Erstes EU-weites Instrument zur Nachhaltigkeit von Gebäuden

EU-Kommission startet Pilotphase für Level(s)

Level(s) - ein neuer EU-Rahmen für nachhaltiges Bauen. Bild: Europäische Union

Level(s) – ein neuer EU-Rahmen für nachhaltiges Bauen. Bild: Europäische Union

Die Europäische Kommission hat heute die Pilotphase für Level(s) eingeleitet, einen neuen EU-Rahmen für nachhaltige Gebäude, der zum Wandel im Bausektor beitragen soll. Es ist das erste Instrument dieser Art, das zur Verwendung in ganz Europa entwickelt wurde. Für Organisationen, die Level(s) testen wollen, veranstaltet die Kommission am 4. Dezember 2017 in Brüssel einen Pilotworkshop.

Kommissar Karmenu Vella, zuständig für Umwelt, Meerespolitik und Fischerei, erklärt: „Level(s) kann zur Entwicklung einer nachhaltig bebauten Umwelt in ganz Europa beitragen und den Übergang zur Kreislaufwirtschaft fördern. Wir lancieren diesen Rahmen für den Bausektor auf der World Green Building Week und demonstrieren damit die Führungsrolle Europas in der Welt. Dies ist ein bedeutender Schritt hin zu einem ressourceneffizienteren und wettbewerbsfähigeren Bausektor in Europa.“

Level(s) hebt auf die wichtigsten Aspekte der Leistung eines Gebäudes ab und bietet einfachen Zugang für alle, die nachhaltig bauen wollen. Zu diesen Aspekten zählen:

  • Treibhausgasemissionen während des gesamten Lebenszyklus des Gebäudes,
  • ressourceneffiziente Stoffkreisläufe,
  • effiziente Nutzung der Wasserressourcen,
  • gesunde und das Wohlbefinden fördernde Räume,
  • Anpassung an den Klimawandel und Klimaresilienz,
  • Lebenszykluskosten und -wert eines Gebäudes.

Jeder Indikator von Level(s) verknüpft die Auswirkungen eines Gebäudes mit den EU-Prioritäten für die Kreislaufwirtschaft, und der Rahmen erweitert die Agenda der Baubranche und richtet sie darauf aus, mehr UN-Nachhaltigkeitsziele zu verwirklichen.

Level(s) ist das Ergebnis einer breit angelegten Konsultation mit der Branche und dem öffentlichen Sektor. Ziel ist die Schaffung einer „gemeinsamen Sprache“ zum Thema „Nachhaltiges Bauen in der Praxis“, wobei die Debatte über bloße Energieeffizienz hinausgeht.

James Drinkwater, Direktor des europäischen Regionalnetzwerks des World Green Building Council, erklärt: „Dies ist ein klares Signal an den Markt, dass nachhaltiges Bauen von der Nische zur Norm wird. Mit der Errichtung von Niedrigstenergiegebäuden in ganz Europa als gemeinsamem Ziel ist die gesamte Branche in Bewegung geraten, und dass wir beim Thema nachhaltiges Bauen nun über eine gemeinsame Sprache verfügen, hilft uns dabei, einen Wandel in der Mainstream-Praxis herbeizuführen.“

Level(s) ist ein quelloffener Bewertungsrahmen, der von der Europäischen Kommission in enger Zusammenarbeit mit wichtigen Akteuren wie Skanska, Saint-Gobain, Sustainable Building Alliance und Green Building Councils entwickelt wurde.

Die nun beginnende Testphase läuft bis 2019. Alle Träger von Bauprojekten sind eingeladen, mehr über das neue Instrument zu erfahren und es zu testen. Die Europäische Kommission bietet technische Unterstützung für diejenigen an, die alle oder einzelne Teile von Level(s) anwenden.

Zur Unterstützung der Pilotphase wurden zwei technische Orientierungsberichte veröffentlicht. Der erste technische Bericht enthält eine Einführung in Level(s) und erläutert, wie dieses funktioniert. Der zweite technische Bericht enthält detaillierte Anleitungen für Leistungsbewertungen mithilfe von Level(s). Für Organisationen, die Level(s) testen wollen, veranstaltet die Kommission am 4. Dezember 2017 in Brüssel einen Pilotworkshop.

» weitere Informationen

Sie wollen Ihr Interesse bekunden, Level(s) zu testen? Das können Sie hier tun.

Sie haben Interesse daran, an dem Pilotworkshop im Dezember in Brüssel teilzunehmen? Dann schreiben Sie an: europe@worldgbc.org

        ANZEIGE