Informationen zur BKI-Neuerscheinung „Neues Architektenvertragsrecht“ erhalten Interessierte unter www.bki.de/avr-2018.

Der neue BKI-Band kann ab sofort beim BKI vier Wochen kostenlos zur Ansicht mit Rückgaberecht zum Preis von 49,- Euro inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten bestellt werden.

Tel: 0711 954 854-0

E-Mail: info@bki.de

(ISBN 978-3-945649-52-7)

Autoren:

  • Rechtsanwalt Fabian Blomeyer, Geschäftsführer Recht und Verwaltung der Bayerischen Architektenkammer
  • Thomas Harion, Geschäftsführender Justiziar der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen
  • Dr. jur. Sven Kerkhoff, Rechtsreferent der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen
  • Dr. jur. Martin Kraushaar, Hauptgeschäftsführer der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen
  • Rechtsanwalt (Syndikusrechtsanwalt) Markus Prause, Justiziar u. Hauptreferent der Architektenkammer Niedersachsen
  • Rechtsanwalt (Syndikusrechtsanwalt) Volker Schnepel, stellvertr. Bundesgeschäftsführer und Leiter der Rechtsabteilung der Bundesarchitektenkammer
  • Rechtsanwalt (Syndikusrechtsanwalt) Eric Zimmermann, Leiter des Geschäftsbereichs Recht & Wettbewerb und Justiziar der Architektenkammer Baden-Württemberg

Grobgliederung:

I. Allgemeines / Überblick
1. Abgrenzung der Vertragstypen
2. Bauvertrag
Verbraucherbauvertrag
Architektenvertrag
Bauträgervertrag

II. Architektenvertrag
2.1.) Vertragstypische Pflichten
2.2.) Sonderkündigungspflicht
2.3.) Teilabnahme
2.4.) Gesamtschuldnerische Haftung

III. Verweis auf allgemeines Bauvertragsrecht und
Vertiefungsfragen unter dem Gesichtspunkt der
Beratungspflichten
3.1.) Anordnungsordnung
3.2.) Vergütungsanpassung

        ANZEIGE