Startseite » Aktuell » Meldungen »

Studie Wohnraumpotenziale: Dachaufstockungen bei Bestandsbauten

Studie Wohnraumpotenziale
Dachaufstockung Dachaufstockungen bei Bestandsbauten

Studie
Die Studie „Wohnraumpotentiale durch Aufstockungen“ wurde von der Technischen Universität Darmstadt und dem Pestel Institut Hannover durchgeführt.

Besonders in Großstädten wird Wohnraum knapp. Ein großes Potential für neue Wohnungen bieten Dachaufstockungen bei Bestandsbauten, so das Ergebnis von Wissenschaftlern der Technischen Universität Darmstadt und des Pestel-Instituts Hannover nach einer bundesweiten Analyse des Wohngebäudebestands. „On-Top-Etagen“ können einen Weg aus der Wohnungskrise bieten – gerade für Großstädte, Metropol-Regionen und Universitätsstädte.

In einer umfassenden Studie „Wohnraumpotentiale durch Aufstockung“ untersuchen die Wissenschaftler, in welchem Umfang Wohnhäuser bundesweit aufgestockt werden können, um zusätzliche Wohnungen zu bauen. Die Dachaufstockung als neue Perspektive für den Wohnungsmarkt – die Studie erläutert, was möglich und dazu notwendig ist.

Die Untersuchung liefert:

  • die konkrete Zahl zusätzlicher Wohnungen durch „On-Top-Etagen“ – bundesweit (u. a. auch das genaue Berliner Wohnraumpotenzial)
  • die Kosten einer Dach-Aufstockung
  • Wohngebäude, die für eine Aufstockung in Frage kommen – Gebäude-Altersklassen
  • die Millionen Quadratmeter Bauland, die eingespart werden können – keine neu versiegelten Flächen
  • Rahmenbedingungen für ein erfolgreiches Aufstockungs-Programm des Bundes – u.a.:
    – Hemmnisse, die im Baurecht zu beseitigen sind
    – Umgang mit Mietern in Aufstockungshäusern
    – Notwendige Anreize für private, kommunale und genossenschaftliche Investoren.

>> Zur Kurzfassung der Studie „Wohnraumpotentiale durch Aufstockungen“

>> Zur gesamten Studie

Anzeige
MeistgelesenNeueste Artikel
Neubau eines Besucherzentrums mit Planetarium und astronomischer Ausstellung in Garching

Kontrolliert dicht

Anzeige
Anzeige

Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der bba-Infoservice? Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum bba-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des bba-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de